Spielberichte 2014

     


Nach 0:3 schien Spiel schon entschieden

1.FC Romonta Amsdorf – VFL Querfurt 6 : 3 ( 0 : 2 )

Im Heimspiel gegen die Oldies vom VFB Querfurt zeigten die Amsdorfer Altherren wie immer in den letzten Spielen zwei unterschiedliche Gesichter. Die erste Halbzeit hatte man wieder total verschlafen und auch Anfang der zweiten Spielhälfte war man noch schwach. Aber die letzten 25 Spielminuten steigerte man sich um mindestens 200 Prozent. Die Gastgeber versuchten zwar von der ersten Minute an , das Spiel unter Kontrolle zu bringen, aber es gelang kaum. Fehlabspiele, Fehler im Defensivverhalten verhalfen den starken Gästen aus Querfurt immer wieder ihr Spiel zu finden und vor allem gefährlich zu kontern. So hat es auch nicht lange gedauert bis die Gäste das Führungstor erzielten. Nach gutem Zuspiel, frei vorm Tor der Amsdorfer, hatte der Querfurter Mittelstürmer wenig Mühe den Ball im Tor unterzubringen. Jetzt versuchten die Gastgeber den Ausgleich zu erzielen, man erspielte sich auch einige gute Möglichkeiten, aber entweder fehlte die Konzentration vorm gegnerischen Tor oder Pfosten und Latte waren im Wege. So kam es wie es kommen musste und ein schneller Konter der Querfurter brachte das 0:2. In der zweiten Halbzeit änderte sich erst mal nicht viel, und als die Gäste mit einem schönen Konter ihr drittes Tor nach 50 Minuten erzielten war das Spiel eigentlich schon entschieden. Aber wie auch in den letzten Spielen ging plötzlich ein Ruck durch die Amsdorfer Mannschaft. Nur 2 Minuten nach dem 0:3 erzielte Axel Steiner von der linken Seite den Anschlusstreffer zum 1: 3. Keine 5 Minuten waren vergangen da stand es nur noch 2:3. Carsten Trägner nahm Maß und erzielte aus 20 Metern, der Ball schlug im rechten oberen Eck ein, das Anschlusstor. Jetzt standen die Gäste unter Dauerdruck, und es schlichen sich auch Fehler bei den Querfurtern ein. Ein schlechtes Abspiel vor dem Strafraum der Gäste, Jörn Adelt spritzte dazwischen, spielte noch den Torwart aus, und so stand es plötzlich 3:3. Und die Gastgeber drückten weiter. Axel Steiner bekam den Ball auf links, er spielte zwei Mann aus und zog von der linken Strafraumgrenze ab. Der Ball mit Effet getreten landete genau im linken oberen Eck. Die Gäste aus Querfurt schienen mit ihren Kräften am Ende, doch sie hatten wenig später bei einen ihrer gefährlichen Konter, die Riesenchance zum Ausgleich, welche sie aber vergaben. Und wenig später, nach Doppelpass von Maik Denk und Axel Steiner erzielte zuletzt genannter mit seinem dritten Tor das 5:3. Maik Denk setzte den Schlusspunkt, in einem spannenden Spiel, und erzielte mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das 6:3.

Mannschaftsaufstellung: Heiko Schneemann, Mario Denk , Michael Wendt, Enrico Brandt, Thomas Kirsch, Jörn Adelt, Norbert Rauth, , Silvio Walter, Carsten Köhler, Patrick Sommer, Jürgen Voigt, Stefan Lindner, Maik Denk, Axel Steiner

 

 

MSV an diesem Tag das klar bessere Team

 

MSV Eisleben – 1.FC Romonta Amsdorf 5 : 1  ( 2 : 0 )

