Spielberichte 2015

     


Amsdorf kann doch gegen Ammendorf Siegen

Amsdorf : Ammendorf 5:3

Am Freitagabend trafen sich die Oldies zu einen außerplanmäßigen Spiel gegen die Sportsfreunde aus der Saalestadt. Ammendorf hatte kurzfristig angefragt und Amsdorf sagte sofort zu, da ihre Saison schon beendet ist.

Von Anfang an merkte man, das sich zwei spielstarke Teams gegenüberstanden. Ammendorf kam besser ins Spiel und erspielte sich auch ein Übergewicht im Mittelfeld. Amsdorf schaffte es in dieser Phase nicht, Ammendorfs Offensivaktionen zu unterbinden. So fiel in der 13 Minute das 1:0 für die Gäste. Ein genauer Pass in den Lauf des Gästestürmers, und die Amsdorfer Abwehr war ausgespielt. 4 Mintuten später die nächste Unaufmerksamkeit im Amsdorfer Abwehrverbund und es stand 2:0 für die Saalestädter. Danach besannen sich die Amsdorfer auf ihre Offensivqualitäten und verlagerten das Spiel nun öfters in die Hälfte der Ammendorfer. So scheiterte Mario Denk bei einen Foulfreistoss an Stefan Bärwald. In der 33 Minute der Anschlusstreffer durch Mario Denk. Einen straffen Schuss von Marko Göbel kann Stefan Bärwald nicht festhalten und Mario ist zur Stelle und staubt zum 1:2 ab.

Die zweite Halbzeit ist keine 4 Minuten alt, da schaffen die Oldies aus Amsdorf den Ausgleich. Ein leicht abgefälschter Hammer aus 30m schlägt Unhaltbar im Ammendorfer Tor ein. Amsdorf spielt nun konsequent nach vorn und erspielt sich gute Chancen. In der 40. Minute wird Thomas Müller im Strafraum freigespielt und kann nur durch ein Foul am Torschuss gehindert werden. Den fälligen Elfmeter tritt Thomas selber und scheitert am Ammendorfer Tormann. Ein starker Angriff über rechts in der 45. Minute bringt die Führung für die Heimelf. Torschütze ist Martin Meintschel, der eine Flanke von Mario zum 3:2 einnetzt. Als in der 61 Minute Alexander Trägner mit einen sehenswerten Schuss das 4. Tor für Amsdorf erzielt, hätte man denken können, das wars für Ammendorf. Aber weit gefehlt. Ammendorf immer Offensiv sehr gefährlich und bestrebt, hier in Amsdorf das Spiel noch zu wenden. Mit einen überlegten Schuss in den Winkel erzielt Roy Hildebrandt den Anschluss für die Gäste. (65 min) In der 68 Minute kann sich Mirko Flemming mit einer Parade auszeichnen und den Ausgleich verhindern. Eine Minute vor Ultimo die Entscheidung. Stev Walther mit seinen ersten Tor für die Oldies erzielt den 5:3 Endstand.

Fazit: Amsdorf gewinnt endlich mal wieder gegen die Starken Oldies aus Ammendorf. Obwohl nicht optimal besetzt, zeigte man Einsatz und konnte auch spielerisch mithalten. Den Zuschauern sahen ein attraktives und intensives Altherrenspiel.

Aufstellung: Mirko Flemming, Andreas Ludwig, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Alexander Trägner, Mario Denk, Jörn Adelt, Andreas Jüttner, Marko Göbel, Markus Ludwig, Thomas Müller, Martin Meintschel, Stev Walther

 

Viele Tore im letzten Auswärtsspiel

 

 

 

 

 

 

 

Lüttchendorf : Amsdorf 5:9

Im letzten Spiel der Saison landeten die Oldies aus Amsdorf ihren 16 Sieg. Da es einige Spielerabsagen gab, halfen Martin Meintschel und Stev Walther aus der 2. Mannschaft aus. Auch Lüttchendorf mit personellen Proplemen. Obwohl der Amsdorfer Heiko Schneemann bei den Sportsfreunden aus Lüttchendorf mitspielte, mussten sie das ganze Spiel mit 10 Mann bestreiten.

Die Amsdorfer bestimmten zu Beginn der Partie eindeutig das Spielgeschehen. Man kompinierte sich gut durch die Reihen der Lüttchendorfer und erspielte sich Chance um Chance. So war es nicht verwunderlich, das man nach 10 Minuten schon klar mit 4:0 in Führung lag. In der 2.Minute verwandelte Thomas Müller einen Foulelfmeter 3 Minuten später das 2.Tor durch Andreas Jüttner. Er versenkte eine Flanke von Dirk Riesner mit dem Kopf. Das 3:0 besorgte Marcus Ludwig nach einer Vorarbeit von Marko Göbel. Der Torschütze zum 4. Treffer war Martin Meintschel in der 9. Minute.

Danach war in den Köpfen der Amsdorfer das Spiel schon abgehakt und Leichtsinn gemischt mit Überheblichkeit schlich sich ein. Dies nutzten die Lüttchendorfer konsequent aus und verkürzten auf 3:4. Kurz vor der Halbzeit das zweite Tor von Marcus Ludwig zum 5:3 Pausenstand.

Mit Wideranpfiff gleich das 4.Tor für die Heimelf. Der Lüttchendorfer Stürmer zog einfach von der Mittellinie ab und überraschte den zu weit vor seinem Tor stehenden Schlussmann der Amsdorfer. Danach bestimmte Amsdorf zwar weiterhin das Spiel, schaffte es aber nicht, spielerisch zu überzeugen. So dauerte es 10 Minuten bis Marcus Ludwig mit seinem Dritten Treffer den 2Tore Abstand wieder her stellte. Nach einen Konter über die rechte Seite schafften die Lüttchendorfer aber wiederum den Anschlusstreffer. 54min. Die letzten 10 Minuten gehörten dann eindeutig den Amsdorfern. Thomas Müller schafft einen lupenreinen Hattrick und bringt Amsdorf nun endgültig den Sieg im letzten Auswärtsspiel.

Fazit: Mit mehr Konzentration und Einsatz im Spiel nach hinten hätten einige Gegentreffer verhindert werden können und es wäre mehr Ruhe im Spiel gewesen.So sahen die Anwesenden 14 schöne Tore und ein faires und freundschaftliches Altherrenspiel.

Aufstellung: Mirko Flemming, Stev Walther, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Andreas Jüttner, Alexander Trägner, Maik Friede, Martin Meintschel, Mario Denk, Marko Göbel, Dirk Riesner, Thomas Müller, Marcus Ludwig, Heiko Schneemann( im Team von Lüttchendorf)

 

 

 

 

Sieg im letzten Heimspiel der Saison

 

 

 

 

 

Amsdorf : Bennstedt 7:1

Im letzten Heimspiel der Saison 2015 können sich die Oldies aus Amsdorf klar gegen die Bennstedter Oldies durchsetzen. Amsdorf personell am heutigen Tage gut aufgestellt, versucht zum Beginn der Partie, das Spiel gleich in den Griff zu bekommen. Erste gute Spielzüge führen zu guten Möglichkeiten und in der 6 min. wird gleich die erste Chance zur Führung genutzt. Dirk Riesner erzielt das 1:0 nach Vorarbeit von Andreas Jüttner. 2 Minuten später legen die Amsdorfer gleich nach. Maik Denk setzt seinen Bruder Mario in Szene, welcher sicher zur 2:0 Führung vollendet. Bennstedt aber stets mit langen Bällen auf ihre schnellen Stürmer gefährlich. In der 12 min. wird ein straffer Schuss von Andreas Jüttner vom Schlussmann der Bennstedter pariert. Nach einer Viertelstunde der Anschlusstreffer für die Gäste. Ein langer Ball über die Abwehr der Amsdorfer erreicht den Stürmer der Bennstedter, welcher sicher verwandelt. Danach ein offenes Spiel mit Möglichkeiten für beide Mannschaften. Kurz vor Halbzeitpfiff das dritte Tor für die Amsdorfer. Thomas Dockhorn trifft zum 3:1 Pausenstand.

Zu Beginn der 2. Hälfte die Vorendscheidung. Die Denk Brüder können sich im Strafraum rechts durchsetzen. Maik legt mit der Hacke auf Mario ab, welcher den Ball mit Karacho ins Netz der Bennstedter donnert. Danach ist der Widerstand der Bennstedter gebrochen. Das Spiel verlagerte sich nun zusehends in die Hälfte des Gastes und Bennstedter Offensivaktionen wurden immer seltener. In der 51. Min das 5:1. Torschütze für die Romonta Elf ist Marcus Ludwig. Eine Minute später das 6. Tor für Amsdorf. Maik Denk verwandelt einen Freistoss aus ca. 22m mit einen Schuss in den Winkel. Den Schlusspunkt setzt Marcus Ludwig mit seinen 2. Treffer zum 7:1 Endstand.

