Spielberichte 2017

     


Amsdorf mit Kantersieg über Teutschenthal/ Bhf
 
Amsdorf  :  Teutschenthal  12:0
 
Ein torreiches Spiel bei bescheidenen Wetter sahen die wenigen Zuschauer am Freitagabend auf dem Kunstrasenplatz in Amsdorf.
Amsdorf in guter Besetzung zeigte von beginn an wer Herr im Hause ist. In Minutentakt wurden sich Chancen erspielt und auch diesmal souverän verwertet. Den Auftakt des Torreigens blieb Mario Denk vorbehalten, der in der 5. Minute mit einen Schuss von der Strafraumgrenze einnetzte. In der 9. Minute trifft Jürgen Voigt von halbrechts ins lange Eck zum 2. Treffer. Keine 5 Minuten später schlägt der Ball wieder ein. Alexander Trägner setzt Mario Denk in Szene, welcher seinen zweiten Treffer erzielt. In der 19. Minute legt Mario für Alexander Trägner auf, der das 4:0 markiert. Auch Jürgen Voigt kann sich zum zweiten mal in die Torschützenliste eintragen. Nach einer Flanke von links, schiebt er die Kugel aus zentraler Position ins Tor zum 5:0, was gleichzeitig der Halbzeitstand war.
Auch in der 2. Halbzeit geht das Tore schießen munter weiter. Nach einer Flanke von links über den Torwart steht Jörn Adelt am langen Pfosten und erzielt das 6:0. 4 Minuten später ist Jörn wieder zur Stelle. Andreas Jüttner wird links steil angespielt, passt genau nach innen und Jörn vollendet den schönen Spielzug zum 7:0. 3 Minuten später klingelt es wieder im Kasten der Teutschenthaler. Mario Denk erzielt seine dritte Bude, nach Solo durch die Mitte. In der 49. Minute der 2. Treffer von Alexander Trägner zum 9:0. Auch Enrico Brandt kann sich an diesen Abend in die Trefferliste eintragen. Eine Direktabnahme von ca. 35 Metern zappelt direkt im Winkel--- toller Schuss. Nach 60 Minuten spielt Enrico den Ball an der Strafraumgrenze zu Andreas Jüttner. Er umspielt noch 2 Gegner und donnert den Ball aus 7m in die Maschen. Das letzte Tor im Spiel erzielt noch mal Andreas Jüttner. Jütte läuft halbrechts direkt auf den Torwart zu und vollendet eiskalt zum 12:0 Endstand. In den letzten Minute tauchen die Sportsfreunde aus Teutschenthal einige male gefährlich vor dem Tor der Amsdorfer auf. Der Ehrentreffer bleibt ihnen aber verwehrt.  
 
FAZIT: Amsdorf gewinnt sicher und in dieser Höhe hochverdient. Teutschenthal schaffte es an diesen Abend nicht, Amsdorf Paroli zu bieten. 
 
Aufstellung: Felix Voigt, Norbert Rauth, Thomas Dockhorn, Andreas Ludwig, Mario Denk, Florian Brandt, Enrico Brandt, Alexander Trägner, Jürgen Voigt, Jörn Adelt, Andreas Jüttner, Michael Wendt, Marcel ?
 
 
 
Ammendorf  : Amsdorf  4:1
 
Kurze Zusammenfassung
 
21. Minute Großchance durch Mathias Gründler
24. Minute Jürgen Voigt hält stark
26. Minute 1:0 für Ammendorf nach Schlafeinlage der Hintermannschaft
38. Minute   schöner Freistoss von Mario Denk--- leider gehalten
40. Minute   1:1 Straffer Schuss von Enrico Brandt
42. Minute   2:1 Jürgen Voigt wird getunnelt
55. Minute   Schuss von Enrico Brandt an die Latte
60. Minute 3:1
67. Minute 4:1
 
Aufstellung: Jürgen Voigt, Thomas Dockhorn, Norbert Rauth, Andreas Ludwig, Alex Voigt, Mathias Gründler, Enrico Brandt, Florian Brandt, Markus Ludwig, Mario Denk
 
