Spielberichte 2016

     


Amsdorf im letzten Saisonspiel mit Heimerfolg
 
Amsdorf  : Dölau  4:3
 
Am Freitagabend war die Mannschaft aus Halle Dölau zu Gast in Amsdorf. Von Beginn an sah man, das beide Teams mit Spielerischen Mitteln zum Erfolg kommen wollten. Amsdorf kam etwas besser ins Spiel und schloss auch gleich die erste Torchance zur 1:0 Führung ab. Markus Ludwig vollendete gekonnt ( 4 Min.) Dölau zeigte sich nicht beeindruckt und versuchte ihrerseits, sich Chancen zu erspielen. Und so dauerte es nicht lange, bis die Gäste den Ausgleich umjubeln konnten. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld spielten die Dölauer den Angriff clever zu Ende und erzielten das 1:1. ( 6. Min.) In der Folgezeit schafften es die Gäste, sich ein optisches Übergewicht zu erspielen. Die Amsdorfer Hintermannschaft stand aber recht gut, nicht so wie letzte Woche in Lüttchendorf, und konnte diese Periode schadlos überstehen. Im letzten drittel der ersten Halbzeit begam Amsdorf das eigene Spiel wieder besser in den Griff und man konnte das Geschehen wieder in die Hälfte der Gäste verlagern. In der 25. Minute setzte sich Mathias Gründler auf links bis auf die Grundlinie durch und passte perfekt in die Mitte. Torschütze vom Dienst Markus Ludwig stand wieder goldrichtig und versenkte den Ball aus Nahdistanz zur 2:1 Führung. Kurz vor der Halbzeit gelingt den Amsdorfern noch der Dritte Treffer. Marko Göbel krönt seine Einzelaktion über Rechts mit einem Schuß ins lange Eck zur 3:1 Halbzeitführung. 
Zu Beginn der 2. Halbzeit lies Amsdorf die Entschlossenheit vermissen und lud die Gäste mit Unkonzentriertheiten zum Kontern ein. So schafften es die Gäste in der 46. Minute, auf  2:3 zu verkürzen. Keine 2 Minuten später stellt der Amsdorfer Torschützenkönig den alten Abstand wieder her. Markus Ludwig versenkt den Ball von der Strafraumgrenze nach Zuspiel von Mathias Gründler im Winkel des Dölauer Tores. ( 48 Min.) Im Gegenzug können die Gäste wiederum den Anschluss erzielen und das Spiel bis zum Ende spannend halten. Die Amsdorfer lassen aber kein weiteres Tor mehr zu und beenden die Saison 2016 mit einem Heimerfolg.
 
Fazit: Mit ein bisschen mehr Konzentration in einigen Spielsituationen und cleveres Agieren vor dem Tor, hätte man ein so knappes Ding vermieden. Dank an beide Mannschaften für das faire und vom Niveau gutes Altherrenspiel.
 
Aufstellung: Jürgen Voigt, Andreas Ludwig, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Thomas Dockhorn, Enrico Brandt, Marko Göbel, Mario Denk, Mathias Gründler, Jörn Adelt, Markus Ludwig
 
 
 
 
 
Hier ein paar Eindrücke vom Gillabend in Seeburg auf dem Zeltplatz. Danke an die Organisation durch Andreas Ludwig.
 
Unendschieden in Lüttchendorf
 
Lüttchendorf  :  Amsdorf  4:4
 
Am Freitagabend ging die Reise zum Auswärtsspiel nach Lüttchendorf. Die Amsdorfer Oldies kamen recht gut in die Partie und erspielten sich auch gleich ein optisches Übergewicht, ohne große Chancen zu erspielen. Man lies den Ball in den eigenen Reihen laufen, störte die Lüttchendorfer schon im Spielaufbau und stand hinten recht sicher. Folgerichtig viel auch das 1:0 für die Amsdorfer in der 11. Minute. Steffen Oheim konnte den Ball im Mittelfeld erobern und Dirk Riesner mit einem Traumpass bedienen, der eiskalt zur Führung vollendete. Danach ging den Amsdorfern der Spielfluss verloren und das Spiel verflachte zusehends. Lüttchendorf kam nun besser in die Party und tauchte nun öfters vor dem Tor der Amsdorfer auf. Mit dem 1:0 wurden die Seiten gewechselt. Kurz nach Anpfiff der Ausgleich für die Gastgeber. Ein Fernschuß landet Unhaltbar für Mirko Flemming im Winkel seines Tores.( 38. Minute) Durch ständigen Umbau der Mannschaft ( Die Auswechselbank war gut besetzt) ging den Amsdorfern das Spielerische ganz verloren. Einzelaktionen und Fehlabspiele sah man im Minutentakt. Trotzdem gelang den Amsdorfern die erneute Führung. Steffen Oheim zog aus 25m ab und der Ball landete im langen Eck des Lüttchendorfer Tores, da waren 53 Minuten gespielt. Als die Gäste auch noch das 3:1 erzielte ( Torschütze Mario Denk) dachten eigentlich die Meisten, jetzt würde man den Sieg nach Hause schaukeln. Aber in kürzester Zeit schenkten die Lüttchendorfer den Amsdorfer noch zwei Dinger ein und glichen somit verdient aus. Doch 5 Minuten vor Schluss der Partie gingen die Gäste wiederum in Führung. Ein Konter über rechts mit genauen Pass in die Mitte zum freistehenden Thomas Müller brachte das 4. Tor für die Amsdorfer. Die Lüttchendorfer schafften es aber erneut, den Chaos in der Hintermannschaft der Amsdorfer auszunutzen und zum 4:4 Endstand auszugleichen.
 
Fazit: Es reichen halt keine guten 30 Minuten um die Lüttchnedorfer zu besiegen. Durch ständiges wechseln in der Hintermannschaft brachte man sich selbst in Bedrängnis. Aber wie schon gestern nach dem Spiel analysiert, wird jeder mindestens immer eine Halbzeit spielen, auch auf die Gefahr hin, dabei die Mannschaft zu schwächen. Wir spielen nicht um unbedingt zu gewinnen, sondern um uns noch ein wenig fit zu halten.
 
Aufstellung: Mirko Flemming, Norbert Rauth, Andreas Ludwig, Thomas Dockhorn, Carsten Köhler, Eugen Stoof, Steffen Oheim, Dirk Riesner, Andreas Jüttner, Mario Denk, Enrico Brandt, Thomas Müller, Markus Ludwig, Jürgen Voigt, Jörn Adelt, Michael Wendt
 
 
 
 
Amsdorf mit Heimerfolg gegen Merseburg 99
 
Amsdorf  :  Merseburg 99   6:3
 
Am Freitagabend gastierte erstmalig das Oldieteam von Merseburg 99 in Amsdorf. Von Beginn an versuchten die Amsdorfer zu zeigen, warum sie seit Juni ungeschlagen auf der Peter Müller Sportanlage sind. Man war bemüht durch Kompinationsspiel und schnelles Spiel über die Außen zum Erfolg zu kommen. Nach 10 Minuten wurden die Bemühungen auch beloht. Mario Denk schießt den Ball nach Zuspiel von außen aus ca. 11m an die Latte. Den von der Latte zurückkommenden Ball versenkt er sicher mit dem Kopf zum 1:0. Merseburg davon unbeeindruckt wird zusehends Stärker und kann 2 Minuten später ausgleichen. Ein Freistoß von der Strafraumkante halbrechts schlägt im kurzen Eck ein. In der 17. Minute die etwas überraschende Führung der Gäste. Ein Fernschuß zappelt in der 17. Minute im Amsdorfer Kasten. Danach geht die spielerische Linie der Amsdorfer verloren. Es wird viel zuviel diskutiert und gemeckert, anstatt sich gegenseitig zu motivieren und zu helfen. Erst in den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit schaffen es die Amsdorfer wieder etwas Ordnung in ihr Spiel zu bekommen und sich Chancen zu erspielen. In der 30. Minute knallt Mario Denk den Ball an die Unterseite der Querlatte, der Ball springt aber nicht ins Tor. Kurz vor Halbzeit der glückliche Ausgleich. Eine Flanke von Andreas Ludwig wird mit der Hand entschärft. Nach einigen Diskussionen, ob der Spieler nun auf der Linie oder kurz davor stand, entscheidet der Schieri auf Elfmeter. Dieser wird sicher von Mario Denk zum 2:2 Pausenstand verwandelt.
In der 2. Halbzeit zeigen sich die Hausherren stabiler und dominieren eigentlich die komplette Halbzeit das Spiel. So fällt auch in der 39. Minute die Führung. Ein Strich aus 25m knallt vor den Innenpfosten und zappelt im Netz. Absender der Rakete war Andreas Jüttner. Nach einer Ecke von Mario Denk steigt Dirk Riesner am höchsten und köpft den Ball in den Winkel zum 4:2.( 43.min) In der 54. Minute kann Jürgen Voigt auf 5:2 erhöhen. In dieser Phase erspielen sich die Gastgeber noch weiter Chancen, das 6:2 fällt dann aber in der 60. Minute durch ein Eigentor. Die letzte Aktion gehört den Gästen aus Merseburg. Eine verunglückte Kopfballabwehr von Torsten Neumann landet genau vor den Füßen eines Merseburger Stürmer. Dieser hat keine Mühe, den Ball im Amsdorfer Tor zu versenken zum 6:3 Endstand.
 