Fazit: Amsdorf gewinnt verdient sein letztes Heimspiel 2015. Spielerisch konnte man am heutigen Abend überzeugen. Aufgrund der dominanten 2. Halbzeit geht der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung.

Aufstellung: Mirko Flemming, Norbert Rauth, Dirk Riesner, Carsten Köhler, Marcus Ludwig; Andreas Ludwig, Thomas Dockhorn, Andreas Jüttner, Eugen Stoof, Jörn Adelt, Maik Denk, Mario Denk, Alexander Trägner

 

 

 

 

 

 

Amsdorf mit Niederlage in Sangerhausen

 

 

 

 

Sangerhausen : Amsdorf 4:2

Am Freitagabend stand das schwere Auswärtsspiel bei den Spielstarken Oldies in Sangerhausen auf dem Programm. Die Vorzeichen standen schlecht, da man viele Ausfälle zu beklagen hatte.(5 Stammkräfte waren zu einen Wochenendtrip in Berlin) Deshalb wollte man erst mal hinten dicht machen, die Räume zustellen und auf Konter warten. Das gelang recht gut, Sangerhausen war spielbestimment, konnte sich in den ersten 15 Minuten aber keine klaren Torchancen erspielen. Dann das 1:0 für die Heimelf. Nach einer Ecke für Amsdorf schalteten die Sangerhäuser schnell um und Konterten die Amsdorfer aus. Die genaue Eingabe brauchte der Sangerhäuser Stürmer nur noch über die Linie zu schieben. Dem Spielstand geschuldet musste Amsdorf nun doch Offensiver Agieren. Sangerhausen wurde nun gefährlicher, spielte sich gut durch die Amsdorfer Reihen, schaffte es aber nicht, das zweite Tor zu erzielen. Amsdorf tauchte nun auch öfters vor dem Tor der Heimelf auf, aber schaffte es nicht verwertbare Chancen zu erspielen. Dann ein guter Angriff über die linke Amsdorfer Seite. Maik Denk setzt sich durch und spielt quer auf die andere Seite. Dort kommt Thomas Müller aus dem Rückraum und donnert den Ball mit Vollspann aus ca.10m ins Netz. Im ersten Spiel seit einigen Jahren für die Amsdorfer Oldies gleich das erste Tor, tolle Quote, weiter so. Danach noch die Chance zur Führung. Max Binsker wird links steil angespielt, geht allein auf das Tor zu, kann den Torwart aber nicht überwinden.

Zu Beginn der 2. Halbzeit gleich die erneute Führung für die Heimelf. Nach einem langen Einwurf in den Lauf des Sangerhäuser Stürmers netzt jener mit einen platzierten Direktschuss unhaltbar ins Amsdorfer Tor ein. Keine 5 Minuten später das 3:1. Ein lang geschlagener Pass kann eigentlich vom Amsdorfer Torwart mit der Hand aufgenommen werden. Mirko Flemming will den Ball aber mit dem Fuß weg schlagen, trifft aber den Körper des herannahenden Stürmers. Der Ball prallt zu einem Mitspieler, der den Ball aus 16m nur noch ins leere Tor schießen muss. Danach Sangerhausen mit einigen Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden. Die Angriffe werden aberschlecht ausgespielt und Amsdorf gelingt es, den vierten Treffer zu verhindern. 10 Minuten vor Ende sehen die Zuschauer einen schönen Amsdorfer Angriff über die linke Seite. Thomas Müller spielt perfekt in den Lauf von Marco Göbel, welcher sich stark durchsetzt und ins lange Eck einschießt zum 2:3 Anschluss.

Nun wittert Amsdorf die Chance, doch noch den Ausgleich zu erzielen und schafft es, die Sangerhäuser Abwehr zu Fehlern zu zwingen. 3 Minuten vor Abpfiff wird Maik Denk von Steffen Oheim im Strafraum angespielt. Maik dreht sich schön in Schussposition und kann nur durch ein Foul am Torschuss gehindert werden. Der fällige Elfmeterpfiff blieb aber leider aus. Gleich darauf der nächste Aufreger. Ein Zuspiel zu Marco Göbel wird durch ein Handspiel im Strafraum verhindert, aber wiederum kein Pfiff. Während sich die Amsdorfer noch Aufregen macht Sangerhausen in der Schlussminute mit dem vierten Tor alles klar.

Fazit: Sangerhausen gewinnt verdient diese Partie. Sie waren spielerisch am heutigen Tag klar besser, nutzten nur ihre Chancen nicht schon vorher. So wurde es zum Schluss noch mal spannend. Bei einem “mutigeren Schiedsrichter” wäre auch ein glückliches Unendschieden möglich gewesen.

Aufstellung: Mirko Flemming, Andreas Ludwig, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Max Binsker, Marco Göbel, Steffen Oheim, Marcus Ludwig, Thomas Müller, Maik Denk, Jürgen Voigt

 

 

Klarer Sieg für Amsdorf

 

 

 

Amsdorf : Braunsbedra II 8:3

Nach dreiwöchiger Zwangspause zeigten sich die Oldies von Amsdorf Torhungrig und bezwangen die 2. Mannschaft aus Braunsbedra eindeutig mit 8:3. Die letzten Spiele waren ausgefallen, da die Vertretungen aus Wolferode, Querfurt und Eisleben kurzfristig abgesagt hatten.

Das erste Tor an diesen Abend viel schon in der 4. Spielminute. Ein starker Angriff über die rechte Seite vollendete Maik Denk aus Nahdistanz. Die Vorlage kam von Alex Trägner, der sich an der rechten Strafraumgrenze per Doppelpass durchsetzte und Mustergültig nach innen spielte. Das Tor gab den Amsdorfern Sicherheit im Aufbauspiel und man konnte sich immer wieder gefährlich in Szene setzen. In der 15. Minute der 2. Treffer für Amsdorf. Maik Denk’s straffer Schuss von der Strafraumgrenze landete Unhaltbar im Kasten der Braunsbedraer. In der 25. Minute eine Chance für Carsten Köhler. Die Flanke von Mario Denk köpft er aber knapp übers Tor. Das 3:0 fällt in der 28. Minute. Mit seinen 1. Treffer für die Amsdorfer Oldies trägt sich Marcus Ludwig in die Torschützenliste ein. Kurz darauf der Anschlusstreffer für Braunsbedra. Ein perfekter Pass in den Lauf des Braunbedraer Stürmers kann von der Amsdorfer Abwehr nicht mehr erreicht werden und der Gästestürmer brauch den Ball nur noch am herauslaufenden Tormann vorbeischieben. 3 Minuten später aber gleich wieder ein Tor für die Amsdorfer. Eine Flanke von Alex Trägner kann Andreas Jüttner zum 4:1 einnetzen. In Halbzeit 2 bestimmen die Amsdorfer klar das Geschehen und können noch 4mal den Tormann aus Braunsbedra überwinden. Die Torschützen sind Carsten Köhler(5:1), Mario Denk(6:1), Marcus Ludwig(7:1) und Max Binsker(8:1). Dem Spielstand geschuldet schleichen sich nun Unaufmerksamkeiten ein, die von den Gästen gleich bestraft werden. In den letzten 5 Minuten fallen noch zwei Teffer für die Gäste aus dem Geiseltal.

Fazit: Amsdorf gewinnt verdient die Partie gegen die 2. Mannschaft aus Braunsbedra und revanchiert sich für die Hinspielniederlage. In einen sehr fair geführten Altherrrenspiel setzt sich die Heimelf auf Grund des stärkeren Mittelfelds und der guten Chancenverwertung deutlich durch.

Aufstellung: Mirko Flemming, Andreas Ludwig, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Thomas Dockhorn, Andreas Jüttner, Alexander Trägner, Mario Denk, Steffen Oheim, Jörn Adelt, Maik Denk, Marcus Ludwig, Max Bisker

  • Klaren Sieg der Amsdorfer Oldies

 

 

 

Amsdorf : SG Esperstedt/ Stedten 6:2

Am Freitag Abend trafen die Amsdorfer Oldies auf die Sportsfreunde aus Stedten/ Esperstedt und wollten unbedingt nach der Niederlage gegen Ammendorf wieder ein Sieg einfahren. Gespielt wurde das erste Mal diese Saison auf dem 2. Rasenplatz, welcher sich in sehr guten Zustand präsentierte.