                                                                                                                                    
 
Reichlich Tore am Freitagabend in Amsdorf
 
Amsdorf  : Merseburg  3:5
 
Am Freitagabend waren die Sportfreunde aus Merseburg zum ersten mal zu Gast auf der Sportanlage in Amsdorf. Von Beginn an dominierten die Gäste aus Merseburg das Spiel und ließen den Amsdorfern keine Luft, um ihr eigenes Spiel gestalten zu können. So gehen die Gäste in der 9. Minute verdient mit 1:0 in Führung. Gegen den platzierten Schuss in die lange Ecke von der Strafraumgrenze hat Torhüter Felix Voigt keine Chance. Vorausgegangen war ein Fehlabspiel von Kossi direkt vor die Füße des Merseburger Stürmers. Amsdorf kurz darauf mit seiner ersten Offensivaktion. Der Schuss von Maik Denk verfehlt nur knapp das Tor. In der 14. Minute landet ein Schuss von halblinks auf der Latte des Merseburger Tores. Absender war Eugen Stoof. Nach einen ,,Schubser´´ von Norbert Rauth entscheidet Schiedsrichter Roland Hohmann auf Elfmeter. Torwart Felix Voigt hält Stark und verhindert das 2:0. ( 17. Min) In der Folgezeit kann sich Felix nach einigen Schüssen weiter Auszeichnen und hält Amsdorf weiter im Spiel. In der 24. Minute hat er aber keine Chance gegen einen satten Fernschuss der Merseburger zum 2:0. Vorausgegangen war wiederum ein Fehlpass der Amsdorfer direkt vor die Füße des Merseburger Stürmers. 5 Minuten vor der Halbzeit bringt ein guter Angriff der Amsdorfer den Anschluss. Maik Denk spielt seinen Bruder Mario frei. Mario hebt den Ball gekonnt über den herauslaufenden Torwart ins Tor zum 1:2, was gleichzeitig der Halbzeitstand ist.
Nach der Pause schafft Amsdorf den Ausgleich. Nach einen Doppelpass mit Florian Brandt netzt Mario Denk mit einen Schuss ins lange Eck von der Strafraumgrenze ein. Da waren 39 Minuten absolviert. In der 45. Minute hat Amsdorf nach einen Pfostenschuss der Gäste Glück, nicht erneut in Rückstand zu geraten. Eine Minute später klingelt es doch im Kasten der Heimelf. Nach nichtgepfiffenen Foulspiel an Norbert Rauth stehen zwei Merseburger frei vor Felix und netzen zum 3:2 ein. Amsdorf kämpft weiter und kann in der 50. Minute erneut ausgleichen. Torschütze ist Maik Denk nach Zuspiel von Jürgen Voigt. Merseburg zeigt sich wenig beeindruckt und geht eine Minute später erneut in Führung. Nach einer Flanke von rechts taucht der Gästestürmer frei vor dem Tor auf und schiebt ohne Probleme ein. Keine 5 Minuten später die gleiche Situation. Flanke von rechts, platzierter Kopfball aus Nahdistanz und die Gäste liegen mit 5:3 in Führung. Die letzte Chance im Spiel haben die Amsdorfer. In der 59. Minute setzt Mario Denk einen Schuss an die Latte.
 
Fazit: Merseburg gewinnt verdient in Amsdorf. Amsdorf schafft es nicht, den Gästen körperlich Paroli zu bieten. Merseburg war eindeutig agiler, zeigte mehr Laufbereitschafft und Einsatz, war an diesen Abend einfach das bessere Team.
 