Fazit: Aufgrund der souveränen Leistung in der 2. Halbzeit geht der Sieg der Amsdorfer auch in der Höhe voll in Ordnung.
 
Aufstellung: Heiko Schneemann, Andreas Ludwig, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Andreas Jüttner, Enrico Brandt, Marko Göbel, Mario Denk, Dirk Riesner, Markus Ludwig, Thomas Müller, Jürgen Voigt, Torsten Neumann 
 
 
 
Amsdorf kann erneut zu Hause gewinnen
 
Amsdorf  :  Braunsbedra  3:1
 
Am Freitagabend war die 2.Mannschaft aus Braunsbedra zu Gast auf der Peter Müller Sportanlage in Amsdorf. Von Beginn an sah man ein schnelles, auf guten Niveau geführtes Altherrenspiel. Die erste Chance im Spiel hatten die Gastgeber. In der 3. Minute knallte ein Schuss von Jörn Adelt an die Querlatte. Die Gäste aus dem Geiseltal haben kurz darauf auch ihre erste Möglichkeit. Nach einem Schuss des ehemaligen Amsdorfers Thorsten Stache, zeigt Torsten Neumann sein Können und kann den Schuss entschärfen. In der 9. Minute kann sich der Schlussmann der Braunsbedraer auszeichnen. Ein Schuss von Thomas Dockhorn wird gerade noch über die Latte gelenkt. So dauert es bis zur 19. Minute, bis das erste Tor an diesen Abend zu sehen ist. Mathias Gründler schließt ein Zuspiel von Mario Denk sicher zum 1:0 für die Amsdorfer ab. Wer nun dachte das sollte jetzt ein Selbstläufer werden, sollte sich täuschen. Nach der Führung der Amsdorfer wurden die Gäste immer stärker und drängten die Amsdorfer immer mehr zurück. Mit Glück und Geschick schafften es die Amsdorfer aber, die Führung in die Halbzeit zu Retten.
Die ersten 10 Minuten in Halbzeit 2 gehören auch den Gästen, welche es aber nicht schaffen, daraus Kapital zu schlagen. Danach besinnen sich die Amsdorfer auf ihre Stärken und können Offensiv wieder Akzente setzen. Nach einen Abgefälschten Schuss reagiert Steffen Oheim am schnellsten und kann den Ball mit einen langen Schritt gegen die Laufrichtung des Tormanns über die Torlinie drücken.(62. Min) Zwei Minuten später die fällt die Vorentscheidung. Markus Ludwig schlisst einen Angriff mit einen Schuss aus 15m zum 3:0 ab. Braunsbedra bleibt weiter gefährlich und erspielt sich ebenfalls Chancen, um das Resultat zu verbessern. In der 66. Minute knallt ein Fernschuss aus 35m an den linken Innenpfosten. Pech für die Gäste, das der Ball am anderen Pfosten knapp vorbei springt. 2 Minuten vorm Schusspfiff doch der verdiente Treffer für die Braunsbedraer. Nach einem Fangfehler des sonst starken Ersatzkeepers Torsten Neumann, kann Norbert Rauth nur durch ein Foul die folgende Aktion unterbinden. Den fälligen Elfer verwandeln die Gäste sicher zum 3:1 Endstand.
 
Fazit: Beide Mannschaften zeigten ein gutes und faires Spiel. Auf Grund der besseren Chancenverwertung verlassen die Amsdorfer den Platz als Sieger am heutigen Abend.
 
Aufstellung: Torsten Neumann, Thomas Müller, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Thomas Dockhorn, Dirk Riesner, Mathias Gründler, Mario Denk, Steffen Oheim, Jörn Adelt, Markus Ludwig, Axel Steiner, Enrico Brandt, Jürgen Voigt, Simon Voigt
 
 
 
 
Nach vierwöchiger Pause Sieg gegen Teutschenthal
 
Amsdorf  :  Teutschenthal/ Bhf  7:1
 
Am Freitagabend wurde endlich mal wieder Fußball gespielt, die letzten vier Partien vielen leider alle aus. Auch an diesem Freitag hatte man Probleme, eine spielstarke Truppe zusammenzustellen, Grund dafür waren die Herbstferien.
Von Beginn an waren die Hausherren bemüht, das Zepter in die Hand zu nehmen und sich Chancen zu erspielen. Die erste Möglichkeit gab es gleich nach 3 Minuten. Eine Ecke von Mario Denk köpft Enrico Brandt knapp am Tor vorbei. In der 10. Fällt das 1:0 für die Amsdorfer. Axel Steiner zieht von der linken Strafraumgrenze ab. Sein satter Schuss landet unhaltbar am Innenpfosten. Eine Minute später auch die erste Chance für die Gäste. Frei vorm Tor stehend schießt der Gegner aber vorbei. In der 22. Minute taucht Mario Denk frei vor dem Tor auf und schließt sicher zur 2:0 Führung mit einem Schuss ins rechte Eck ab. Nach der Halbzeit schießt Markus Ludwig zum 3:0 ein. In der 42. Minute können die Gäste zum 1:3 verkürzen. Amsdorf zeigt sich unbeeindruckt und spielt weiter nach vorn. 5 Minuten nach dem Anschlusstreffer stochert sich Jörn Adelt bis zum Tor durch und stellt den alten Abstand wieder her. Nach einem Lattenschuss von Enrico Brandt kommt erneut Jörn an den Ball und donnert das Spielgerät mit voller Wucht in die Maschen.(53. Min.)
In der 59. Minute spielt sich Marko Göbel gekonnt rechts bis in den Strafraum durch und legt für Markus Ludwig auf, der keine Mühe hat den Ball zum 6:1 zu versenken. 3 Minuten später das letzte Tor der Amsdorfer. Enrico Brandt trippelt sich stark bis in den 16ner durch und legt auf Jürgen Voigt ab, der den Ball nur noch über die Torlinie schieben muss. Die letzte Aktion im Spielgehört den Gästen. Nach dem Elfmeterpfiff des Schiedsrichters Heiko Schneemann schaffen die Gäste es jedoch nicht, das Resultat zu verbessern. Der Schuss geht übers Tor.
 
Fazit: Auf Grund des klaren Chancenübergewichts geht der Sieg für Amsdorf voll in Ordnung. Teutschenthal schaffte es nicht, aus dem schlechten Abwehrverhalten der Amsdorfer Kapital zu schlagen.
 
Aufstellung: Mirko Flemming, Norbert Rauth, Jens Bense, Thomas Dockhorn, Enrico Brandt, Carsten Köhler, Marko Göbel, Mario Denk, Axel Steiner, Jörn Adelt, Jürgen Voigt, Markus Ludwig 
 
 
 