Die erste Möglichkeit im Spiel hatten die Gäste, als sie sich über die rechte Seite durchsetzten konnten. Die Eingabe ging aber an Freund und Feind vorbei. Danach fanden die Amsdorfer aber zu ihren Spiel und Erspielten sich klare Möglichkeiten. Folgerichtig fiel dann auch das 1:0. Maik Denk schloss ein Zuspiel von Thomas Dockhorn in der 10. Minute zur Führung ab. In der 18 Minute die nächste Chance. Nach einer Flanke von links durch Steffen Oheim scheitert Jens Bense knapp vorm Tor. Keine 3 Minuten später die nächste Möglichkeit. Jens Bense kann sich rechts durchsetzen und präzise in die Mitte spielen. Dort brauch Mario Denk den Ball nur noch über die Torlinie schieben. Amsdorf nun klar überlegen und bemüht, den Sack zuzumachen. In der 23. Minute ein genaues Zuspiel von Maik Denk auf Steffen Oheim. Mit einem Lupfer will er den Esperstedter Tormann überwinden, klappt aber leider nicht. Kurz darauf doch der dritte Treffer. Eine Ecke von Steffen Oheim köpft Thomas Dockhorn wuchtig ein. In der ersten Halbzeit auch noch des vierte Tor für den Gastgeber. Mario Denk kann einen Abpraller aus Nahdistanz in die Maschen hauen.

In der 2. Halbzeit Amsdorf bemüht das Tempo weiter hoch zu halten und weiter Chancen und Tore herauszuspielen. Mario Denk kann mit seinen dritten Treffer am heutigen Tag das 5:0 erzielen. Auch Jörn Adelt kann sich heute in die Torschützenliste eintragen. Nach Vorarbeit von Andreas Ludwig trifft Jörn mit einen schönen und platzierten Schuss zum 6:0. Danach ist die Luft raus und die Gäste tauchen nun auch ein paar mal im Strafraum der Amsdorfer auf. Durch zwei zweifelhafte Elfmeter erzielen die Esperstedter ihre zwei Tore. Neutorwart Enrico Brandt hat keine Chance die gut getretenen Elfer zu halten.

Fazit: Amsdorf hatte an diesem Abend keine Mühe einen Heimsieg einzufahren. Ob das an der eigenen Leistung lag oder am Gegner wird sich in den folgenden Wochen gegen stärkere Mannschaften wie Eisleben oder Sangerhausen zeigen.

Aufstellung: Enrico Brandt, Carsten Köhler, Norbert Rauth, Dirk Höxter, Thomas Dockhorn, Alexander Trägner, Jens Bense, Mario Denk, Steffen Oheim, Maik Denk, Jörn Adelt, Markus Ludwig, Andreas Ludwig

 

 

Auch im 2. Versuch kein Sieg für Amsdorf

 

Amsdorf : Ammendorf 0:3

Auch das 2. Spiel dieser Saison gegen Ammendorf gewinnt der Gast aus der Saalestadt sicher und hochverdient mit 3:0. In der 1. Halbzeit können die Amsdorfer Oldies das Spiel noch offen gestalten und die Zuschauer sehen ein gutes Spiel beider Mannschaften. Die Abwehr um Norbert Rauth lässt wenige Chancen zu und was doch aufs Tor kommt wird sichere Beute von Stefan Bärwald. Danke an Bäre, für seinen Einsatz im Amsdorfer Tor. Die Amsdorfer Oldies hätten sonst einen Feldspieler ins Tor stellen müssen, da Mirko Flemming verhindert war. Beide Mannschaften spielten gefällig bis zum 16ner, aber 100 Prozentige Chancen kann sich keiner Herausspielen. Mitte der 1. Halbzeit verwehrt der Schiedsrichter den Gästen einen klaren Elfmeter. Als alle schon gedanklich in der Pause waren doch noch die Führung der Gäste. Ein Konter über die rechte Seite schließen die Ammendorfer sicher zum 1:0 ab.

In der 2. Halbzeit wird das Spiel der Amsdorfer nach diversen Auswechslungen zusehends Schlechter und Ammendorf kommt immer besser ins Spiel. In der 42. Minute das 2:0 für die Gäste. Nach vermeidbaren Ballverlusten durch Thomas Dockhorn und Andreas Jüttner schieben die Ammendorfer aus Nahdistanz den Ball zum 2:0 über die Torlinie. Die Amsdorfer nun bemüht wieder ins Spiel zu finden und den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch die wenigen Chancen die sich die Amsdorfer erkämpften( Spielerisch lief nicht viel zusammen), wurden sicher Gehalten vom Ammendorfer Schlussmann Gersching. Schaffte man es doch mal den Tormann zu überwinden, stand ein Ammendorfer auf der Linie und rettete, so nach einen Schuss von Maik Denk. In der 57. Minute das 3. Tor für die Gäste. Nach einen Fernschuss zappelt der Ball im Netz von Bäre zum Endstand von 3:0.

Fazit: Ammendorf gewinnt verdient auch das 2. Treffen in der Saison. In der 1. Halbzeit kann das Amsdorf gut mitspielen. Durch diverses Auswechseln geht in Halbzeit zwei die Ordnung verloren und Ammendorf ist das klar bessere Team. Gegen solche Spielstarken Mannschaften muss das Wechseln unbedingt besser abgestimmt werden, sonst wird man es nie schaffen, Siege gegen Ammendorf, Eisleben usw. einzufahren.

Aufstellung: Stefan Bärwald, Norbert Rauth, Jens Bense, Thomas Dockhorn, Andreas Jüttner, Carsten Köhler, Dirk Riesner, Alexander Trägner, Steffen Oheim, Maik Denk, Jörn Adelt, Eugen Stoof, Nils Bartholomäus, Jörg Knobl, Steffen Neumann

 

 

Amsdorf : MSV Eisleben 3:3

 

Am Freitagabend bekann das Altherrenspiel gegen den MSV schon etwas eher, da im Anschluss die Saisoneröffnung unserer 1. Mannschaft auf den Plan stand. Pünklich zum Anpfiff schoben sich die ersten Gewitterwolken vor die Sonne, so das man die 35° aushalten konnte. Trotz der hohen Temperaturen zeigten beide Mannschaften großen Einsatz und boten den Zuschauern ein schnelles, kurzweiliges Spiel.

Der Gast aus Eisleben kam besser ins Spiel und brachte die Amsdorfer Abwehr gleich in Bedrängnis. In der 7min die Führung für den MSV. Einen langen Ball über die Abwehr wollte Michael Wendt ins Toraus klären. Der Ball landete leider im eigenen Kasten. Amsdorf schaffte es zu diesen Zeitpunkt nicht, für Entlastung zu sorgen. So konnte sich der MSV weiter Chancen erspielen. Folgerichtig fiel dann auch das 2:0 in der 13 min. Das 3:0 lag auch schon in der Luft, aber der MSV schaffte es nicht, den Sack zuzumachen. In der 16 min der Anschlusstreffer für die Amsdorfer. Mathias Gründler zog einfach mal aus 18m halblinks ab und der nicht unhaltbare Ball landete im kurzen Eck des Eislebener Tors. Nun kam die Heimelf besser ins Spiel und man versuchte, sich Chancen zu erarbeiten. Kurz darauf der Ausgleich. Eine Flanke von Rechts landete vor den Füßen von Andreas Jüttner, welcher aus 8m sicher verwandelte. Vor der Halbzeit die erneute Führung für den MSV. Eine flache Eingabe von links konnte ein Eislebener Stürmer aus Nahdistanz über die Torlinie schieben.

In der 2. Halbzeit stellten sich die Amsdorfer besser auf die Spielweise des Gegners ein und lies kaum Chancen zu. Man konnte die Abwehr des Gastes immer öfters in Not bringen und erspielte sich Chancen. Eine davon nutzte Maik Denk zum 3:3. Ein Anspiel von Dirk Riesner nutzte er eiskalt und schoss zum Ausgleich ein. Kurz vor Schluss beinahe noch die Führung. Eine verunglückte Flanke von Carsten Köhler landete am Pfosten des Eislebener Tores.

Fazit: Ein tolles und faires Altherrenspiel auf Augenhöhe mit einen Unendschieden, mit dem beide Mannschaften zufrieden waren.

Aufstellung. Maik Friede, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Michael Wendt, Thomas Dockhorn, Andreas Jüttner, Mario Denk, Maik Denk, Dirk Riesner, Mathias Gründler, Jörn Adelt, Dirk Höxter, Eugen Stoof, Marcus Ludwig, Marco Göbel

 

 

Knapper Sieg in Bennstedt

Bennstedt : Amsdorf 2:3

 

Die Amsdorfer Oldies besiegen am Freitag Abend die Bennstedter Elf mit 3:2. Das Spiel beginnt recht zerfahren und keine Mannschaft kann sich in den ersten 10 Minuten echte Torchancen erarbeiten. Nach 12 min dann das 1:0 für den Gastgeber.