Aufstellung: Felix Voigt, Norbert Rauth, Kossi, Thomas Müller, Thomas Dockhorn, Enrico Brandt, Marko Göbel, Mario Denk, Maik Denk, Markus Ludwig, Jürgen Voigt, Florian Brandt, Eugen Stoof
 
 
 
Endlich wieder Fußball am Freitag Abend
 
Amsdorf : Wolferode  5:4
 
Nach nun  5 wöchiger Pause durch diverse Spielabsagen fand am Freitag Abend endlich wieder ein Altherrenspiel in Amsdorf statt. Die Sportfreunde aus Wolferode waren zu Gast in Amsdorf. Beinahe wäre auch dieses Spiel wieder ausgefallen, da die Gäste nur neun Mann zur Verfügung hatten. Amsdorf lieh aber zwei Sportfreunde aus, somit konnte gespielt werden.
Die Gäste sorgten für den ersten Höhepunkt und gingen zu Beginn der Partie etwas überraschend mit 1:0 in Führung. Amsdorf zeigt sich wenig beeindruckt und kann sich danach ein Übergewicht und einige gute Chancen erspielen. Den verdienten Ausgleich für die Amsdorfer erzielt Andreas Ludwig mit seinen ersten Saisontor. Danach bringt Marko Göbel  durch zwei Treffer die Amsdorfer in Führung. Weitere
Möglichkeiten z.B durch Mario Denk bleiben ungenutzt. Wolferode kann sich ebenfalls einige Möglichkeiten erspielen, die aber alle vom Amsdorfer Torwart Felix Voigt ( ausgeliehen von den Stedtner Sportfreunden bis Saisonende) vereitelt wurden.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit geben die Amsdorfer weiter den Ton an und können ihren Vorsprung ausbauen. Markus Ludwig kann an diesen Abend ebenfalls zwei Treffer erzielen und bringt die Amsdorfer mit 5:1 in Führung. Danach lassen die Amsdorfer die Ordnung in der Rückwärtsbewegung vermissen, gehen zu lässig in die letzte Viertelstunde und ermöglichen somit den Gästen, das Resultat noch zu verbessern. So können die Wolferöder noch 2 Konter mit Toren abschließen. Auch die letzte Aktion im Spiel gehört den Gästen. Mit dem Schlusspfiff fällt das 5:4 durch einen verwandelten Foulelfmeter.
 
Fazit: Recht ordentliches Altherrenspiel nach 5 wöchiger Spielpause. Mit etwas konzentrierter Spielweise in den letzten 15 Minuten wäre auch ein deutlicher Erfolg drin gewesen.
 
Aufstellung: Felix Voigt, Norbert Rauth, Andreas Ludwig, Andreas Jüttner, Carsten Köhler, Marko Göbel, Mario Denk, Jörn Adelt, Jürgen Voigt, Thomas Müller, Markus Ludwig
 
 
 
Amsdorf mit guten Spiel und Auswärtssieg
 
Lengefeld :  Amsdorf    1:2
 
Am Freitagabend waren die Oldies aus Amsdorf das erste mal zu Gast in Lengefeld.
Gegenüber der Vorwoche zeigten die Amsdorfer ein ordentliches Spiel und verließen den Platz als Sieger. Von Beginn an war dieses mal mehr Wille und Einsatz zu sehen, so war Amsdorf von Beginn an bemüht, spielerische Akzente zu setzen. Obwohl Amsdorf recht sicher in der Abwehr agierte, mussten die Gäste nach ca. 10 Minuten das erste Gegentor hinnehmen. Ein Lengefelder Spieler zog aus 30 Metern überraschend ab und der straffe Schuss schlug unhaltbar für Torhüter Enrico Brandt im Kasten der Amsdorfer ein. Danach übernahm Amsdorf aber immer mehr die Initiative uns erspielte sich einige gute Möglichkeiten. So erzielte Thomas Müller Mitte der ersten Halbzeit nach Zuspiel von Markus Ludwig den Ausgleich. Weitere Chancen zur Führung wurden leichtfertig vergeben oder vom Schlussmann der Lengefelder vereitelt. So tauschte man mit 1:1 die Seiten. 
Auch in der 2. Halbzeit bestimmen die Gäste zu Beginn das geschehen. Folge dessen fällt auch der Führungstreffer für die Amsdorfer. Eine schöne Kombination über rechts vollendet Thomas Dockhorn mit Direktabnahme zur Führung der Amsdorfer. Nach dem Führungstreffer der Gäste kommen die Lengefelder wieder besser ins Spiel und bestimmen die letzte Viertelstunde des Matches. Amsdorf schafft es in dieser Phase des Spieles nicht, den Ball in den eigenen Reihen zu halten oder einen der vielen Kontermöglichkeiten clever zu Ende zu spielen. Mit Kampf und Einsatz und auch ein wenig Glück ( Schuss der Lengefelder geht vor den Innenpfosten)  schaffen es die Amsdorfer, den Sieg einzufahren.  
 