10 Tore am Freitagabend auf der Sportanlage Peter Müller
 
Amsdorf  :  Holleben  7:3
 
Mit zwei Debütanten begann am Freitag die Partie gegen Holleben. Da die Oldies keinen Torwart zur Verfügung hatten, stellte sich Torsten Neumann zwischen die Pfosten und hielt den Kasten in der ersten Halbzeit sauber. Neuschiedsrichter Marko Göbel zeigt seine Fähigkeiten als Referee und leitet das Spiel problemlos mit Ruhe und Übersicht.
Amsdorf versuchte von Beginn an zu zeigen, das man den Platz als Sieger verlassen wollte. In den ersten Minuten tauchten die Gastgeber schon verheißungsvoll vor dem Tor der Hollebener auf, brachten die Aktionen aber nicht konsequent zum Abschluss. In der 10. Minute dann die verdiente Führung. Ein Zuspiel von Steffen Oheim kann Markus Ludwig zum 1:0 nutzen. Die Gäste keineswegs gewollt die Amsdorfer gewähren zu lassen, erspielen sich auch Ihre Chancen. Mit langen Bällen auf Ihre schnellen Stürmer bringen sie die Amsdorfer einige male in Gefahr. In der 16. Minute ein guter Freistoss der Gäste. Torsten schafft es gerade noch mit dem Fuß zu klären. Mitte der ersten Halbzeit hat Amsdorf mehr Spielanteile und geht mit 2:0 in Führung. Torschütze Thomas Müller in der 21. Minute. Kurz darauf eine weiter starke Aktion von Thomas. Aus Halbrechter Position im Strafraum knallt er den Ball an die Latte. Kurz vor Halbzeitpfiff das 3:0 für Amsdorf. Steffen Oheim zieht mit links aus 30m ab und überwindet den Gästetorwart mit einem Schuss in den Winkel.
Zu Beginn der 2. Halbzeit das erste Tor für Holleben. Torschütze für Holleben aber ein Amsdorfer. Eine Eingabe von rechts fälscht Andreas Ludwig unglücklich ins eigen Tor ab. Keine 5 Minuten später können  die Oldies aus Amsdorf den alten Abstand wieder herstellen. Nach Zuspiel von Enrico Brandt trippelt sich Mario Denk auf der rechten Seite bis zur Strafraumgrundlinie durch. Den perfekten Rückpass zum Elfer versenkt Steffen Oheim im Kasten der Hollebener.(44.min.) In der 50. Minute nach einer Schlafeinlage der Amsdorfer das 2:4 aus sicht der Gäste. Amsdorf lässt sich davon aber nicht beeindrucken und erhöht in der 56. Minute zum 5:2 Torschütze Markus Ludwig nach einem Alleingang. Kurz darauf springt Enrico Brandt nach einer Ecke von Mario Denk am höchsten und köpft zum 6:2 ein. Eine Minute später der dritte Treffer für die Gäste nach einem Schuss an den Innenpfosten. 4 Minuten vor Schluss der letzte Streich der Amsdorfer. Enrico Brandt erzielt mit einem Fernschuss seinen zweiten Treffer zum 7:3 Endstand.#
 
Fazit: Ein recht munteres Spiel mit vielen Toren. In der zweiten Halbzeit geht den Amsdorfern die Ordnung im Defensivspiel verloren und Holleben wird immer wieder zum Zoreschiessen eingeladen. Beim nächste Heimspiel in 14 Tagen gegen Braunsbedra sollte das nicht passieren. Die spielstarken Braunsbedraer würden das eiskalt bestrafen.
 
Aufstellung: Torsten Neumann, Heiko Schneemann, Andreas Ludwig, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Thomas Dockhorn, Enrico Brandt, Steffen Oheim, Mario Denk, Matthias Gründler, Thomas Müller, Jörn Adelt, Markus Ludwig, Jürgen Voigt
 
 
Amsdorf mit Sieg beim MSV
 
MSV Eisleben  :  Amsdorf  1:4
 
Am Freitagabend stand das Spiel bei den spielstarken Oldies aus Eisleben auf dem Programm. Von Beginn an sah man, das beide Teams bemüht waren, durch spielerische Mittel zum Erfolg zu kommen. Die erste Chance erspielten sich die Amsdorfer nach fünf Minuten. Marco Göbel setzt von der Strafraumgrenze einen Heber an, welcher die Querlatte tuschiert. Das genaue Zuspiel kam von Andreas Jüttner. In der Folgezeit tauchten die Amsdorfer immer wieder gefährlich vor dem Eislebener Tor auf, nur der präzise Abschluss fehlte. So scheiterten zum Beispiel Mario Denk, Markus Ludwig und Enrico Brandt aus guten Positionen mit ihren Fernschüssen. Die Stenographen am Spielfeldrand notierten ein Torschussverhältnis 
Von 11 zu 2 zugunsten der Amsdorfer. Mitte der ersten Halbzeit die beste Möglichkeit für die Gäste. Nach einer Flanke von Mario Denk, schafft es Thomas Müller nicht, den Ball aus Nahdistanz über die Torlinie zu köpfen. Aber auch die Heimelf erspielte sich Chancen und hätte ebenfalls die Führung erzielen können. So verfehlte ein Kopfball nur knapp den Amsdorfer Kasten und kurz vor der Halbzeit verstolperte der MSV Stürmer freistehend vorm Schlussmann Marko Meintschel den Ball. 
In der 2. Halbzeit die erste Chance nach 5 Minuten durch Markus Ludwig mit einem satten Schuss aus 18m. In der 45. Minute die Führung der Gäste durch eine starke Einzelaktion von Jörn Adelt. Jörn setzt sich auf der rechten Seite durch und zieht nach innen. Mit einem Schuss ins lange Eck aus 20m lässt er dem MSV Torwart keine Chance. Kurz darauf versucht er es noch mal mit einem Heber, kann den Torwart aber nicht überlisten. Mitte der 2. Halbzeit das 2:0. Nach einer flanke von Mario Denk setzt Thomas Müller den Ball mit dem Kopf an den Pfosten. Enrico Brandt schaltet am schnellsten und schiebt den Ball über die Linie. Amsdorf’s Verteidigung hat in der 2. Halbzeit die Offensivkräfte des MSV gut im Griff und lässt eigentlich keine großen Chancen zu. Enrico Brandt erzielt mit seinem zweiten Treffer das 3:0 für die Gäste. Vorausgegangen war ein schöner Doppelpass an der Strafraumgrenze mit Markus Ludwig. Kurz darauf das 4:0 für die Oldies aus Amsdorf. Thomas Müller beweist Übersicht und setzt Mario Denk Zentral in Szene. Mit einen schönen Heber über den herauslaufenden Torwart erzielt Mario den letzten Treffer für die Amsdorfer am heutigen Abend.  Mit dem Schlusspfiff kann der MSV das Ergebnis ein wenig verbessern. Ein schnell ausgeführter Freistoss auf den freistehenden Stürmer mit platzierten Schuss ins lange Eck beendet die Partie in Eisleben.
 
Fazit: Auf Grund der vielen Chancen geht das Ergebnis auch in dieser Höhe in Ordnung. Ausschlaggebend vielleicht die etwas jüngere Mannschaft, der MSV hatte in der 2. HZ nicht mehr viel entgegenzusetzen. Da Amsdorf nur 11 Oldiespieler an diesem Abend zur Verfügung hatte, wurde die Mannschaft mit ein paar Akteuren der 2. Mannschaft ergänzt. 
 
Aufstellung: Martin Meintschel, Andreas Ludwig, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Andreas Jüttner, Enrico Brandt, Marco Göbel, Mario Denk, Jörn Adelt, Thomas Müller, Jürgen Voigt, Markus Ludwig, Nils Bartolomäus, Nico Rauth, Steffen  Neumann
 
 
 
 
Amsdorf ohne Probleme gegen Höhnstedt
 
Amsdorf  :  Höhnstedt  10:0
 
Am Freitagabend waren die Sportsfreunde aus Höhnstedt zu Gast auf der Sportanlage Peter Müller. Gleich von Beginn an gaben die Amsdorfer den Ton an. Schon mit dem ersten Angriff des Spieles gelang den Gastgeber die Führung. Markus Ludwig trifft nach einer Eingabe von rechts aus ca.10m ins lange Eck. Amsdorf macht danach weiter Druck und erspielt zu Chance um Chance. In der 7. Minute das 2:0 durch Thomas Dockhorn. Nach einer Ecke köpft er sicher ein. 5 Minuten später das dritte Tor für die Hausherren. Markus Ludwig nach Flanke seines Bruders Andreas zum 3:0. In der 20. Minute die einzige gefährliche Situation für das Tor von Mirko Flemming. Ein Elfmeter wird von den Gästen kläglich vergeben. Nach einem Zuspiel von Mario Denk erzielt Andreas Ludwig das 4:0. Kurz vor der Halbzeit das fünfte Tor für Amsdorf. Jürgen Voigt verwandelt nach Vorarbeit von Enrico Brandt und Jörn Adelt. 
Nach der Pause das gleiche Bild. Die Hausherren bestimmen klar das geschehen auf dem Platz und erspielen sich viele Möglichkeiten. Bis auf ein paar Distanzschüsse, die sichere Beute von Mirko waren, gelingt es den Höhnstedtern nicht, die Amsdorfer Hintermannschaft in Verlegenheit zu bringen. Die weiteren Torschützen für Amsdorf.
6:0 und 7:0 Mario Denk, 8:0 Markus Ludwig, 9:0 Andreas Jüttner, 10:0 Jürgen Voigt
 
Fazit: Amsdorf wird an diesen Abend nicht gefordert und schafft es die Chancen auch in Tore umzumünzen. Amsdorf verlässt in dieser Höhe auch verdient als sicherer Sieger den Platz.
 