Ein langer Ball erreicht Steffen Seifert, der gleich aus halblinker Position abzieht. Den strammen Schuss kann Mirko Flemming nur Abklatschen, aber genau vor die Füße eines Bennstedters, welcher aus 3m den Ball nur noch über die Linie schieben muss. Wer nun dachte Amsdorf würde nun etwas Zulegen, sah sich getäuscht. Es war zu wenig Bewegung und Einsatz im Spiel, um die Bennstedter Abwehr zu gefährden.

Defensiv stand man aber recht sicher und lies auch keine Chance für Bennstedt mehr zu. So dauerte es bis zur 25. Minute, bis man mal energisch im Strafraum des Gastgebers auftauchte. Ein Solo von Mathias Gründler konnte nur durch ein Foulspiel beendet werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Mario Denk sicher zum 1:1 Pausenstand.

In Halbzeit 2 legten die Amsdorfer Oldies Offensiv eine Schippe drauf und erspielten sich nun mehr Gelegenheiten um in Führung zu gehen. In der 35 Minute ein Zuspiel auf Mario Denk, welcher sich links bis zu Grundlinie durchsetzen kann. Die genaue Eingabe verwandelt Jörn Adelt zum 2:1. Mit einen starken Kopfball nach einer Ecke knapp über die Latte meldet sich Bennstedt zurück und drängt auf den Ausgleich. In der 52. Minute ein Freistoss für Amsdorf aus zentraler Position. Mario Denk donnert den Ball mit Gewalt übers Fangnetz.(macht eine Kiste Bier) Gleich darauf eiene Großchance für Jörn Adelt. Er trifft aber nur den Pfosten. In der 55. Minute nach einer Ecke und Foulspiel ein Elfmeter für den Gastgeber. Den Elfer von Silvio Uhlmann kann Mirko Flemming halten. Gegen den Nachschuss von Steffen Seifert hat er aber keine Chance und es steht 2:2. Die Spielentscheidung für Amsdorf fällt auch durch einen Elfmeter. Nach einen Foul an Jörn Adelt trifft Mario Denk zum 2. Mal vom Punkt zum 3:2 Endstand.

Fazit: Aufgrund der Steigerung in der 2. Halbzeit geht der Sieg in Ordnung. Beim nächsten Mal mehr spielerische Linie und Einsatz und das Spiel sieht dann auch wieder wie Fussball aus. Dank an die Spieler der 2. Mannschaft, die immer wieder gerne helfen, wenn wie jetzt durch Urlaub die Spielerdecke schrumpft.

Aufstellung: Mirko Flemming, Maik Friede, Norbert Rauth, Thomas Dockhorn, Andreas Jüttner, Carsten Köhler, Alexander Trägner, Mario Denk, Mathias Gründler, Axel Steiner, Jörn Adelt, Jörg Knobel, Marcel Birkefeld

 

 

Amsdorfer Oldies Siegen in Teutschenthal

Teutschenthal/Bhf : Amsdorf 0:4

 

Bei schwierigen Platzverhältnissen und Temperaturen über 30° setzten sich die Amsdorfer in Teutschenthal mit 4:0 durch. Die ersten 5 Minuten waren die Amsdorfer erst einmal beschäftigt, sich auf den unebenen Platz zurechtzufinden. Die erste Chance erspielten sich die Gäste nach einer Flanke von Thomas Dockhorn. Maik Denk nahm den Ball mit viel Risiko Volley, verfehlte das Tor aber weit. In der 8 Minute das 1:0. Andreas Jüttner zog zentral aus fast 30m ab und der Ball landete im Kasten der Teutschenthaler. Amsdorf tauchte nun immer öfters am 16 Meterraum der Teutschenthaler auf, schaffte es aber nicht, das zweite Tor nachzulegen. Teutschenthal nun bemüht die eigene Abwehr zu entlasten, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen erspielen. Die langen Pässe auf die schnellen Angreifer konnten durch die Amsdorfer Abwehr entschärft werden oder landeten beim Tormann Maik Friede. Kurz vorm Pausenpfiff dann doch endlich das 2. Tor für Amsdorf. Maik Denk spielt im Strafraum Axel Steiner an, welcher noch zwei Gegner umspielt und sicher vollendet.

In der zweiten Halbzeit Amsdorf Spiel bestimmend und stets bemüht zum Abschluss zu kommen. Der Lohn und die Spielentscheidung Mitte der zweiten Halbzeit. Andreas Jüttner setzte sich links durch und legte den Ball quer zu Alex Trägner. Der schaffte es aus Nahdistanz den Ball über die Torlinie zu schieben. Kurz darauf eine Riesenchance für Jörn Adelt. Er schaffte es, einen Abpraller vom Tormann aus 5 Metern übers Tor zu donnern. Axel wird wohl den ganzen Montag brauchen, um den Ball bei Lobbe zu suchen. Den vierten Treffer für Amsdorf erzielte Steffen Oheim. Ein Zuspiel von Axel Steiner verwandelte er sicher aus 8 Meter zentral. Beinahe dann doch der Ehrentreffer für den Gastgeber. Ein Schuss von Halblinks aus ca.30m knallte gegen die Unterseite der Latte, überquerte aber nicht die Torlinie.

Fazit: Hochverdienter Auswärtssieg, da Amsdorf spielerisch klar besser war. Teutschenthal agierte nur mit langen Bällen auf  ihre schnellen Angreifer.Das reichte aber nicht, um die Amsdorfer in Verlegenheit zu bringen.

Aufstellung. Maik Friede, Norbert Rauth, Michael Wendt, Thomas Kirsch,Thomas Dockhorn, Andreas Jüttner, Carsten Köhler, Nico Rauth,Axel Steiner, Steffen Oheim, Maik Denk, Alexander Trägner, Jörn Adelt

 

 

2. Sieg gegen Schraplau

Amsdorf : Schraplau 8:2

 

Bei über 35° trafen sich beide Teams das zweite mal diese Saison auf der Sportanlage in Amsdorf. In Schraplau konnte nicht gespielt werden, wie bekannt hat Hollywood ganz Schraplau beschlagnahmt. Trotz der hohen Temperaturen wurde gleich ordentlich Fußball gespielt und beide Mannschaften kamen zu Chancen. In der 5 min die erste Aktion der Heimelf. Einen Schuss von Mathias Gründler konnte der Schraplauer Torwart nicht festhalten. Der Nachschuss von Maik Denk ging an die Querlatte. In der 6 min die überraschende Führung der Gäste. Mirko Flemming konnte einen straff getretenen Schuss von der Strafraumgrenze nur mit den Fingerspitzen erreichen, aber die Führung nicht verhindern. Eine Minute später gleich die Antwort der Amsdorfer. Denk Maik spielt seinen Bruder Mario im Strafraum an, welcher aus 8m sicher verwandelt. Die Amsdorfer Oldies verspielen danach zu viel Bälle im Mittelfeld, Schraplau spielt gefällig mit und kann das Spiel noch offen halten. Erst in der 18 min eine gelungene Aktion. Ein Schuss von Mathias Gründler geht drüber. In der 20 min die Führung für Amsdorf. Maik Denk verwandelt einen Abpraller von der Latte zum 2:1. In der 28 min verfehlt ein Kopfball von Carsten Köhler nach Flanke von Thomas Dockhorn das Tor. Mit dem Pausenpfiff das 3. Tor für Amsdorf. Eine von Mario Denk getretene Ecke versenkt Thomas Dockhorn direkt aus 15m.

Eine schöne Kombination im Strafraum zwischen Matze und Mario bringt den 4. Treffer. Torschütze Mario Denk. Eine exakte Flanke von Alex Trägner köpft Jörn Adelt zum 5:1 ein. Nach Foul von Norbert Rauth gibt es Elfmeter für die Gäste. Der Straff getretene Elfer knallt aber nur gegen die Latte. Amsdorf erspielt sich weiter Möglichkeiten und erhöht auf 6:1. Torschütze Mario Denk. In der 50 min kann sich Axel Steiner in die Torschützenliste eintragen. Sein Schuss aus 16m passte genau zwischen Torwart und Verteidiger und so zappelte der Ball wieder im Netz. Kurz darauf setzt sich Axel auf der Grundlinie durch, legt zurück auf Thomas Kirsch. Thomas schiebt gekonnt zum 8:1 ein und erzielt sein erstes Tor in dieser Saison. Das schönste Tor des Tages gelingt den Gästen aus Schraplau. Ein Schlenzer aus 18m landet Unhaltbar im Winkel des Amsdorfer Tores.

Fazit: Da die Auswechselbank heute gut besetzt war, hatten wir keine Probleme mit der Gluthitze. Das war ein Vorteil gegenüber unseres Gastes und erklärt den hohen und deutlichen Heimsieg.