Das erste Auswärtsspiel der neuen Saison bestritten die Oldies aus Amsdorf in Eisleben, beim MSV. Es war auch zugleich das erste Spiel für die Gäste, welches nicht auf Kunstrasen ausgetragen wurde. Aber die Niederlage an den ungewohnten Platzverhältnissen festzumachen wäre zu einfach. Der Gastgebende MSV war über fast die gesamte Spieldauer gesehen das bessere Team. Die ersten 20 Minuten wurden die Amsdorfer in ihrer Hälfte förmlich eingeschnürt. Die ballsicheren Gastgeber ließen die den Ball schön in ihren Reihen laufen und erspielten sich einige gute Möglichkeiten, die sie aber nicht nutzen konnten. Von den Amsdorfen war nichts zu sehen, viele Fehlabspiele, keine Laufbereitschaft, der Führungstreffer der Lutherstädter nur noch eine Frage der Zeit. Und nach einem schönen Schuss aus 25 Metern in die rechte obere Ecke führten die Gastgeber auch verdient. Der zweite Treffer der Gastgeber ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Danach kamen die Amsdorfer etwas besser ins Spiel. Einen schönen Schuss, abgegeben von David Koszak, konnte der Torhüter der Eisleber parieren. Bis zur Halbzeit war das Spiel dann ausgeglichen, ohne dass beide Mannschaften sich noch größere Chancen erspielten. Anfang der zweiten Hälfte dann die beste Phase der Amsdorfer. Jetzt schaffte man es auch mal den Gastgeber unter Druck zu setzen Die beste Möglichkeit in diesem Abschnitt vergab Jörn Adelt, der am gut reagierenden Torhüter der Eisleber scheiterte. In die Drangperiode der Gäste dann das vorentscheidende 3:0 der Gastgeber. Aber die Amsdorfer steckten nicht auf. Mario Denk gelang dann auch der Anschlusstreffer, mit einem Schuss aus 20 Metern. Jetzt bäumten sich die Gäste noch mal auf. Silvio Walter vergab 2 sehr gute Torchancen zum Anschlusstreffer. Zwei sehr gut vorgetragene Konter der Lutherstädter brachten dann aber die endgültige Entscheidung. Am Ende eine verdiente, vielleicht etwas zu hohe Niederlage, in einem wohltuend fairen Spiel….

Mannschaftsaufstellung: Heiko Schneemann, Mario Denk , Michael Wendt, David Koszak, Thomas Kirsch, Jörn Adelt, Norbert Rauth, Nils Bartolomäus, Silvio Walter, Carsten Köhler, Patrick Sommer, Jürgen Voigt, Maik Friede

 

 

 

Verdienter Sieg nach Startschwierigkeiten

 

1.FC Romonta Amsdorf - TSG Löbejün 5 : 2 ( 4 : 2 )

 

Auch im zweiten Spiel der Saison 2014 gingen die Amsdorfer Oldies als verdienter Sieger vom Platz. Der Gegner , das Altherrenteam von der TSG Löbejün, waren aber, vor allem in der ersten Halbzeit ein ebenbürtiger Gegner. Die Gastgeber versuchten das Spiel von Anfang an zu bestimmen, was die ersten 5 Minuten gar nicht gelang. In den ersten Minuten verbuchten die Gäste gleich zwei klare Torchancen. Dann kamen aber die Amsdorfer Oldies immer besser ins Spiel. Die ersten zwei Torgelegenheiten wurden noch vergeben, aber nach dem ersten Eckball, getreten von Mario Denk, war es Enrico Brandt, der mit seinem Kopfball das 1:0 markierte. Wer jetzt dachte, die Amsdorfer hatten das Spiel unter Kontrolle, lag total falsch. Denn schon fünf Minuten später stand es 2:1 für die Gäste aus Löbejün. Der Ausgleich war begünstigt durch einen Abspielfehler im Spielaufbau der Gastgeber. Gleich danach zeigte Schiri Roland Homann berechtigt auf den Strafstoßpunkt. Die Gäste ließen sich nicht zweimal bitten und erzielten den Führungstreffer. Jetzt waren die Amsdorfer aber richtig wach. Zuerst war es Jörn Adelt, der mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke den Ausgleich erzielte. Dann, nach schöner Vorarbeit von Mario Denk, erzielte Maik Denk den Führungstreffer zum 3:2. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es nochmals Jörn Adelt der aus 16 Metern den Ball platziert in den Maschen versenkte. In der zweiten Hälfte gingen den Gästen dann nach und nach die Kräfte aus. Aber die Gastgeber vergaben auch die besten Chancen um das Ergebnis noch zu erhöhen. So war es dann Enrico Brandt mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag, der den Endstand zum 5:2 herstellte.