Aufstellung: Mirko Flemming, Norbert Rauth, Jens Bense, Thomas Dockhorn, Carsten Köhler, Dirk Riesner, Mario Denk, Mathias Gründler, Andreas Jüttner, Jürgen Voigt, Jörn Adelt, Markus Ludwig. Andreas Ludwig, Enrico Brandt 
 
 
 
Amsdorf stark gespielt- trotzdem verloren
 
Landsberg  :  Amsdorf  2:1
 
Freitag Abend hatten die Amsdorfer mal eine längere Anreise zum Auswärtsspiel. Da Querfurt kein Oldieteam mehr hat, musste kurzfristig ein neuer Gegner gefunden werden. Dank an die Sportsfreunde aus Landsberg für die positive Antwort auf unsere WhatsAPP Anfrage.
Das Spiel begann etwas verspätet auf der schönen Anlage der Landsberger. Der Grund war eine noch nicht vollzählige Mannschaft des Gastgebers. Die Reihen des Gastgebers wurden dann mit jüngeren Spielern aufgefüllt, es wird vermutet, mit Spielern der Ersten. Mit diesen Sportsfreunden hatte auch die Amsdorfer Hintermannschaft das ganze Spiel ihre Probleme.
Landsberg setzte auch gleich die ersten Akzente. In der 2. Minute die erste kleine Chance. Eine Minute Später die Führung des Gastgebers. Ein Diagonalpass über die Abwehr, ein Stellungsfehler des Amsdorfer Verteidigers und schon hatte der Stürmer freie Schußbahn. Ein satter Schuß ins linke untere Eck und Mirko Flemming war geschlagen. Die Amsdorfer versuchten danach spielerisch zu überzeugen und sich Chancen zu erspielen. Nach einer Ecke schoss Carsten Köhler nur knapp aus 20m am Tor vorbei. In der 14. Minute der verdiente Ausgleich. Marco Göbel setzte sich im rechten Strafraum durch. Sein perfektes Zuspiel verwandelt Markus Ludwig ebenso perfekt zum 1:1. In der 20. Minute eine gute Möglichkeit durch Mario Denk, sein Schuss geht knapp über das Tor. Etwas überraschend dann die erneute Führung der Landsberger. Mit einem Schuss aus 30m erzielt der Landsberger Stürmer das 2:1. Mirko bei diesen optimal getroffenen Ball ohne Chance die Führung zu verhindern.
In Halbzeit 2 merkt man den unbedingten Willen der Amsdorfer, das Spiel noch zu drehen. Viele Chancen werden sich erspielt, nur der letzte Pass will nicht gelingen. So scheitert Müller Thomas mit einen Kopfball aus Nahdistanz nach einer Ecke. Viele Einschussmöglichkeiten blieben ungenutzt.(Marco Göbel 37min, Thomas Dockhorn 38min, Steffen Oheim mit Fernschuss)  Amsdorf  aber auch im Glück, das die Landsberger es in dieser Phase des Spieles nicht schaffen, die Räume zu nutzen und den Sack zu zumachen. Mirko Flemming kann zweimal stark parieren, nach dem die Stürmer frei vor ihm auftauchten. Den Oldies aus Amsdorf gelingt kein Treffer mehr und so verlässt man mit einer Niederlage nach starken Spiel und großen Kampf den Rasen.
 
Fazit: Amsorfer mit einem sehr guten Auswärtsspiel. Es wurde gut kombiniert und man sah vor allem mal wieder Kampf, Laufbereitschaft und Einsatz. Auch machen solche Spiele mehr Spaß (auch wenn man verliert) als so ein 13:2 wie in Friedeburg.
 
Aufstellung: Mirko Flemming, Andreas Ludwig, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Thomas Dockhorn, Enrico Brandt, Matthias Gründler, Mario Denk, Steffen Oheim, Markus Ludwig, Marco Göbel, Jürgen Voigt, Thomas Müller
 
 
 
 
 
Überzeugendes Auswärtspiel
 
Friedeburg  :  Amsdorf   2:13
 
 
Am Freitagabend ging es für die Oldies aus Amsdorf in den Norden des Mansfelder Landes. Der Friedeburger und ehemalige Spieler Sirko Czarnetzki, hatte angefragt, ob die Amsdorfer Oldies das Sportfest mit einem Spiel gegen die Friedeburger Oldies eröffnen würden. Dies taten die Amsdorfer natürlich gern.
Leider hatten sich die Oldies des Gastgebers wegen Personalproblemen vor ein paar Wochen aufgelöst und so wurde gegen eine neu formierte 2. Herrenmannschaft gespielt. 
Von Beginn sah man, wie das Spiel heute laufen würde. Die Amsdorfer übernahmen gleich die Initiative und erspielten sich Chancen in Minutentakt. In der ersten Viertelstunde schafften sie es nur noch nicht, den Ball über die Torlinie zu befördern. In der 15. Minute eröffnete Andreas Jüttner mit dem 1:0 den Torreigen. Markus Ludwig, in den ersten Minuten noch Glücklos, erhöhte mit zwei Toren zum 3:0.(18. Und 20. Minute) In der 23. Minute der überraschende 1. Treffer nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr der Amsdorfer. Kurz darauf stellte Andreas Jüttner den alten Abstand mit seinem 2. Treffer wieder her. Mit einem Kopfballtreffer konnte sich Thomas Müller in die Torschützenliste eintragen. (5:1-40.Min.) Eine Minute später der 2. Treffer für den Gastgeber. Nach einem verlorenen Zweikampf von Jörn Adelt taucht der Stürmer der Friedeburger vorm neuen Tormann Carsten Köhler auf und schiebt den Ball an den Pfosten, wo ein Friedeburger freistehend einschieben kann. Vor der Pause aber noch das 6:2 durch Marco Göbel.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Amsdorf bestimmt das Spiel und erspielt sich viele Chancen. Hinten lässt man keine Chancen des Gastgebers mehr zu. Hier die Torschützen in Halbzeit zwei.
50. Minute 7:2 Markus Ludwig nach Vorlage von Jörn Adelt
70. Minute 8:2 Jütte nach schönem Solo
73. Minute 9:2 Enrico Brandt
78. Minute 10:2 Thomas Müller
81. Minute 11:2 Kopfballtor Thomas Müller nach Flanke von Marco Göbel
88. Minute 12:2 Jürgen Voigt nach nach Pass von Markus Ludwig
90. Minute 13:2 Jürgen Voigt mit schönen Schuss ins lange Eck
  
Fazit: Amsdorf mit starken Auswärtsspiel gegen einen sehr schwachen Gegner über 90 Minuten. 
 
Aufstellung: Carsten Köhler, Norbert Rauth, Andreas Ludwig, Thomas Dockhorn, Andreas Jüttner, Jens Bense, Marco Göbel, Enrico Brandt, Matthias Gründler, Jörn Adelt, Markus Ludwig, Jürgen Voigt, Thomas Müller
 
 
 
 
Amsdorf mit Sieg in Wolferode
 
Wolferode  :  Amsdorf  1:2
 
Am Freitagabend stand das Auswärtsspiel bei den Oldies aus Wolferode auf dem Programm. Nach der spielerisch schwachen Vorstellung gegen Lüttchendorf wollte man in Wolferode natürlich ein besseres Spiel zeigen. Die Amsdorfer kommen auch gut ins Spiel, der Ball läuft recht gut in den eigenen Reihen. Den Amsdorfern gelingt es, das Spiel in die Wolferöder Hälfte zu verlagern und zu bestimmen. Gute Chancen zu erspielen gelingt aber nicht. Überraschend dann die Führung für die Heimelf. In der 15 Minute das 1:0 nach einem Kopfball von der 16 Meterlinie ins lange Eck. Das war auch die einzige Möglichkeit der Gastgeber in der ganzen ersten Halbzeit und stellte den Spielverlauf nicht dar. Amsdorf danach stets bemüht, spielerisch den Ausgleich zu erreichen, aber mehr als ein paar Fernschüsse durch Carsten Köhler und Thomas Dockhorn gelingen nicht. Kurz vor der Halbzeit die Chance zum Ausgleich. Matthias Gründler zaubert sich auf der linken Außenbahn durch und kommt zum Abschluss. Der Torhüter Jörg Flemming verhindert aber mit einer starken Parade den Ausgleich.
In Halbzeit 2 gibt Amsdorf die Richtung weiter vor und kann sich nun weitere  Möglichkeiten erspielen. Nach Kopfbällen durch Ecken liegt der Ausgleich in der Luft, aber Thomas Dockhorn und Enrico Brandt scheitern knapp. In der 46 Minute vergibt Jörn Adelt die größte Chance zum Ausgleich. Er scheitert vom Elfmeterpunkt am Wolferöder Torwart. 2 Minuten später dann der hochverdiente Ausgleich. Jörn setzt sich links im Strafraum durch und kann Thomas Dockhorn in Szene setzen, der keine Mühe hat, den Ball aus 7m im Tor zu versenken. Nun wollen die Amsdorfer natürlich die Führung und das sollte auch gelingen. In der 53 Minute schließt Thomas Müller einen Angriff clever mit dem 2.Tor für die Amsdorfer ab. Danach schaffen es die Amsdorfer nicht, die Dritte Bude zu machen, Möglichkeiten gab es noch einige. In den Schlussminuten tauchen die Gastgeber noch ein paar mal vorm 16ner der Amsdorfer auf, schaffen es aber nicht, den Ausgleich zu erzielen.
 