Fazit: Amsdorf mit klaren Steigerung gegenüber den Bennstedtspiel. Deutlich mehr Laufbereitschaft und Einsatz sind Grundlage für den Aufwärtstrend. 
 
Aufstellung: Enrico Brandt, Jens Bense, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Thomas Dockhorn, Andreas Jüttner, Mario Denk, Marko Göbel, Thomas Müller, Jörn Adelt, Markus Ludwig
 
 
Bennstedt  :  Amsdorf  5:3
 
Amsdorf zeigt am Freitagabend eigentlich mit guter Besetzung ein schlechtes Spiel auf dem neuen Kunstrasenplatz in Bennstedt. Da Bennstedt personell nicht so gut Aufgestellt war, gab Amsdorf noch zwei Spieler ab. Simon und Alex Voigt zogen sich die Trikot der Bennstedter über, damit die Heimelf mit 11 Mann starten konnte. Da auch kein Schiedsrichter da war, Pfiff der Amsdorfer Carsten Köhler die Partie.
In der ersten Phase des Spieles spielte sich das Geschehen meistens zwischen den Strafräumen ab. Keine Mannschaft konnte sich in der ersten Viertelstunde nennenswerte Möglichkeiten erspielen. Nach 15 Minuten ein guter Spielzug der Gäste. Marco Göbel setzt Markus Ludwig in Szene, welcher mit seiner ersten Chance das 1:0 erzielt. Wer nun dachte, Amsdorf würde das Ding nun schaukeln, wurde enttäuscht. Nach der Führung der Gäste kommt die Heimelf immer besser ins Spiel und lässt die Amsdorfer Hintermannschaft des öfteren schlecht aussehen. Folge dessen gehen die Bennstedter bis zur Halbzeit mit 2:1 in Führung. Nach 10 Minuten der 2. Halbzeit können die Amsdorfer ausgleichen. Mario Denk verwandelt sicher einen Foulelfmeter. Aber auch nach dem Ausgleich schaffen es die Amsdorfer nicht, endlich zu ihrer Spielstärke zu finden. Fehlpässe, Lustloses Gekicke und einsatzloses Spiel kennzeichnet danach das geschehen. So kann Bennstedt problemlos auf 5 zu 2 davonziehen. Kurz vor Ende der Partie gelingt Markus Ludwig mit seinen 2. Treffer wenigstens noch eine Ergebniskorrektur.
 
Fazit:  Das fast alle Oldies auf Grund ihrer höherklassigen Laufbahn Fußballspielen können, ist eigentlich bekannt. Aber ohne Laufbereitschaft, ohne etwas Kampf und Einsatz gewinnt man auch kein Spiel bei den alten Herren.
 
Aufstellung: Jürgen Voigt, Matthias Gründler, Thomas Dockhorn, Norbert Rauth, Nico Rauth, Mario Denk, Jörn Adelt, Marco Göbel, Martin Meintschel, Markus Ludwig, Andreas Jüttner, Pattrik Sommer
Bei Bennstedt mitgespielt: Simon Voigt, Alex Voigt
Schiedsrichter: Carsten Köhler
 
 
 