Mannschaftsaufstellung: Heiko Schneemann, Maik Denk, Michael Wendt, Uwe Dockhorn,  Andre Stegemann, Enrico Brand,  Jörn Adelt, Norbert Rauth, Jens Bense, Axel Steiner, Carsten Köhler, Mario Denk, Jürgen Voigt

 

 

Hattrick vom ,,Lecker,, entscheidet das Spiel

 

1.FC Romonta Amsdorf – TSV Holleben  5 : 3  ( 0 : 2 )

 

Im ersten Spiel der Saison 2014 traf das Oldieteam vom FC Romonta auf die Altherrenmannschaft des TSV Holleben. Und gleich das erste Spiel hatte es in sich. Es war für Altherrenverhältnisse ein sehr schnelles und kurzweiliges Spiel, wobei die Amsdorfer Oldies bis an die Grenzen ihres Leistungsvermögens gehen mussten, um die spielstarke und einsatzfreudige Mannschaft aus Holleben zu bezwingen. Von der ersten Minute an versuchten beide Mannschaften sich Torchancen zu erarbeiten. Die Gastgeber waren da erst einmal im Vorteil, aber Maik Denk, Carsten Köhler und auch Jürgen Voigt schafften es nicht den Ball im gegnerischen Tor unter zubringen. Die Gäste aus Holleben machten es da viel besser. Mitte der ersten Halbzeit viel das erste Tor für die Gäste. Ein abgefälschter Schuss landete in der rechten Torecke. Dann, wenige Minuten später sogar das 2:0 für die Gäste. Ein Freistoß aus 25 Meter konnte der Amsdorfer Keeper Maik Lohse noch abwehren, auch die nächsten 2 Nachschüsse, aber bei dem dritten war er machtlos. Die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit machten die Amsdorfer noch mal Dampf, aber ein Tor wollte nicht fallen. Kurz nach der Halbzeit dann aber das Anschlusstor. Nach einer Ecke von Carsten Trägner war Enrico Brand zu erst am Ball und schoss ihn in die linke Torecke. Jetzt waren die Gastgeber klar spielbestimmend, aber auch die klarsten Chancen wurden von Carsten Trägner und Enrico Brand ausgelassen. So kam es wie es kommen musste, ein schöner Konnter der Hollebener, und es stand 3:1 für die Gäste. Zehn Minuten vor Schluss erzielte Carsten Trägner nach einen verunglückten Befreiungsschlag des Gäste Keepers das Anschlusstor zum 2:3. Jetzt war es ein Spiel auf ein Tor. Die Kraft ließ jetzt bei den Gästen nach. Und dann kam der grosse Auftritt von Jürgen Voigt. Dreimal stand er in den letzten Minuten immer an der richtigen Stelle und erzielte einen lupenreinen Hattrick. Der Ausgleich viel durch eine schöne Kombination über die rechte Seite, die Eingabe von Jörn Adelt drückte der ,,Lecker,, über die Linie, zwei Minuten später fast die gleiche Situation, nur dieses mal über die linke Seite. Eingabe von Axel Steiner, und wieder war der ,, Lecker ,, zur Stelle. Beim letzten Tor des Tages bewies Jorn Adelt gute Übersicht, passte wiederum auf dem vor dem leeren Tor stehenden Jürgen Voigt, der keine grosse Mühe hatte, den Endstand herzustellen.