Aufstellung: Mirko Flemming, Jens Bense, Thomas Dockhorn, Thomas Kirsch, Norbert Rauth, Michael Wendt, Axel Steiner, Mario Denk, Maik Denk, Mathias Gründler, Jörn Adelt, Alexander Trägner, Nico Rauth, Carsten Köhler, Jürgen Voigt, Heiko Schneemann

 

Amsdorf : Amsdorf

Am 26. Juni trafen sich die Amsdorfer Oldies um Zusammen mit den Aufsteigern der 90er ein Spiel durchzuführen. Mario Denk hatte viele ehemalige Amsdorfer Spieler eingeladen, ausreichend zusagen bekommen aber leider waren nur weinige erschienen. So spielte man auf dem Amsdorfer Kunstrasenplatz ein lockers Spiel 10 gegen 10. Nach zweimal 30 Minuten mit reichlich Toren und noch mehr Chancen setzte man sich anschließend auf dem Festplatz zur 3. Halbzeit zusammen.

Hier einige Bilder.

2. Auswärtsniederlage

 

Höhnstedt : Amsdorf 3:1

Bei über 30 Grad und harten sowie holprigen Platzverhältnissen sollte es schwierig werden, an diesem Abend ein ordentliches Spiel zu zeigen. Die Amsdorfer Oldies kamen aber gut ins Spiel und erarbeiteten sich einige Chancen. In der 3. Minute wurde Maik Denk freigespielt, welcher allein auf den Schlussmann zulief. Die Amsdorfer hatten den Torschrei schon auf den Lippen als Maik den Torwart umspielt, aber irgendwie kam der Höhnstedter Schlussman mit den Fingerspitzen noch ran und es gab nur Eckball. In der 10. Minute dann das 1:0 für Amsdorf. Mario Denk setzte sich rechts außen durch und passte auf seinen Bruder Maik. Welcher aus cirka 18m mit einen satten Direktschuss die Führung erzielen konnte. Danach mussten die Amsdorfer mit 10 Mann weiterspielen. Norbert Rauth verletzte sich und da man nur mit elf Mann angereist war, wurde es nun bei Temperaturen über 30 Grad noch schwieriger. Mit einen Mann mehr bekamen die Höhnstedter nun Übergewicht und erspielten sich auch einige Chancen. Nach zu zögerlichen Eingreifen auf der linken Abwehrseite erzielten die Höhnstedter Sportsfreunde in der 16 min den Ausgleich. Die Amsdorfer nun bemüht hinten dicht zu machen, erspielten sich nun kaum noch Chancen. Erwähnenswert ein Pfostenschuss von Alex Voigt.

5 Minuten nach Wiederanpfiff gleich die Führung für die Höhnstedter. Danach eine Drangperiode des Gastgebers, in der es unseren Torwart Mirko Flemming gelang, mit Glück und Geschick seinen Kasten sauber zu halten. In der Mitte der zweiten Halbzeit können die Amsdorfer das Spiel offen halten und erspielten sich nun wieder ein paar Chancen. Schüsse von Maik Denk und Steffen Oheim finden aber nicht ins Ziel. In der 66 Minute trifft Carsten Köhler nach einer Flanke von Maik Denk leider nur die Querlatte. Im Gegenzug ebenfalls ein Lattenschuss der Höhnstedter. 3 Minuten vor Schluss die Spielentscheidung. Nach Halten eines Amsdorfer Abehrspieler entschied der Schiedsrichter auf Elfer, welchen die Höhnstedter verwandelten.

Fazit: Es gelang den Amsdorfer Oldies nicht, die Führung mit 10 Mann zu verteidigen. Da man am heutigen Tage auch nicht optimal besetzt war, konnte man auch spielerisch nicht überzeugen. Respekt aber an alle Sportsfreunde, die sich bei solchen Temperaturen trotzdem auf dem Sportplatz rumtreiben.

Aufstellung: Mirko Flemming, Heiko Schneemann, Rauth Norbert, Dirk Höxter, Carsten Köhler, Steffen Oheim, Mario Denk, Maik Denk, Michael Wendt, Alex Voigt, Jürgen Voigt

 

 

Munteres Tore schießen bei über 30°

Amsdorf : Braunsbedra I 8:5

Von Beginn an sahen die Zuschauer in Amsdorf ein recht flottes Spiel, in denen es die beiden Abwehrreihen den Offensivkräften recht einfach machten, Chancen herauszuspielen. So kamen die Amsdorfer gleich zu guten Möglichkeiten, die diesmal auch gleich genutzt wurden. In der 4min erzielte Maik Denk durch einen straffen Schuss aus halbrechter Position ins kurze Eck die 1:0 Führung. Keine 3 Minuten später gleich des 2:0. Mario Denk nutzte seine erste Gelegenheit im Spiel und netzte zum 12 mal diese Saison ein. Braunsbedra versteckte sich aber nicht und kam nun auch zu Chancen. In der 8min konnte man nach einen Fehlabspiel von Libero Norbert Rauth noch nicht zum Erfolg kommen aber in der 20 min war es dann soweit. Einen auf der linken Seite vorgetragenen Angriff schlossen die Gäste aus Braunsbedra eiskalt zum 2:1 Anschluss ab. Amsdorf nicht geschockt, spielte weiter mutig nach vorn und stellte wenig später den alten Abstand wieder her. Torschütze Thomas Dockhorn mit einen Schuss aus 20m halbrechts ins lange Eck. Noch in der ersten Halbzeit konnte man die Führung weiter ausbauen. In seinem ersten Spiel für die Oldies aus Amsdorf gelang Steffen Oheim das 4:1. Braunsbedra steckte nicht auf und erspielte sich auch Chance um Chance. So stand es nach einem weiteren Treffer der Gäste zur Halbzeit 4:2.

Gleich nach Wideranpfiff das 5. Tor für Amsdorf. Mario Denk schloss perfekt nach starker Vorarbeit von Steffen Oheim mit seiner 2. Bude ab. Auch Heiko Schneemann konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Er erzielte das 6:2 nach Zuspiel von Jörn Adelt. Kurz darauf das 7:2 durch Mario Denk. Er wurde von Michael Wendt in Szene gesetzt. Braunsbedra um Ergebniskorrektur bemüht spielte weiter nach vorn und stellte die Abwehr der Amsdorfer immer wider vor Probleme. So gelang das 7:3 nach einem Freistoss. Dirk Riesner konnte leider auf der Linie stehend nicht klären und der Ball landete unglücklich im Kasten von Mirko Flemming. Nach einem verwandelten Elfmeter der Gäste stand es 7:4. Dirk Riesner traf dann noch einmal aber diesmal auf der anderen Seite. Eine Flanke von Mario Denk verwandelte er aus Nahdistanz zum achten Treffer für die Amsdorfer Oldies. Das letzte Tor an diesen Abend schossen die Gäste zum Endstand von 8:5.

Fazit: Trotz hoher Temperaturen zeigten beide Oldieteams guten Fußball. In einem fairen Spiel wurde nur leider in Halbzeit 2 viel zu viel diskutiert. Schiedsrichter Max Binsker pfiff ordentlich und machte nicht mehr Fehler, wie die Spieler beider Mannschaften.

Aufstellung: Mirko Flemming, Norbert Rauth, Michael Wendt, Dirk Höxter, Thomas Dockhorn, Thomas Kirsch, Carsten Köhler, Steffen Oheim, Mathias Gründler, Mario Denk, Dirk Riesner, Maik Denk, Jörn Adelt, Heiko Schneemann

 

 

 

 

 

 

 

 

Amsdorf gewinnt in Esperstedt

Esperstedt : Amsdorf 1:6

Nach der Niederlage vom letzten Wochenende gegen Braunsbedra sollte heute in Esperstedt eine stärkere Leistung gezeigt werden. Personell war Amsdorf stark aufgestellt, um auf dem schwierigen Geläuf bestehen zu können. Die ersten 10 Minuten plätscherten ohne nennenswerte Aktionen dahin. Den Oldies aus Amsdorf viel es schwer, aus der optischen Überlegenheit Chancen zu kreieren. Das änderte sich ab Mitte der ersten Halbzeit. Nun konnten einige Aktionen im Strafraum der Esperstedter zum Abschluss gebracht werden. Mario Denk wurde zweimal gut freigespielt und konnte die Chancen nutzen, um die 2:0 Pausenführung zu erzielen. Die Esperstedter Stürmer tauchten zwar auch ein paar Mal vorm Amsdorfer Strafraum auf, konnten das Tor von Mirko Flemming aber nicht in Gefahr bringen.