FAZIT: Amsdorf verlässt als Verdienter Sieger den sehr guten Rasenplatz in Wolferode. Spielerisch war eine Verbesserung  zu erkennen. Weitere Steigerung im spielerischen sind nötig, um gegen stärkere Mannschaften bestehen zu können.
 
AUFSTELLUNG: Mirko Flemming, Norbert Rauth, Andreas Ludwig, Carsten Köhler Thomas Dockhorn, Enrico Brandt, Marco Göbel, Thomas Müller, Matthias Gründler, Jörn Adelt, Markus Ludwig, Jürgen Voigt, Jens Bense, Eugen Stoof
 
 
 
 
Amsdorf mit glücklichen Punkt nach schwachem Spiel
 
Amsdorf  .  Lüttchendorf  1:1
 
Das Spiel begann für die Heimelf recht positiv, nach wenigen Minuten hatte Mario Denk nach einem perfekten Zuspiel die Führung auf dem Fuß. Er verzog aber Freistehend aus halbrechter Position. Kurz darauf auch die erste Chance für die Gäste. Ein Kopfball aus Nahdistanz verfehlt sein Ziel nur knapp, Amsdorf im Glück. In der 10. Minute dann die Führung für die Heimelf. Ein Zuspiel von Mario Denk auf Axel Steiner bringt das 1:0. Axel vollendet gekonnt mit einem Schuß am Tormann vorbei ins linke Eck. Wer dachte das Spiel läuft nun automatisch für die Amsdorfer, sollte sich irren. Die Führung gab den Amsdorfern nicht die erwünschte Sicherheit. Man versuchte durch Einzelaktionen zu glänzen, anstatt spielerisch zu überzeugen. Auch Kampf und Einsatz war kaum zu sehen. So bekamen die Gäste das Spiel immer besser in den Griff und erspielten sich auch gute Chancen. Es sollte aber bis zur 40. Minute dauern, bis die Lüttchendorfer den Ausgleich bejubeln konnten. Nach dem verletzungsbedingten Ausfällen von Mario Denk und Matze Gründler lief eigentlich gar nichts mehr im Amsdorfer Mittelfeldspiel. Offensiv konnte man keine Akzente mehr setzen und im Abwehrverband verlor man immer mehr die Ordnung. Glück für Amsdorf, das der Schiedsrichter das Spiel abbrechen musste, da das drohende Gewitter immer näher kam. Ich bin mir sicher, das die Gäste aus Lüttchendorf sonst den Platz als Sieger verlassen hätten.
 
Fazit: Ein sehr glückliches Unendschieden für die Amsdorfer. Spielerisch starke Gäste aus Lüttchendorf ( das war nicht immer so) zeigen Amsdorf, das nicht jedes Heimspiel zum Selbstläufer wird. Ob es am Einsatz, am fehlen einiger Spieler oder am Platz gelegen hat(man spielte mal wieder auf Rasen), kann man schlecht beurteilen.
 
Aufstellung: Mirko Flemming, Norbert Rauth, Enrico Brandt, Mario Denk, Jörn Adelt, Axel Steiner, Matthias Gründler, Thomas Müller, Carsten Köhler, Marko Meintschel, Jürgen Voigt, Eugen Stoof, Torsten Neumann
 
 
 
Heimpleite für Amsdorf
 
Amsdorf : MSV Eisleben  2:4
 
Am Freitagabend verloren die Oldies aus Amsdorf ihr Heimspiel gegen den MSV Eisleben. Dabei bekann das Spiel recht gut für die Hausherren. In der 8. Minute setzt sich Marco Göbel nach Zuspiel von Andreas Jüttner auf rechts durch. Mit einem Schuss mit dem rechten Aussenriss ins lange Eck lässt er dem Tormann der Gäste keine Chance und bringt die Amsdorfer in Führung. Nach einem Abwehrfehler in der 20. Minute erzielen die Gäste aus Eisleben mit ihrer ersten Möglichkeit den Ausgleich. Amsdorf versucht danach weiter sich Chancen zu erspielen und kann auch vor der Halbzeit erneut in Führung gehen. Ein Schuss von der Strafraumgrenze von Thomas Dockhorn trifft den Arm eines Eislebener Verdeitiger. Den fälligen Strafstoss verwandelt Andreas Jüttner zum 2:1.
Zu beginn der zweiten Halbzeit kann der MSV wiederum ausgleichen. Ein Foulelfmeter wird sicher verwandelt. Zwei Minuten später eine gute Möglichkeit für Andreas Jüttner. Freistehend am 16ner schafft er es nicht den Ball zu kontrollieren um Erfolg bringend  abzuschließen. Überraschend gehen die Gäste dann mit 3:2 in Führung. Ein Freistoss aus 25m wird durch die Mauer unglücklich abgefälscht, das Schlussmann Heiko Schneemann keine Chance hat, das Ding zu halten. Danach verliert Amsdorf die Ordnung in der Abwehr, da man unbedingt den Ausgleich erzielen wollte. Spielerisch schaffte man es nun aber nicht mehr, die Eislebener Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Mit langen Bällen versuchte man zum Erfolg zu kommen, welche aber meistens zu Ungenau gespielt wurden. Eine Chance zum Ausgleich hatten die Amsdorfer noch, als Carsten Köhler vorm Torwart der Eislebener auftauchte. Anstatt selbst den Abschluss zu suchen, wählte er die schlechtere Alternative und spielte ab, was aber auch nicht zum Erfolg führte. In der 60. Minute machen die Gäste alles klar und erzielen nach einem groben Abwehrfehler die 4:2 Führung, was auch der Endstand der heutigen Partie war.
 
Fazit: In einem Spiel zweier gleichstarker Mannschaften verliert Amsdorf auf Grund unkonzentrierter Abwehrarbeit und wenig Durchschlagskraft im Angriffsspiel. Bei voller Kapelle (Denk, Riesner, Gründler, Brandt usw. fehlten) wäre am Freitag gegen den MSV auch ein Sieg drin gewesen.  
 
Aufstellung: Heiko Schneemann, Norbert Rauth, Andreas Ludwig, Thomas Dockhorn, Andreas Jüttner, Carsten Köhler, Marco Göbel, Alexander Trägner, Torsten Neumann, Markus Ludwig, Eugen Stoof, Michael Wendt, Axel Steiner, Jürgen Voigt
 
2 Siege am Freitag für die Amsdorfer Oldies
 
Amsdorf  :  Schafstädt 1:0
Amsdorf  :  Wolferode 2:0
Schafstädt : Wolferode 0:0
 
Am Freitagabend waren diesmal gleich zwei Mannschaften zu Gast in Amsdorf. Der Termin wurde leider doppelt vergeben und da man keiner Mannschaft absagen wollte, wurde ein kleines Turnier gespielt.
Im ersten Spiel trafen die Amsdorfer auf Schafstädt. Von Beginn an versuchten die Amsdorfer das Spiel zu bestimmen und sich Chancen zu erarbeiten. Die erste große Gelegenheit vergab Mario Denk. In der 8 Minute zog er aus 16m zentral ab, sein Schlenzer knallte an den Innenpfosten, landete aber nicht im Tor. Danach gab es gute Möglichkeiten nach Eckbällen in Führung zu gehen. So scheiterte Thomas Dockhorn frei aus 5m mit dem Kopf. Der Gast aus Schafstädt präsentierte sich stärker als im Hinspiel und tauchte auch des öfteren im Strafraum der Amsdorfer auf, schaffte es aber nicht, sich 100%ige Chancen zu erspielen. Erst 2 Minuten vor Ende der Partie fällt das Tor für Amsdorf. Fast dieselbe Situation wie in Minute 8. Mario Denk kommt zentral zum Abschluss und lässt mit einen platzierten Schuß dem Torwart der Schafstädter keine Chance.
 
Im zweiten Spiel des Abends trennen sich Schafstädt und Wolferode torlos 0:0.
 
Im Schlussspiel Amsdorf gegen Wolferode waren keine 3 Minuten gespielt, da kann die Heimelf die Führung bejubeln. Eine gute Kombination über rechts schließt Alexander Trägner aus Nahdistanz zum 1.0 ab. In der 9. Minute die nächste Möglichkeit für Amsdorf. Mario Denk hat freie Schussbahn aus halbrechter Position.
Der Wolferöder Schlussmann wäre wohl geschlagen gewesen, aber ein eigener Mitspieler steht dem Schuss im Wege und klärt für die Gäste. Kurz darauf aber doch der 2. Treffer für Amsdorf. Steffen Oheim schließt einen Angriff mit einem Schuss aus halblinker Position zur 2.0 Führung ab. Amsdorf hat das Spiel im Griff, steht hinten sicher, und erspielt sich viele Chancen. Das das Ergebnis nicht noch höher ausgefallen ist, liegt an der schlampigen Chancenverwertung. So scheitert Jürgen Voigt vom Elfmeterpunkt in der 15. Minute. Freistehend vorm Tor scheitert auch Andreas Ludwig nach Zuspiel von Carsten Köhler.
 