Nach 4 Wochen endlich mal wieder Fußball
 
Braunsbedra :  Amsdorf      2:1
 
Nach vier Wochen konnte endlich mal wieder Fußball gespielt werden. In den letzten Wochen fielen die Spiele auf Grund der Personalsituation im Urlaub aus ( siehe Spielplan) und so war die Freude groß, endlich mal wieder vor den Ball zu treten.
Von Beginn an zeigten die Akteure im Station von Braunsbedra recht ordentlichen Altherrenfußball. Beide Mannschaften versuchten durch Kombinationsspiel zu Chancen zu kommen. Die ersten Minuten gehörten den Gästen aus Amsdorf. Man ließ den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und näherte sich an das Tor des Gastgebers an. In der 6 Minute das erste Achtungszeichen nach einen Schuß von Andreas Jüttner nach Zuspiel von Markus Ludwig. Der Ball ging aber knapp drüber. Kurz darauf das Führungstor der Braunsbedraer. Nach einen Ballverlust im Mittelfeld spielen die Gastgeber schnell in die Tiefe und so hat der Amsdorfer Torwart Jürgen Voigt keine Chance, als der Stürmer frei vor ihm auftaucht und sicher vollendet. Amsdorf zeigt sich davon wenig beeindruckt und kann im Gegenzug gleich Ausgleichen. Nach einer schönen Stafette spielt Maik Denk Andreas Jüttner mustergültig an, der ebenfalls keine Mühe hat den Ball sicher im Kasten der Braunsbedraer zu versenken. Danach sehen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe, wobei es keine Mannschaft schafft, sich hochkarätige Chancen zu erspielen. Nach 15 Minuten gehen die Gastgeber erneut in Führung. Braunsbedra kann sich ohne große Gegenwehr durch das Mittelfeld kombinieren. Nach Pass in den Lauf des Stürmers, vollendet dieser mit einen Schuss ins kurze Eck zum 2:1. Amsdorf spielt danach weiter offensiv und versucht den Ausgleich zu erzielen. Gute Schussmöglichkeiten werden aber sicher Beute des Braunsbedraer Torwarts. ( 22. Min. Schuss von Maik Denk, 33 Min. Schuss von Jörn Adelt)
Zu Beginn der 2. Halbzeit zieht das Gewitter immer näher heran. Nach 10 Minuten muss der Schiedsrichter das Spiel unterbrechen. Nennenswerte Aktionen gab es bis dahin noch nicht. Nach heftigen Regenfällen konnte das Spiel leider nicht wieder angepfiffen werden, man hätte den Platz sonst zu sehr ramponiert.
 
Fazit: Nach 4-wöchiger Pause zeigt Amsdorf ein gutes Spiel bei den Spielstarken Sportsfreunden in Braunsbedra. Bei mehr Konzentration und Einsatz im Abwehrverhalten, wäre auch an diesen Abend mehr möglich gewesen.
 
Aufstellung: Jürgen Voigt, Jens Bense, Norbert Rauth, Alex Voigt, Jörn Adelt, Enrico Brandt, Thomas Dockhorn, Mario Denk, Markus Ludwig, Andreas Jüttner, Maik Denk, Carsten Köhler 
 
 
 
Schafstädt  :  Amsdorf
 
Das Spiel wurde kurzfristig nach Amsdorf verlegt, weil die Gäste zum letzten Spiel in Amsdorf nicht angetreten waren. Auch dieses mal hatte Schafstädt wieder Probleme, in Amsdorf mit einer kompletten Mannschaft anzutreten. Da nur 6 Sportsfreunde aus Schafstädt nach Amsdorf anreisten und Amsdorf an diesen Abend zahlenmäßig optimal besetzt waren, konnte doch ein Spiel stattfinden. Die Amsdorfer Stammelf setzte sich dabei klar durch und gewann ungefährdet mit 9:2. Da dies kein reguläres Spiel Amsdorf gegen Schafstädt war, wird auf den Spielbericht verzichtet und das Ergebnis und die Torschützen gehen nicht in die Amsdorfer Statistiken ein. 
 