Nach Wideranpfiff gleich das dritte Tor durch Mario Denk. Einen zu kurz herausgespielten Ball konnte Carsten Köhler erreichen. Nach Zuspiel auf Mario legte dieser den Ball aus 8m ins kurze Eck. Eine Minute später der unerwartete Anschluss des Gastgebers. Nach einem Fehlpass von Jörn Adelt spielten die Esperstedter den Ball schnell in die Spitze. Die aufgerückte Abwehr hatte keine Chance mehr den enteilten Stürmer zu folgen. Dieser nutze die sich bietende Gelegenheit und schob den Ball am herauslaufenden Schlussmann ins Tor zum 1:3. Amsdorf davon aber überhaupt nicht irritiert. 3 Minuten später das 4:1. Eine auf den ersten Pfosten getretene Ecke netzte Andreas Jüttner sehenswert mit der Hacke unhaltbar ein. Danach fand das Spiel eigentlich nur noch vor dem Tor der Esperstedter Oldies statt. Mario Denk erzielte fast seinen vierten Treffer, aber seine Riesenchance landete nur am Pfosten. Nach mehreren Fehlversuchen schoss sich aber nun sein Bruder Maik Denk warm. Mit zwei starken Schüssen erzielte er den 5 und 6 Treffer für die Amsdorfer. Beinahe noch das siebende Tor. Doch Jörn Adelt versiebte ein Riesending. Eine Möglichkeit hatten auch noch die Sportsfreunde aus Esperstedt zur Ergebnisverbesserung. Doch Ronald Lange konnte den Ball freistehend halbrechts nicht im Tor versenken.

Fazit: Ungefährdeter Auswärtssieg. Sehr faires Altherrenspiel in dem man spielerisch sich durchsetzen konnte. Das war nicht immer so gelungen, auf dem schwierigen Geläuf in Esperstedt. Mal sehen, was nächste Woche bei der spielstarken Truppe von Braunsbedra möglich ist.

Aufstellung: Mirko Flemming, Norbert Rauth, Thomas Kirsch, Thomas Dockhorn, Dirk Riesner, Enrico Brandt, Carsten Köhler, Mario Denk, Maik Denk, Axel Steiner, Jörn Adelt, Jürgen Voigt, Andreas Jüttner, Marko Göbel

 

 

Siegesserie hält

 

 

 

 

Wolferode : Amsdorf 0:4

In den ersten Minuten waren beide Mannschaften damit beschäftigt, erst einmal ins Spiel zu finden. Spielzüge waren noch nicht zu erkennen, lediglich ein Schuss von Wolferode (6min) und ein Schuss von Axel Steiner (8min) sind zu erwähnen. Amsdorf setzte sich dann aber immer mehr in der Hälfte der Wolferöder fest, lies durch frühes Stören kein Spielaufbau des Gastgebers zu und kam auch so durch Enrico Brandt zum 1:0. Enrico nutzte ein zu kurzes Abspiel der Wolferöder Abwehr clever zur Führung aus. Mit der Führung im Rücken spielte es sich jetzt natürlich leichter. Durch schöne Spielzüge über die Außenpositionen erspielte man sich einige Möglichkeiten. In der 13 Minute das 2:0 durch Thomas Dockhorn. Eine zu kurz abgewehrte Ecke nagelte er aus 16m unhaltbar unter die Latte. Das 3:0 noch in Halbzeit 1. Dockhorn Thomas spielte rechts auf Enrico Brandt. Die genau Eingabe von Enrico musste Jürgen Voigt nur noch aus 5m über die Torlinie schieben. Wolferode wurde in der ersten Halbzeit nur durch Fernschüsse gefährlich. So in der 29 Minute, als Mirko Flemming einen Schuss seines Onkels stark zur Ecke klären konnte. Dann aber doch noch die Möglichkeit zum Anschlusstor kurz vor der Halbzeitpause. Einen von Thomas Kirsch verursachten Elfmeter konnte Mirko aber auch halten.

In der zweiten Halbzeit gelang es den Amsdorfern nicht mehr spielerisch zu überzeugen. Man vernachlässigte das Spiel über die Flügel und wollte sich mit Kurzpassspiel und Einzelaktionen durch die Mitte durchwühlen. In der 53 Minute eine gute Chance durch Jörn Adelt. Sein Schuss aus halblinker Position konnte der Wolferöder Torwart aber um den Pfosten lenken. Durch Unkonzentriertheiten im Abwehrbereich tauchten die Gastgeber nun doch öfters vor dem Tor der Amsdorfer auf. Mirco Flemming konnte aber alle Aktionen entschärfen und sein Tor am heutigen Abend sauber halten. 2 Minuten vor Schluss doch noch das vierte Tor für die Amsdorfer Oldies. Axel Steiner schob den Ball am herauslaufenden Tormann zum 4:0 Endstand ein.

Fazit: Hochverdienter Auswärtssieg. Durch das ständige Ein - und Auswechseln ging in der zweiten Halbzeit der Spielfluss verloren. Es ist aber gut, so viele Spieler zur Verfügung zu haben. Und es wird auch weiterhin jeder Spieler mindestens eine Halbzeit auf den Platz stehen, unabhängig seiner vorherigen Laufbahn und Qualitäten.

Aufstellung: Mirco Flemming, Norbert Rauth, Michael Wendt, Carsten Köhler, Thomas Dockhorn, Thomas Kirsch, Enrico Brandt, Mario Denk, Dirk Riesner, Jörn Neymar, Axel Steiner, Jürgen Voigt, Dirk Höxter, Jens Bense, Andreas Jüttner

 

 

Amsdorfer treffen zehn mal

 

 

 

Amsdorf- VfL Querfurt 10:2

Die Fußballoldies aus Amsdorf hatten an diesen Freitagabend keine Mühe und fuhren einen überlegenen 10:2 Heimsieg ein. Das 1:0 durch Heiko Schneemann konnte Andreas Ludwig noch ausgleichen. Aber bis zur Halbzeit führten die Amsdorfer durch Tore von Marcel Birkefeld, Mario Denk 2x und Heiko Schneemann mit 5:1. Auch in Halbzeit zwei dominierte die Heimelf das Spiel und konnte noch mal fünf Tore erzielen. Die Torschützen für die Romontaelf Heiko Schneemann mit seinen 3 und 4 Tor, Dirk Riesner 2x sowie Mario mit seiner 3 Bude. Das Zwischenzeitliche 7:2 erzielte Marcus Ludwig.

 

Fazit: Leichtes Spiel gegen eine schwache Querfurter Mannschaft. Man wird sehen, ob man in den folgenden Auswärtspartien auch so souverän Auftreten kann.

Aufstellung: Ronny Thieme, Marcel Birkefeld, Norbert Rauth, Siggi Wendt, Thomas Dockhorn, Enrico Brandt, Jörn Adelt, Maik Denk, Mario Denk, Heiko Schneemann, Dirk Riesner

 

 

Heimsiegserie hält weiter an

 

 

Amsdorf - Sangerhausen 7:4

Wie in der Vorwoche gelang den Oldies aus Amsdorf mit dem ersten Angriff auch das erste Tor. In der 2.min eine Kombination über Mario und Jörn schloss Maik Denk erfolgreich zum 1:0 ab. Ein Schuss von Jörn in der 6 min war sichere Beute des Sangerhäusers Tormann. Nach einer Standartsituation der Amsdorfer schaltete der Gast schnell um und Konterte die Amsdorfer über links aus. So stand es nach 10 min 1:1. Amsdorf spielte aber weiter nach vorn und erzielte auch gleich das 2:1. Torschütze Maik in der 14. Min. Kurz darauf der erneute Ausgleich. Nach einer Abseitsstellung (Max war leider nicht auf Ballhöhe) hatten die Sangerhäuser keine Mühe den Angriff auszuspielen und zum 2:2 einzuschieben. Nach einer kurzen Diskussion ging es aber zügig weiter und die Amsdofer erspielten sich wieder Chancen um in Führung zu gehen. So scheiterte Jens Bense in der 25min aus Nahdistanz nach einer Flanke von Jörn. Auch an einer Eingabe von Matze stürzten alle Amsdorfer vorbei.30min Der verdiente Führungstreffer doch noch in der ersten Halbzeit. Mario Denk verwandelte sicher einen Strafstoss zum 3:2. Matze hatte sich den Ball geschickt an zwei Sangerhäuser Abwehrspielern vorbei gelegt und konnte nur durch ein Sperren am Torschuss gehindert werden.