Mannschaftsaufstellung: Maik Lohse, Maik Denk, Heiko Schneemann, Michael Wendt, Uwe Dockhorn, Thomas Kirsch, Andre Stegemann, Enrico Brand, Carsten Trägner, Jörn Adelt, Norbert Rauth, Jens Bense, Axel Steiner, Carsten Köhler, Patrick Sommer, Jürgen Voigt

 

 

Verletzung überschattet gutes Abschneiden

 

Unser Oldieteam nahm an den gut besetztem Turnier in der Querfurter Sporthalle teil. Neun Mannschaften waren angetreten, gespielt wurde in einer fünfer und einer vierer Gruppe. Die Amdorfer Oldies spielten in der Gruppe mit fünf Mannschaften. Im ersten Spiel tat man sich noch etwas schwer, aber trotzdem gewann man gegen die Oldies aus Beuna mit 1:0. Ab dem zweiten Spiel bot man sehr schönen kombinations Fußball, mit teilweise herrlich heraus gespielten Toren. Es machte sich auch bemerkbar, das der Torwart der fünfte Feldspieler war. So gewann man gegen Einheit Querfur mit 3:0, gegen die Querfurter ,,Alten Hasen,, mit 4:0, und schließlich im letzten Vorrundenspiel gegen eine Altherrenmannschaft aus dem Rheinland mit 6:1. Im Halbfinale trafen die Oldies dann auf den zweit platzierten der anderen Gruppe, den letztjährigen Pokalsieger, Blau Weiß Farnstädt. Von der ersten Spielminute waren die Amsdorfer das bessere Team und gewannen am Ende klar mit 5:2. Im Endspiel waren die ebenfalls spielstarken Oldies vom VFL Querfurt der Gegner. In einem spannenden Spiel hieß es nach Ende der regulären Spielzeit 1:1. Somit musste das 9 Meter Schießen entscheiden. Hier waren die Querfurter am Ende abgezockter und gewannen das Turnier. Leider verletzte sich Thomas Dockhorn im Endspiel schwer am Knöchel. Wir wünschen ihm dass er die OP gut übersteht und hoffentlich bald wieder bei uns mitwirken kann….

Mannschaftsaufstellung: Carsten Trägner, Maik Denk, Mario Denk, Thomas Dockhorn, Carsten Köhler,  Enrico Brand, Axel Steiner, Jörn Adelt

 

 

Altherrenhallenturnier von Eintracht Lüttchendorf

 

Am 03.01. nahm die Altherrenmannschaft vom 1.FC Romonta Amsdorf das zweite mal am Hallenturnier von Eintracht Lüttchendorf, in Wansleben, teil. Letztes Jahr konnte man den Pokal gewinnen, und das wollten die Oldies auch dieses Jahr wiederholen. Es waren 5 Mannschaften am Start, der Gastgeber Eintracht Lüttchendorf, sowie die Oldieteams vom MSV Eisleben, SV Braunsbedra, SG Esperstedt/Stedten und den Amsdorfer Oldies. Der Spielmodus war , jeder gegen jeden. Im ersten Spiel trafen die Amsdorfer Altherren auf den MSV Eisleben. Am Ende hieß es nach einem guten Spiel der Amsdorfer 5 : 1. Das zweite Spiel sollte schon eine gewisse Vorentscheidung auf den Turniersieg bringen. Der Gegner der Amsdorfer waren die spielstarken Oldies vom SV Braunsbedra. Nach der Hälfte der Spielzeit gingen die Braunsbedraer mit 1 : 0 in Führung. Die Amsdorfer Oldies konnten 3 Minuten vor Schluss durch Maik Denk ausgleichen, und mit dem letzten und schönsten Angriff des Spieles erzielte Mario Denk das 2 : 1 für die Amsdorfer. Im dritten Spiel hatte man mit der SG Esperstedt/Stedten nicht viel Mühe und gewann mit 4 : 0 Toren. Im letzten Spiel des Turnieres traf man auf den Gastgeber aus Lüttchendorf. Die Amsdorfer beherrschten auch diese Partie und gewannen am Ende mit 3 : 2 Toren. So holte man sich wie letztes Jahr verdient den Siegerpokal und hatte mit Maik Denk auch den besten Torschützen an diesem Abend. Die Siegprämie in Höhe von 50 € wurde nach dem Turnier in ein paar Gläschen Bier umgesetzt…..

 

Mannschaftsaufstellung: St. Schröder, Maik Denk, Mario Denk, Thomas Dockhorn, Uwe Dockhorn, Stephan Lindner, Andre Stegemann, Enrico Brand, Carsten Trägner, Jörn Adelt