Fazit: Dank an die beiden Gästemannschaften für ihr Verständnis und für die Unterstützung ( Schiedsrichter) . So endet ein gelungener Fußballabend am Grill mit einem kleinen Bierchen.
 
Aufstellung: Heiko Schneemann, Norbert Rauth, Andreas Ludwig, Thomas Dockhorn, Thomas Kirsch, Carsten Köhler, Andreas Jüttner, Alexander Trägner, Mario Denk, Steffen Oheim, Jürgen Voigt, Marco Göbel, Markus Ludwig 
 
 
 
 
 
Amsdorf mit Sieg im Geiseltal
 
Braunsbedra  :  Amsdorf  3:4
 
Am Freitag stand das schwere Auswärtsspiel beim SV Braunsbedra an. Bei optimalen Bedingungen im Stadion von Braunsbedra sahen die Zuschauer ein hochklassiges Altherren Spiel. Den besseren Start erwischten die Gastgeber. Nach 5 Minuten konnten die Braunsbedraer die Kugel zum ersten mal im Amsdorfer Kasten versenken. Die Amsdorfer danach keineswegs geschockt, versuchten gleich, sich Chancen zu erspielen um den Ausgleich zu schaffen. In der 10. Minute gelang dies auch. Torschütze Jörn Adelt nach Vorarbeit von Thomas Dockhorn und Mario Denk. In der Folgezeit schafften es die Amsdorfer sich gute Möglichkeiten zu erspielen, das Führungstor wollte aber nicht fallen. So scheiterte Jörn Adelt in der 18. und 27. Minute am Braunsbedraer Schlussmann. In der 32. Minute ein starken Angriff über die rechte Seite. Mathias Gründler setzt sich auf dem rechten Flügel durch und spielt Jürgen Voigt in der Mitte an, welcher den Ball aber über den Kasten donnert. Kurz vor der Halbzeit die erneute Führung der Heimelf. Ein langer Pass aus der eigenen Abwehr über die Amsdorfer Verteidigung reicht aus, um die erneute Führung zu erzielen.
Keine 2 Minuten waren in Halbzeit 2 gespielt, da können die Amsdorfer schon den Ausgleich bejubeln. Alexander Trägner setzt sich links durch und passt in die Mitte. Enrico Brandt kann im liegen den Ball über die Torlinie drücken. Amsdorf wurde nun immer sicherer und bestimmte das Geschehen auf dem Platz. Überraschend in dieser Phase die erneute Führung der Braunsbedraer. Mario Denk verliert den Ball in der eigenen Hälfte, Braunsbedra schaltet schnell um und erspielt sich sehenswert das 3.Tor. 42.min. Nach einer Ecke (45 min) fällt der Ausgleich. Die von Dirk Riesner getretene Ecke verlängert Thomas Dockhorn auf den 2. Pfosten. Dort stehend schiebt Marcus Ludwig zum 3:3 ein. Nun will Amsdorf den Sieg und erspielt sich Chance um Chance. In der 60. Minute die Führung der Gäste durch Mario Denk. Mit einen sehenswerten Schuss in den rechten oberen Winkel bringt Mario Denk die Amsdorfer auf die Siegerstrasse. In der Folgezeit schafft es Amsdorf nicht, die zahlreichen Möglichkeiten zum Ausbau der Führung zu nutzen und muss bis zum Schlusspfiff um den Sieg bangen.
 
FAZIT:  In einem hochklassigen Altherrenspiel zweier gleichstarker Mannschaften gewinnt Amsdorf auf Grund einer Leistungssteigerung in der zweite Halbzeit verdient. Werden die viele Konter besser Ausgespielt, muss man nicht bis zum Schluss um den Sieg bangen.
 
Aufstellung: Mirko Flemming, Norbert Rauth, Thomas Kirsch, Mathias Gründler, Carsten Köhler, Thomas Dockhorn, Alexander Trägner, Dirk Riesner, Mario Denk, Marcus Ludwig, Jürgen Voigt, Jörn Adelt, Enrico Brandt
 
 
 
Erster Auswärtserfolg in 2016
 
Schafstädt  :  Amsdorf  1:4
 
Am Freitagabend stand des 2.Auswärtsspiel in Schafstädt an. Personell recht gut besetzt, war die Zielsetzung der erste Sieg auf fremden Platz. 
Zu Beginn der Partie musste man erst mal die richtige Zuordnung auf dem ,,Großen Platz,, finden. In der 6. Minute der überraschende Rückstand für die Amsdorfer. Ein zu kurzes Abspiel von Andras Ludwig, welches zum Ballverlust führte, nutzte der Stürmer der Heimelf mit einem Schuß aus ca. 30m unter die Latte zur 1:0 Führung. Dies sollte aber am heutigen Abend die einzige gefährliche Aktion der Schafstädter bleiben. Danach übernahmen die Oldies aus Amsdorf immer mehr des Zepter und erspielten sich Chance um Chance. In der 10. Minute der Ausgleich. Jörn Adelt flankt nach einem Zuspiel von Mario Denk in die Mitte auf Alexander Trägner, der am langen Pfosten zum 1:1 einnetzt. 8 Minuten später die Führung für Amsdorf durch Jörn Adelt. Er verwertet eine Flanke von Andreas Jüttner aus Nahdistanz. Vor der Halbzeit noch das 3.Tor für Amsdorf. Im Nachschuss drück Marcus Ludwig die Kugel über die Linie.
In Halbzeit 2 wird die Überlegenheit der Amsdorfer noch deutlicher. Das Spiel findend eigentlich nur vor dem Tor der Schafstädter statt. Es dauert aber bis zur 53. Minute, bis Mario Denk einen Angriff mit dem 4. Treffer abschließt. Vorarbeit kam von Thomas Dockhorn, der Mario den Ball perfekt in den Lauf spielt. Amsdorf scheitert nun fortlaufend am sehr starken Torwart der Schafstädter oder spielt die eigenen Angriffe nicht Konsequent zu Ende. So endet die Partie mit 4:1 für die Gastelf aus Amsdorf.
 
Fazit: Hochverdienter Auswärtserfolg der Amsdorfer. Bei besserer Chancenverwertung und Cleverness vor dem Tor, wäre ein noch höherer Sieg drin gewesen.
 
Aufstellung: Mirko Flemming, Andreas Ludwig, Carsten Köhler, Thomas Müller, Thomas Dockhorn, Andreas Jüttner, Alexander Trägner, Mario Denk, Jens Bense, Jörn Adelt, Marcus Ludwig, Enrico Brandt, Jürgen Voigt
 
 
 
 
Punkteteilung im ersten Auswärtsspiel
 
Holleben  :  Amsdorf  1:1
 
Zum ersten Auswärtsspiel der Saison ging es am Freitagabend für die Oldies aus Amsdorf nach Holleben. Während man in den ersten Heimspielen keinerlei Besetzungsprobleme hatte, liefen die Telefone diesmal heiß, um eine spielfähige Mannschaft zusammen zu bekommen. Deshalb erfolgte der Anpfiff auch etwas verspätet.
Die erste große Chance im Spiel hatte die Heimelf nach wenigen Minuten. Einen platzierten Schuss konnte Torwart Mirko Flemming parieren. Die Abwehr landete aber direkt auf dem Kopf eines Hollebener Stürmers, der aus Nahdistanz knapp am Tor vorbei köpfte. Danach waren aber die gefährlicheren Aktionen vor dem Tor der Hollebener zu sehen. Folgerichtig viel dann auch das 1:0 für die Gäste aus Amsdorf. Torschütze in der 10 Minute Andreas Jüttner. Unerwartet in dieser Phase der Ausgleich. Nach einen zu ungestümen Einsatz von Jens Bense bekommen die Hollebener einen Freistoss aus ca.22m zugesprochen. Der platziert getretene Ball landet für Mirko unerreichbar im Kasten der Amsdorfer. Amsdorf ist in der ersten Halbzeit das bessere Team, schafft es aber nicht, die klaren Möglichkeiten in eine erneute Führung umzusetzen. So scheitert Andreas Jüttner erst am Torwart und dann am Pfosten. Auch Carsten Köhler schafft es nicht, den Ball freistehend vorm Tormann im Kasten unterzubringen. Vielzählige weitere Angriffe bleiben ungenutzt.
In der 2. Halbzeit wird das Spiel der Amsdorfer mit jeder Minute Schlechter. Fehlabspiele und missglückte Einzelaktionen bestimmen die komplette 2. Halbzeit.
Dennoch hat Amsdorf die Chance zur Führung. Torsten Neumann geht links frei auf den Torwart zu, kann ihn aber nicht überwinden. Aufgrund der Nachlässigkeiten kommt nun Holleben besser ins Spiel und taucht nun auch gefährlicher vor dem Tor der Amsdorfer auf. Aber auch die Heimelf schafft es an diesen Abend nicht mehr, ein Tor zu erzielen. So endet die faire Partie 1:1 Unendschieden.
 