Die ersten 20 Minuten der zweien Halbzeit gingen klar an den Gastgeber aus Amsdorf. Man hatte klares spielerisches Übergewicht, erspielte sich viele Chancen und erzielte auch schöne Tore. Das die Gäste aus Sangerhausen verletzungsbedingt in der 2. Halbzeit nur noch mit 10 Mann spielten, machte es den Amsdorfern natürlich etwas leichter. So ging man bis zur 54min mit 6:2 in Führung. Die Torschützen waren Mario Denk, Enrico Brandt und Maik Denk. In der 57min nach einer Ecke ein wuchtiger Kopfball zum 6:3. Amsdorfs Antwort folgte gleich 3min später mit dem 7 Tor für die Heimelf. Jörn Adelt netzte mit einen Schuss aus halbrechter Position flach ins lange Eck ein. Das letzte Tor an diesem Freitagabend erzielten die Gäste aus Sangerhausen. Im Nachschuss verwandelten die Sangerhäuser einen von Thomas Dockhorn verursachten Faulelfmeter. ( Er wollte es zwar nicht war haben, aber Max hatte es so gesehen) In der 68min noch ein Fernschuss von Carsten Köhler, welcher die Querlatte noch streifte.

Fazit. Man sah ein spielerisch Gutes und vor allen Faires Altherren Duell mit vielen Chancen und 11 Toren. Für mich war Amsdorf diesmal das bessere Team. Das die Sangerhäuser die 2. Halbzeit mit 10 Mann bestreiten mussten half, war aber nicht spielendscheident. Auf diesen Wege Gute Besserung den Sportsfreund aus Sangerhausen.

Aufstellung: Mirko Flemming, Norbert Rauth, Mathias Gründler, Enrico Brandt, Thomas Dockhorn, Carsten Köhler, Mario Denk, Maik Denk, Dirk Riesner, Jens Bense, Jörn Adelt, Heiko Schneemann

 

Dritter Heimsieg in Serie

Amsdorf - Schraplau 5:1

 

Das Spiel hatte gerade erst begonnen, da musste der Schraplauer Tormann schon das erste Mal den Ball aus dem Netz holen. In der 2min hatte sich Dirk Riesner auf der rechten Außenbahn durchgesetzt. Die Flanke verlängerte Thomas Dockhorn auf seinen Bruder Uwe, welcher aus Nahdistanz keine Mühe hatte den Ball einzuschieben. In der 4min das 2:0. Jörn Adelt versenkte einen Abpraller nach einen Fernschuss von Mario Denk. Mit einen Fernschuss von Dirk Riesner gelang den Amsdorfern in der 15min schon der Dritte Treffer. Das 4:0 noch in der 1. Halbzeit. Der Torschütze diesmal Mario Denk. Nach einer Ecke reagiert Mario am schnellsten und nutzt das Chaos im Schraplauer Strafraum eiskalt aus und schiebt das Leder über die Linie. Erwähnenswert noch ein Schuss von Jörn an die Unterkante des rechten Winkels. Schraplau konnte in der ersten Hälfte Offensiv keine Akzente setzen. Man merkte ihnen an, das es ihr erstes Spiel in dieser Saison war. So dauerte es bis Mitte der zweiten Halbzeit, als die Gäste mit einen Schuss auf das Tor von Mirko auf sich aufmerksam machten. Nach einer Ecke getreten von Axel Steiner, köpfte Dirk zum 5:0 aus 5m ein. Im Gegenzug der Ehrentreffer für Schraplau. Ein Schuss aus Halbrechter Position ins untere Eck sollte das letzte Tor sein, welches die Zuschauer am heutigen Abend in Amsdorf sehen konnten. Den Amsdorfern Oldies gelang es nicht mehr, die vielfüssige Abwehr der Schraplauer zu überwinden. Chancen von Mario (Schuss an beide Innenpfosten und Kopfball) oder Dirk (Schüsse) blieben ungenutzt.

Fazit: Hochverdienter dritter Heimsieg. Bei besserer Ausnutzung der Chancen wäre ein höherer Sieg möglich gewesen. Wir hoffen auf ein stärkeres Team aus Schraplau im Rückspiel, damit sich die Abwehr um Norbert Rauth auch mal beweisen kann.

Aufstellung: Mirko Flemming, Mathias Gründler, Norbert Rauth, Thomas Kirsch, Carsten Köhler, Dirk Riesner, Mario Denk, Thomas Dockhorn, Uwe Dockhorn, Jörn Adelt, Heiko Schneemann, Axel Steiner, Enrico Brandt

 

 

Zweiter Heimsieg für die Amsdorfer Oldies

 

Amsdorf - Höhnstedt 4:0

Das Spiel war noch keine 4 Minuten lang, da stand es schon 1:0 für die Heimelf. Maik Denk zog aus 25m ab und der Ball landete im rechten unteren Eck des Höhnstedter Tores. In der 5 min. gleich noch eine gute Möglichkeit nach einer Flanke von Torsten Neumann. Heiko Schneemann konnte den Kopfball aus Nahdistanz jedoch nicht verwerten. Danach verflachte das Spiel etwas. Durch zu viele Ungenauigkeiten im Spielaufbau konnten sich keine klaren Chancen erarbeitet werden. Erst in der 25 min. gab es die nächste Chance. Doch Thomas Kirsch scheiterte am Höhnstedter Tormann mit seinen Kopfball. Das 2:0 fiel aber doch noch in der ersten Halbzeit. Wiederum war Maik Denk der Torschütze. Eine von Mario Denk getretene Ecke knallte er per Direktschuss ins kurze Eck. In der 2. Halbzeit bestimmte Amsdorf weiter das Spiel und konnte sich fortwährend Chancen erspielen. Mit einen Schuss aus 20m machte Maik seine 3. Bude. 40 min. In der 45 min konnte sich der Höhnstedter Tormann mit einer Parade auszeichnen. Uwe Dockhorn hatte aus 30m abgezogen, konnte den Tormann aber nicht Überwinden. Danach Pech für Amsdorf. Mario Denk schoss den Ball aus halbrechter Position an den Pfosten. Den Nachschuss donnerte dann Dirk Riesner an die Latte. Erwähnenswert noch ein Kopfball von Enrico Brandt und ein Solo von Maik Denk, jedoch nicht von Erfolg. Kurz vor Schluss das 4:0 durch Simon Voigt. Er versenkte die Kugel aus dem Gewühl heraus aus 10m.

Fazit: Amsdorf bestimmt das ganze Spiel und gewinnt verdient. Höhnstedt war Offensiv am heutigen Tage nicht Stark genug, um Amsdorf zu gefährden.

       

Aufstellung: Mirko Flämming, Uwe Dockhorn, Thomas Kirsch, Enrico Brandt,Torsten Neumann, Dirk Riesner, Mario Denk, Maik Denk, Mathias Gründler, Heiko Schneemann, Carsten Köhler, Jens Bense, Simon Voigt , Norbert Rauth

 

 

Im 2. Heimspiel Erster Sieg

Amsdorf - Holleben 4:0

Den Oldies aus Amsdorf gelingt der ersten Heimsieg der Saison. Nach einer kurzen Abtastphase geht es gleich zur Sache und die beiden Teams erspielen sich Chance um Chance. Die erste Chance hat Holleben mit einen Schuss an die Latte, nach einer zu kurz abgewehrten Ecke. (8.min) In der 10. Minute die erste 100 Prozentige für die Heimelf. Mario Denk spielt links Mathias Gründler frei, welcher sich bis zur Grundlinie durchsetzt. Den Rückpass haut Thomas Dockhorn aus 8m über den Kasten. Gleich danach eine starke Parade von Mirko Flämming, als ein Hollebener Spieler frei durch war, aber scheiterte. (13.min)In der 22 min. setzt Maik Denk Uwe Dockhorn rechts in Szene. Uwe haut den Ball aber ans Außennetz. Gleich darauf die nächste gute Möglichkeit. Thomas Dockhorn geht rechts durch, legt flach auf Maik Denk, welcher den Ball aus Nahdistanz nicht im Tor versenken kann. Dann doch das 1:0 in der 26 min. durch Thomas Dockhorn. Mario Denk spielt seinen Bruder Maik links frei, welcher den Ball flach auf den 2. Pfosten legt. Dort kann Thomas Dockhorn ungehindert zur Führung einnetzen. Gleich darauf die Antwort der Hollebener mit einen Freistoss knapp über die Latte des Amsdorfer Tores. Weitere Chancen in der 1. Halbzeit werden durch Mario und Maik aber nicht genutzt. Anfang der 2. Halbzeit sehen die Zuschauer weiter Chancen auf beiden Seiten. So scheitert Mario mit schwachen Abschluss ( 43.min) und Mirko kann sich auszeichnen nach einen satten Schuss aus 16m. In der 47 min. das 2:0 durch Maik Denk. Der Schuss von Mathias Gründler wird durch einen Hollebener Spieler abgefälscht. Den verirrten Ball kann Maik aus Nahdistanz ins Tor köpfen. Danach hat Amsdorf das Spielgeschehen in Griff und erspielt sich weitere Möglichkeiten. Jürgen Voigt schließt eine gute Kombination mit einen Schuss aus 8m ins rechte Eck zum 3:0 ab(55min). Nur 2 Minuten Später scheitert Mario Denk mit einen starken Linksschuss vom 16er am Innenpfosten. Mit dem Schlusspfiff gelingt den Amsdorfern das 4:0. Mathias Gründler setzt sich links durch und schiebt den Ball am herauslaufenden Torhüter ins Lange Eck ein.