 
 
Amsdorf mit letztem Aufgebot zum Auswärtssieg
 
Teutschenthal/ Bhf  :  Amsdorf  1:2
 
Am Freitag stand das Auswärtsspiel in Teutschenthal auf dem Programm. Bis zum späten Nachmittag war überhaupt noch nicht klar, ob die Oldies aus Amsdorf antreten können, da der Ferienbeginn und ein Turnier der 2. Mannschft für ein Personalengpass sorgten. Zum Glück konnten noch elf Mann zusammengetrommelt werden und das Spiel konnte starten.
Von Beginn merkte man, das Amsdorf zwar bemüht wahr das Zepter zu übernehmen, aber auf dem schwierigen Untergrund seine arge Mühe hatte, ein vernünftigen Spielfluss hinzubekommen. Die ersten Chancen erspielten sich dann doch die Amsdorfer. Die Distanzschüsse waren aber zu ungenau, um den Schlussmann der Teutschenthaler in Bedrängnis zu bringen. Auch einige vielversprechende Ansätze verpufften durch ungenaues Zuspiel im Sechzehner der Teutschenthaler. Mitte der ersten Halbzeit der erste gute Angriff der Heimelf. Ein langer Ball in den Strafraum der Amsdorfer, ein gewonnener Kopfball und schon stand ein Teutschenthaler Angreifer frei vor Jürgen Voigt und erzielte das 1:0. In der Folgezeit hat Amsdorf Glück, nicht höher in Rückstand zu geraten. Erst hält Jürgen Voigt stark gegen einen auf sich frei zulaufenden Stürmer. Dann spitzelt Steffen Oheim den Ball kurz vor der Linie noch weg und nach einen Eckball knallt der Ball noch mal vor den Innenpfosten, überquert aber nicht die Torlinie. Amsdorf schafft es nicht bis zur Halbzeit selber Akzente zu setzen und liegt zur Halbzeit mit 0:1 hinten.
In der 2. Halbzeit können die Amsdorfer wieder mehr das Spiel bestimmen und sich wieder Chancen erspielen. Allen voran Steffen Oheim ist immer anspielbereit und kurbelt das Spiel der Amsdorfer an. Mitte der 2. Halbzeit fällt dann der Ausgleich. Nach einen unglücklichen Abwehrversuch des Teutschenthaler Torwarts außerhalb des Strafraumes vor die Füße von Heiko Schneemann kommt dieser nicht schnell genug in sein Tor zurück. Heiko kann den zurückeilenden Torwart aber mit einen schönen Heber überlupfen und das 1:1 erzielen. Der Ausgleich bringt wieder mehr Ordnung in das Spiel der Gäste und man kann sich weitere Chancen erspielen. 10 Minuten vor Spielende ein schöner Angriff über Rechts. Thomas Müller wird im Strafraum frei gespielt, setzt sich noch gegen einen Verteidiger durch und schiebt souverän zum 2:1 ein. In den Schlussminuten taucht der Gastgeber zwar noch ein paar mal vor dem Tor der Amsdorfer auf, können aber keinen Treffer mehr erzielen.
 
Fazit: Mit allerletzten Aufgebot gelingt ein glücklicher aber nicht unverdienter Sieg in Teutschenthal. 
 
Aufstellung: Jürgen Voigt, Andreas Ludwig, Norbert Rauth, Kossi, Steffen Oheim, Carsten Köhler, Nico Rauth, Maik Denk, Jörn Adelt, Thomas Müller, Heiko Schneemann, Teichmann Ronny
 
 
 