Fazit: Werden die klaren Chancen in der ersten Halbzeit genutzt und man verliert nicht in der 2. Halbzeit die Linie, wäre ein Auswärtssieg möglich gewesen. Wenn es aber ganz dumm läuft, kann man auch noch kurz vor Schluss ein Tor kassieren und als Verlierer den Platz verlassen.
 
Aufstellung: Mirko Flemming, Andreas Ludwig, Norbert Rauth, Torsten Neumann, Jens Bense, Thomas Dockhorn, Andreas Jüttner, Carsten Köhler, Alexander Trägner, Jürgen Voigt, Enrico Brandt, Heiko Schneemann, Marcel Birkefeld 
 
 
 
 
 
Erste Niederlage 2016
 
Amsdorf  :  Sangerhausen  2:3
 
Am Freitagabend begrüßten die Oldies aus Amsdorf die Gäste aus der Rosenstadt. 
Bei tollen Fussballwetter und guter Besetzung wollten die Amsdorfer ihren vierten Sieg in Folge einfahren. So waren die Amsdorfer auch bemüht, das Spiel in die Hand zu nehmen und die Spielstarken Gäste vom eigenen Tor fernzuhalten. Die erste Chance hatten aber die Sangerhäuser in der 6 Minute. Ein zu ungenaues Abspiel des ‘’neuen Torwart’’ Thomas Müller vor die Füße des Gegners, nutzte dieser mit einen Fernschuss an die Latte des Amsdorfer Kastens. In der 10. Minute der erste wirklich gelungene Angriff der Heimelf. Jörn Adelt setzte sich auf der rechten Seite durch und passte genau in die Mitte zu Marcus Ludwig, welcher lässig zur Führung einschob. Recht überraschend der Ausgleich in der 16. Minute. Ein Sangerhäuser sah, das Keeper Thomas Müller zu weit vor seinen Tor stand und überlistete ihn mit einen sehenswerten Fernschuss. Danach spielte sich fast alles zwischen den beiden Strafräumen ab. Es gelang keiner Mannschaft, sich gute Chancen zu erspielen. 
In Halbzeit 2 war etwas mehr Dampf im Spiel der Heimelf und nun erspielten sich die Amsdorfer einige Chancen. So tauchte Marko Göbel frei vorm Tormann auf, schaffte es aber nicht, ihn zu überwinden. In der 46. Minute ein ähnliche Situation. Jörn Adelt macht es aber besser und hebt den Ball über den heranstürzenden Torwart zur 2:1 Führung ins Tor. Mit dem ersten gelungenen Angriff in der 2. Halbzeit finden die Gäste ins Spiel zurück. Andreas Ludwig stoppt regelwidrig den Gästestürmer im eigenen Strafraum, Schiedsrichter Max Binsker pfeift sofort und Sangerhausen verwandelt zum 2:2. Der Siegtreffer der Gäste fällt 5 Minuten vor Spielschluss. Ersatzkeeper Thomas Müller ohne Reaktion und somit Chancenlos bei einem Fernschuss der Rosenstädter. In den letzten Minuten drängt Amsdorf auf den Ausgleich, schafft es aber nicht, den Ball ins Tor der Gäste zu bringen.
 
Fazit: Sangerhausen gewinnt auf Grund der cleveren Chancenausnutzung. Amsdorf lässt zu viele Möglichkeiten liegen und erspielte sich an diesen Abend auch zu wenig hochkarätige Chancen. Auch ein zweiter Torwart würde noch gut ins Oldieteam der Amsdorfer passen. Das beim Fehlen von Mirko Flemming immer ein Feldspieler zwischen den Pfosten steht, ist bestimmt nicht Erfolg bringend.
 
Aufstellung: Thomas Müller, Andreas Ludwig, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Enrico Brandt, Dirk Riesner, Mathias Gründler, Mario Denk, Marko Göbel, Marcus Ludwig, Jörn Adelt, Axel Steiner, Jürgen Voigt, Eugen Stoof, Steffen Oheim, Alexander Trägner 
 
 
 
 
Drittes Spiel und dritter Sieg
 
Amsdorf : Ammendorf  4:3
 
Am Freitag Abend trafen die Oldies aus Amsdorf auf die Sportfreunde aus Ammendorf und jedem war klar, das dies nicht so einfach werden würde, wie in den beiden ersten Spielen.
In der ersten Viertelstunde schaffte es keine Mannschaft, sich hochwertige Chancen zu erspielen. In der 7. Minute setzte Carsten Köhler eine Flanke von Mathias Gründler per Kopf neben den Kasten von Stefan Bärwald. Ebenfalls scheiterte Markus Ludwig nach einer Vorarbeit von Marko Göbel an Bäre.(14 Min). Ein krasser Abwehrfehler der Amsdorfer führte zur ersten Chance der Gäste und zur 1:0 Führung.
In der 26. Minute können die Gäste aus der Saalestadt auf 2:0 erhöhen. Ein Ammendorfer Stürmer ging allein auf Mirko Flemming zu und vollendete eiskalt. Die Proteste der Amsdorfer wegen Abseits wurden nicht erhört. Amsdorf in der Folgezeit bemüht um den Anschluss, erspielt sich einige Möglichkeiten. Ein Kopfball von Thomas Dockhorn, nach einer Ecke von Mario Denk, wird vor der Torlinie noch gerettet. Aber den Amsdorfern gelingt noch in Halbzeit 1 der Anschluss. Ein schnell ausgeführter Freistoss aus der eigenen Hälfte vollendet Marko Göbel zum 1:2.
Zu Beginn der 2. Halbzeit erspielen sich die Oldies aus Amsdorf einige Chancen, schaffen es aber nicht, Bäre zu überwinden. Schuss Enrico Brandt 33Min.,Torschuss Mario Denk 39 Min., Kopfball Thomas Dockhorn 50 Min. In der 56 Minute dann der vielumjubelte Ausgleich durch ein Kopfballtor von Thomas Dockhorn. Jörn Adelt ist es in der 64 Minute, der mit viel Glück (Handspiel) den Ball aus Nahdistanz im Tor der Ammendorfer zur 3:2 Führung versenkt. Mario Denk kann in der 68 Minute einen schönen Angriff über die rechte Seite zum 4:2 abschließen. Die Vorarbeit mit exakter Eingabe kam von Mathias Gründler. Kurz vor Ende der Anschlusstreffer, welcher aber zu spät kam, weil kurz darauf der Schlusspfiff ertönte.
 
FAZIT: Wenn Bäre bis zum Ende der Partie im Tor geblieben wäre, hätte es vielleicht an diesen Abend nicht zum Sieg der Amsdorfer gereicht. Aber sei`s drum, Unverdient war der Heimerfolg jedenfalls nicht. Es gab zwar einige Fehlendscheitungen durch den Schiedsrichter( Elfmeter und Abseits), die betrafen aber beide Mannschaften. Es macht jedenfalls immer wieder Spass gegen das Team aus Ammendorf zu spielen und wir werden sehen, wie das Rückspiel dann ausfällt.
 