 

Fazit: Verdienter 1. Heimsieg. Man sah viele gute Spielzüge. Die Chancen wurden diesmal besser genutzt. Weiter so!

                                      

Aufstellung: Mirko Flämming, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Thomas Dockhorn,

                  Thomas Kirsch, Uwe Dockhorn, Mario Denk, Enrico Brandt, Mathias

                  Gründler, Maik Denk, Heiko Schneemann, Stefan Lindner, Torsten

                  Neumann, Jürgen Voigt

"Lecker" Doping, aber es hat gewirkt.

Erstes Heimspiel- Erste Niederlage

Romonta Amsdorf - Ammendorf 2:3

Im ersten Heimspiel der neuen Saison gab es gleich die erste Niederlage. Von Beginn an waren die Spielstarken Oldies aus Ammendorf bestrebt, das Spielgeschehen in die Hand zu nehmen und Amsdorf unter Druck zu setzten. So dominierten die Gäste das Spielgeschehen und gingen auch folgerichtig in Führung. Dem 0:1(12 min.) und 0:2(21 min) gingen aber individuelle Abwehrfehler voraus, welche sofort von den Ammendorfern bestraft wurden. Über ein 3 Tore Rückstand hätte man sich auch nicht beschweren können, aber die Ammendorfer trafen aus Nahdistanz den Amsdorfer Kasten nicht. ( nach einer Vorteilsauslegeung, sonst hätte es 11 Meter geben müssen) Ende der ersten Halbzeit kam die Heimelf besser ins Spiel und konnte einige Aktionen in den Ammendorfer Strafraum tragen. So gelang auch der Anschlusstreffer noch in der ersten Halbzeit (26 min), als Mario Denk freigespielt wurde und er den Ball im Tor versenken konnte. Fairer Weise muss man darauf hinweisen, das Mario dabei im Abseits stand, dies vom Schiedsrichter aber nicht erkannt wurde. Mario Denk hatte auch den Ausgleich auf den Fuß, scheiterte aber am Tormann, als er einen Nachschuss über den schon liegenden Torwart heben wollte.

Die 2. Halbzeit begann mit einer starken Phase der Amsdorfer. Man störte die Ammendorfer schon zeitig in der eigenen Hälfte beim Spielaufbau und zwang sie zu Fehlern. So entstand auch der Ausgleich, als Jörn Adelt einen zu kurz gespielten Rückpass erlaufen konnte. Er umspielte den Torwart und netzte aus spitzen Winkel zum 2:2 ein(40 min). Danach bestimmte Amsdorf das Spielgeschehen und hätte die Führung verdient, aber man konnte die guten Chancen (z.B. 2x Mathias Gründler) nicht nutzen. Als alle schon mit einen Unendschieden rechneten, konnte Ammendorf den Siegtreffer erzielen. Einen unnötigen Freistoß aus 20m versenkten die Ammendorfer 5 Minuten vor Schluss ins linke obere Eck.

Fazit: Die Zuschauer sahen ein gutes und faires Altherrenspiel. Die Ammendorfer waren an diesen Abend eigentlich zu schlagen. Mit mehr Konzentration im Abschluss sowie im Abwehrverhalten hätte es am heutigen Abend klappen können.

Aufstellung: Mirko Flämming, Mario Denk, Maik Denk, Thomas Dockhorn, Michael Wendt, Jörn Adelt, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Uwe Dockhorn,Enrico Brandt, Mathias Gründler, Thomas Kirsch, Jens Bense

 

Mit Sieg in die Saison 2015

 

Dölau - Romonta Amsdorf 1:3

Im ersten Spiel der neuen Saison trafen die Oldies von Amsdorf auf die SportfreundeVon Halle Dölau. Von beginn an versuchten die Amsdorfer das Geschehen auf dem Platz zu bestimmen, was ihnen auch in den ersten 15 Minuten recht gut gelang. Man konnte das Spielgeschehen in die Hälfte der Dölauer verlagern und es waren einige gute Ansätze zu erkennen. Die Bemühungen wurden auch schon in der 5. Minute durch das 1. Tor durch Maik Denk belohnt. Ein schneller Angriff über die rechte Seite, mit einer Flanke von Uwe Dockern auf den zweiten Pfosten brauchte von Maik nur noch eingenickt werden. Danach war aber von den Amsdorfern in der 1. Halbzeit nicht mehr viel zu sehen. Die Dölauer kamen besser ins Spiel und so verlagerte sich das Spielgeschehen immer mehr in die Amsdorfer Spielhälfte. Der Amsdorfer Abwehrverband lies aber keine großen Chancen zu und so blieb es bei der knappen Führung zur Halbzeit. In der 2. Halbzeit gelang es Amsdorf das Spiel wieder an sich zu reißen. Man erspielte sich wieder Torchancen, hatte mehr vom Spiel und ging folgerichtig in der 45. Minute mit 2:0 in Führung. Jörn Adelt setzte sich rechts durch und passte auf Mario Denk, welcher dann vollendete. In der 50. Minute gleich das 3:0 durch Enrico Brandt, der eine Vorarbeit von Mathias Gründler, mit einen Linksschuss in den Winkel abschloss. In der 56. Minute dann das 1:3. Eine lange Eingabe konnte nicht aus dem Strafraum gebracht werden und so schlossen die Dolauer den Angriff mit einen Straffen Schuss aus kurzer Distanz ins kurze Eck ab. Unser neuer Torwart“ Dr. Sommer” war da Chancenlos, machte seine Sache aber recht Solide und konnte sich nach einen Freistoß auszeichnen, als er den Ball noch um den Pfosten lenkte. Weitere Chancen durch Mathias Gründer ( Kopfball) und Uwe Dockhorn blieben ungenutzt.

Fazit: An Hand der klaren Chancen geht Amsdorf als verdienter Sieger vom Platz. Es war eine ordentliche Saisoneröffnung gegen eine sehr faire Dölauer Mannschft begleitet durch eine gute Schiedsrichterleistung.

Aufstellung: Patrick Sommer, Mario Denk, Maik Denk, Mathias Gründler, Jörn Adelt, Thomas Dockhorn, Thomas Kirsch, Jürgen Voigt, Norbert Rauth, Uwe Dockhorn, Michael Wendt, Carsten Köhler, Enrico Brandt

 

 

Neujahrturnier 2015 Seefeldhalle Wansleben

 

Am 2. Januar nahm die Oldiemannschaft des FC Romonta Amsdorf zum 3.mal am Neujahrturnier der Eintracht aus Lüttchendorf teil. Diesmal waren 6 Mannschaften am Start. Die Oldies aus Lüttchendorf stellten 2 Teams, die Sportfreunde aus Stedten/Esperstedt, die Oldies vom MSV Eisleben und das Team aus Braunsbedra. Die Amsdorfer wollten auch dieses mal den Turniersieg der letzten zwei Jahre wiederholen. Aber die Spielstarken Gegner aus Lütchendorf und Braunsbedra machten den Kickern der Romonta ein Strich durch die Rechnung. Im ersten Spiel gegen Braunsbedra gab es ein 1:1 unentschieden. Nach dem unglücklichen 0:1 schaffte das Team um Mario Denk doch noch den verdienten Ausgleich. Im zweiten Spiel setzte es eine Niederlage gegen die 2. Mannschaft der Eintracht aus Lüttchendorf. Man nutzt die eigenen Chancen nicht und wurde dann jedes Mal clever Ausgekontert. Nach dem Spiel war klar, das die Erfolge der Vorjahre nicht mehr möglich waren. Ab dann spielten die Oldies besser und konnten die letzten 3 Partien mit Siegen beenden. So beendeten wir als 3. das Turnier vor den Sportsfreunden aus Braunsbedra. Den Sieg strichen die Oldies aus Lüttchendorf ein.

Herzlichen Glückwunsch!

Nächstes Jahr freuen wir uns auf ein neues, faires und spassbringendes Turnier.

Endstand:

1. Eintracht Lüttchendorf II                                      15:4              13

2. SV Braunsbetra                                                   16:7              11

3. Romonta Amsdorf                                                12:5             10

4. Eintracht Lüttchendorf                                           8:12              6

5. MSV Eisleben                                                        4:12              3

6. Stedten/ Esperstedt                                              2:19              0

Mannschaftsaufstellung:

Stephan Bärwald, Carsten Köhler, Uwe Dockhorn, Mario Denk, Maik Denk, Jörn Adelt, Enrico Brandt, Mathias Gründler, Dirk Riesner