Nach 4 erfolgreichen Spielen nun erste Niederlage 
 
Amsdorf  :  Braunsbedra  1:3
 
Am Freitagabend waren die Sportsfreunde aus Braunsbedra zu Gast in Amsdorf. Amsdorf spielt in Halbzeit 1 recht ordentlichen Fussball aber trotz vieler Chancen kommt nichts zählbares raus. In der 20. Minute gehen die Gäste aus dem Geiseltal mit einer direkt verwandelten Ecke mit 1:0 in Führung. Zu beginn der 2. Halbzeit können sich die Oldies aus Amsdorf einige gute Chancen erspielen. So hat Marko Göbel in der 38. Minute eine Chance auf dem Fuß. Der  Schuss kann vom Torwart der Gäste entschärft werden, der Nachschuss findet auch nicht den Weg ins Tor. In der 42. Minute hat Marko eine weitere Chance auf dem Fuß, aber wiederum klappt das Vollenden nicht. Aber dann fällt doch der Ausgleich. In Spielminute 50 spielt Jörn Adelt den Ball zu Marko Göbel und nun landet endlich der Ball im Netz zum 1:1. Fünf Minuten später die Führung für die Gäste. Nach einen Fehler im Mittelfeld gehen zwei Braunsbedraer allein auf `s Tor der Amsdorfer zu und vollenden zur erneuten Führung. Fast die selbe Situation 3 Minuten später. Doch diesmal kann Jürgen Voigt im Tor der Amsdorfer die Chance vereiteln. Kurz vor Ende macht Braunsbedra den Sack zu und verwandelt sicher einen Handelfmeter zum 3:1 Endstand.
 
Fazit: Da ich das Spiel selbst nicht gesehen habe, kann ich das Spiel nicht beurteilen. Auf Grund der guten personellen Besetzung ist es aber Ungewöhnlich, das nichts zählbares rausgesprungen ist. Also wieder mal eine Frage der Éinstellung.!?
 
Aufstellung: Mario Denk, Maik Denk, Andreas Jüttner, Thomas Dockhorn, Andreas Ludwig, Jörn Adelt, Alexander Trägner, Marko Göbel, Matthias Gründler, Norbert Rauth, Steffen Oheim, Jürgen Voigt, Eugen Stoof, Enrico Brandt, Pattrick Somme
 
Amsdorf ohne Probleme in Schraplau
 
Schraplau  :  Amsdorf  0:8
 
Am Freitagabend wurde kurzfristig das ausgefallenen Spiel ( Unwetter)gegen Schraplau nachgeholt. Der geplante Gegner von Schraplau hatte abgesagt und somit konnte das Spiel stattfinden. 
Von Beginn an dominierten die Gäste aus Amsdorf das Spiel und erspielten sich auch gleich die ersten Chancen. Schon in der 3. Minute der erste gefährliche Schuss auf das Tor der Schraplauer. 2 Minuten später fällt dann das erste Tor. Ein Schuß von Maik Denk zappelt im Netz des Schraplauer Tores. In Minute 7 die erste Möglichkeit für die Gastgeber nach einer Ecke. Mirko Flemming im Tor der Amsdorfer kann den Ausgleich jedoch verhindern. Die Chance zum 2:0 hat Maik Denk auf dem Fuß. Sein Schuß geht aber knapp am Tor vorbei. Kurz darauf der zweite Treffer für die Amsdorfer durch Markus Ludwig. Er verwandelt ein Zuspiel von Mario Denk, da waren 23 Minuten gespielt. In der 30. Minute hat Markus die Chance zu seinen 2. Treffer. Nach einem Zuspiel von Alex Trägner trifft er aber nur das Außennetz.
Auch in der 2. Halbzeit sind die Amsdorfer überlegen und erspielen sich Chance um Chance. 3 Minuten nach wieder Anpfiff kann sich der Schlussmann der Schraplauer bei einen Torschuss von Mario Denk auszeichnen, der Nachschuss von Pattrick Sommer landet am Außenpfosten. In der 35. Minute macht es Marko Göbel besser. Sein Schuss von der Strafraumgrenze geht vor den Innenpfosten und somit steht es 3:0 für die Amsdorfer. 5 Minuten später kann Marko nach einer Eingabe von Mario Denk seinen 2.Treffer erzielen und erhöht auf 4:0. Auch Pattrick Sommer nutzt dann seine Chance sich in die Trefferliste einzufügen und erzielt in der 44 Minute das 5:0. 
In Spielminute 49 kann sich Andreas Ludwig über die Rechte Seite bis in den Strafraum durchsetzen. Als er dann am Verteidiger vorbei will, kann er nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfer verwandelt sicher Mario Denk zum 6:0. Auch Mario kann danach noch seinen 2.Treffer erzielen und erhöht in der 54. Minute zum 7:0. Kurz vor Spielende noch ein Tor für die Amsdorfer. Nach einer Ecke von Jürgen Voigt und einen Kopfball von Markus Ludwig ( wird vom Torwart gut gehalten) steht Nico Rauth goldrichtig und erzielt aus Nahdistanz den 8:0 Endstand.
 