Aufstellung: Mirko Flemming, Norbert Rauth, Jens Bense, Dirk Höxter, Thomas Dockhorn, Thomas Kirsch, Carsten Köhler, Marko Göbel, Enrico Brandt, Mathias Gründler, Mario Denk, Axel Steiner, Heiko Schneemann, Jörn Adelt, Marcus Ludwig, Jürgen Voigt
 
 
 
 
 
Klarer Sieg gegen Eisdorf
 
Amsdorf  :  Eisdorf  7:0
 
Im 2. Heimspiel der Saison können die Oldies aus Amsdorf einen deutlichen Sieg einfahren. Das Spiel wurde kurzfristig nach Amsdorf verlegt, da der Platz in Teutschenthal nicht bespielbar war.
In den ersten 10 Minuten passierte nichts erwähnenswertes, beide Teams waren beschäftigt, erst einmal zu ihren Spiel zu finden. Die erste Chance im Spiel hatte Carsten Köhler. Sein Schuss aus 18m verfehlte das Tor nur knapp. In der 14. Minute Köpfte Dirk Riesner nach einer Ecke ebenfalls knapp vorbei. Auch Dirk`s Schuss in der 26. Minute wurde vom Eisdorfer Torwart über die Latte gelenkt. Auch ein Fernschuss von Andreas Jüttner zischte in der 29. Minute am Kasten vorbei. Aber eine Minute später war es dann endlich soweit. Die Amsdorfer gehen nach einer schönen Einzelaktion von Mathias Gründler verdient mit 1:0 in Führung. Mit diesen Ergebnis ging es auch in die Pause.
Auch in Halbzeit 2 brauchte es wieder 10 Minute, bis zur ersten Chance für die Heimelf. Einen Freistoss aus ca. 22m versenkte Jörn Adelt genau im Winkel des Teutschenthaler Tores. Nach dem Treffer lief es deutlich besser für die Oldies aus Amsdorf und man erspielte sich nun Chance um Chance. So setzte Eugen Stoof einen Schuss an die Latte und Andreas Jüttner scheitert am Eisdorfer Tormann, als er allein
Vor ihm auftauchte. In der 50 Minute bereitet Andreas Jüttner das 3. Tor für Amsdorf vor. Seine Eingabe von rechts netzt Marcus Ludwig ein. In der 53 Minute erzielt Jörn Adelt mit seinen 2. Treffer das 4:0. Auch Marcus Ludwig kann sich an diesen Abend das 2. Mal in die Torschützenliste eintragen. Eine Vorlage von Jörn verwerdet Marcus aus Nahdistanz zum 5:0. Auch Andreas Jüttner gelingt noch sein Tor. Eine Flanke von Jürgen Voigt köpft er in der 60. Minute ein. Den 7:0 Endstand besorgt Jürgen Voigt nach einer Vorarbeit von Axel Steiner.
Über Offensivaktionen der Gäste gibt es nicht viel zu berichten. Torwart Enrico Brandt hatte einen sehr ruhigen Abend und wurde nur einmal gefordert, als er den Ball selber weit vor seinen Kasten verspielte.
 
Fazit: Nach einer klaren Steigerung nach dem 2. Treffer geht das Ergebnis auch in dieser Höhe voll in Ordnung. Was es wert ist, wird sich nächste Woche zeigen. Da geht es gegen die Spielstarken Hallenser aus Ammendorf.
 
Aufstellung: Enrico Brandt, Norbert Rauth, Andreas Ludwig, Thomas Kirsch, Thomas Dockhorn, Andreas Jüttner, Carsten Köhler, Eugen Stoof, Dirk Riesner, Mathias Gründler, Axel Steiner, Markus Ludwig, Marco Göbel, Heiko Schneemann, Jürgen Voigt, Jörn Adelt
 
 
 
 
 
 
Mit Sieg in die neue Saison
 
Amsdorf : Bennstedt 8:3
 
Im ersten Spiel der neuen Saison trafen die Oldies aus Amsdorf auf Bennstedt. Von beginn an versuchte man, die Initiative zu ergreifen und das Spiel in die Hälfte der Bennstedter zu schieben. Die erste Chance im Spiel hatte nach 5 Minuten Jürgen Voigt. Nach einen Zuspiel von Marco Göbel kam er aus 7m zum Schuss, scheiterte aber am Torwart. Nach 10 Minuten spielt Alexander Trägner einen Pass in den Lauf von Mathias Gründler, welcher aus halbrechter Position zum 1:0 vollendet. Mit dem ersten Angriff der Gäste aus Bennstedt gleich der Ausgleich. Ein langer Diagonalpass über die Abwehr, ein kurzer Haken und schon war die Führung weg. Die Amsdorfer aber dadurch nicht geschockt, spielen weiter nach vorn und gehen in der 24. Minute mit 2:1 in Führung. Wiederum kann Alexander Trägner perfekt zu Steffen Oheim durchstecken. Steffen bleibt eiskalt vorm Tor und schiebt gekonnt aus Nahdistanz ein.
2 Minuten später der dritte Treffer. Alex diesmal nicht als Vorbereiter, sondern als Torschütze zum 3:1 Halbzeitstand.
Nach der Pause gleich das 4:1, Torschütze Dirk Riesner. In der 51 Minute der zweite Treffer der Gäste. Wieder ein langer Ball in den Lauf des Bennstedter Stürmers und Mirko Flemming ist zum 2.mal geschlagen. Gleich im Gegenzug die Antwort der Amsdorfer. Mathias Gründler setzt sich stark auf rechts durch und spielt Dirk Riesner an, welcher nur noch Einschieben muss. Durch einen verwandelten Elfmeter, kommt Bennstedt wieder auf 3:5 ran. Die letzten 10 Minuten gehören aber dann der Heimelf.
Nach Toren von Marko Göbel und 2mal Mario Denk gehen die Oldies als klarer Sieger vom Platz
Dank an unseren jungen Schiedsrichter, der im ersten Spiel, eine ordentliche Leistung zeigte.
 
FAZIT: Amsdorf gewinnt sicher und klar das erste Spiel der Saison. Den Zuschauern wurde ein gutes Altherrenspiel geboten. Der Sieg hätte auch noch höher ausfallen können, da noch viele Angriffe nicht optimal abgeschlossen wurden.
 
AUFSTELLUNG: Mirko Flemming, Thomas Kirsch, Norbert Rauth, Jens Bense, Marco Göbel, Mario Denk, Enrico Brandt, Andreas Ludwig, Thomas Müller, Carsten Köhler, Jürgen Voigt, Jörn Adelt, Mathias Gründler, Dirk Riesner, Alexander Trägner, Steffen Oheim
 
 
 

Amsdorfer Oldies starten erfolgreich ins Fussballjahr 2016

Die Altherren von Romonta Amsdorf siegen beim Altherrenturnier der SV Eintracht Lüttchendorf am Freitagabend in der Seefeldhalle in Wansleben. Aufgrund des besseren Torverhältnis setzen sich die Amsdorfer knapp gegen die 2. Mannschaft des Gastgebers durch. Amsdorf startet mit einen klaren 3:0 gegen den MSV Eisleben ins Turnier. Torschützen Andreas Jüttner, Mario Denk und Maik Denk

Im zweiten Spiel reichte es nur zu einen Unendschieden gegen die starke 2. Mannschaft aus Lüttchendorf. Auch im dritten Spiel sprang nur ein 2:2 raus. Individuelle Abspielfehler nutzten die Lüttchendorfer eiskalt aus und die eigenen Chancen wurden nicht konsequent verwandelt. So lag man nach 10 Sekunden schon mit 0:1 zurück. Durch Tore von Maik Denk und Dirk Riesner führten die Amsdorfer zwar, ein Fehlabspiel von Mario Denk führte dann aber doch noch zum Ausgleich. Den höchsten Sieg an diesen Abend sahen die Zuschauer beim 8:0 der Amsdorfer gegen die Oldies aus Stedten. Torschützen 4x Mario Denk,Maik Denk, Alexander Trägner, Enrico Brandt + ein Eigentor. Aus eigener Kraft konnte man den Turniersieg nun nicht mehr schaffen, man hoffte auf einen Ausrutscher der zweiten Lüttchendorfer Mannschaft. Nach dem 0:0 der Lüttchendorfer gegen den MSV Eisleben, musste das letzte Spiel des Abends die Entscheidung bringen. Die Amsdorfer trafen im Finalspiel auf den SV Braunsbedra und mussten nun unbedingt gewinnen. Mario Denk erzielte mit seinen 6. Treffer das 1:0 und war somit auch bester Torschütze des Turniers. Nachdem die Brausbedraer ausgeglichen hatten, stellte Maik Denk die Führung wieder her. Kurz vor Schluss wurde es noch mal Spannend. Andreas Jüttner bekam eine 2 Minutensperre und so mussten die Amsdorfer die letzte Minute die Führung in Unterzahl verteidigen. Mit Glück und Geschick gelang das auch und so hielten die Amsdorfer den Siegersekt und die Siegprämie in den Händen. Den gelungenen Abend ließen die Oldies dann bei Norbert in der <<Tüte<< ausklingen.

Aufstellung. Mirko Flemming, Enrico Brandt, Carsten Köhler, Thomas Dockhorn, Mario Denk, Maik Denk, Dirk Riesner, Andreas Ludwig, Andreas Jüttner, Alexander Trägner

                                                                    Punkte                        Tore

Endergebnis:   1. Romonta Amsdorf                        11                          15:3

                          2. SV Lüttchendorf II                         11                           7:1

                          3. SV Lüttchendorf                              8                          10:7

                          4. SV Braunsbedra                              6                            7:7

                          5. MSV Eisleben                                  5                            6:8

                          6. Stedten/Esperstedt                        0                            2:21