Fazit: Schraplau schafft es nicht, den Oldies aus Amsdorf Paroli zu bieten. Amsdorf mit recht guter Chancenverwertung gewinnt sicher bei den Sportfreunden in Schraplau. Trotz einiger guter Ansätze zum Schluss des Spieles bleibt den Schraplauern der Ehrentreffer verwehrt. 
 
Aufstellung: Mirko Flemming, Norbert Rauth, Andreas Ludwig, Kossi, Mario Denk, Alexander Trägner, Marko Göbel Maik Denk, Carsten Köhler, Markus Ludwig, Thomas Müller, Nico Rauth, Enrico Brandt, Pattrick Sommer, Jürgen Voigt
 
 
 
Amsdorf mit Auswärtssieg in Friedeburg
 
Friedeburg :  Amsdorf  1:5
 
Am Freitagabend eröffneten die Oldies aus Amsdorf das Sportfest von Friedeburg mit einen Spiel gegen die 2. Mannschaft der Friedeburger. Eingeladen hatte der ehemalige Amsdorfer Fußballer und Freund Sirko Czarnetzki.
Bei hochsommerlichen Temperaturen übernahmen die Gäste aus Amsdorf gleich zu Beginn die Initiative und versuchten spielerisch sich Chancen zu erarbeiten. Folglich gingen die Amsdorfer auch schon in Spielminute 5 in Führung. Vorausgegangen war ein schöner Angriff über die linke Seite mit flacher Hereingabe zu Steffen Neumann. Den Schuss von Steffen konnte der Friedeburger Torwart noch entschärfen. Im anschließenden Gewühl landete der Ball dann doch im Tor, Torschütze war allerdings ein Friedeburger Abwehrspieler. Amsdorf ist in der Folgezeit klar spielbestimmend und kann sich immer wieder Chancen erspielen. In der 15. Minute fällt das 2:0. Markus Ludwig lässt mit seinen straffen Schuss dem Friedeburger Torwart keine Abwehrmöglichkeit. Ebenso Chancenlos ist der Tormann beim dritten Treffer der Amsdorfer. Nils Bartholomäus nimmt von fast 30m Maß und donnert den Ball ins linke obere Eck. Den Friedeburgern gelingt eigentlich keine nennenswerte Offensivaktion. Zwei Fernschüsse verfehlen das Tor der Amsdorfer, das in der 1. Halbzeit von Jürgen Voigt gehütet wird. 
In der 2. Halbzeit können die Amsdorfer weiter das Spiel bestimmen und sich einige Chancen erspielen. In der 48. Minute spielt Jürgen Voigt gekonnt Marko Göbel frei. Der legt sich den Ball auf den linken Fuß und schießt aus 20 Metern den Ball von halb rechts clever ins lange Eck. Das 5:0 fällt in der 65. Minute. Torschütze für die Oldies aus Amsdorf Steffen Neumann. Weitere Chancen bleiben ungenutzt. In der letzten Viertelstunde tauchen die Gastgeber des öffteren vor dem Tor der Amsdorfern auf. Pattrick Sommer kann sich nun im Tor der Amsdorfer ein paar mal auszeichnen. In der 70. Minute ist er aber bei einen Heber geschlagen und die Friedeburger erzielen den Ehrentreffer zum 5:1 Endstand.
 
Fazit: Amsdorf mit einen ordentlichen Auswärtsspiel. Auf Grund der sicheren Führung und der ungewöhnlichen Spiellänge ( 90 min.) lassen die Amsdorfer zum Schluss etwas nach und erlauben den Gastgebern einige Chancen.
 
Aufstellung: Jürgen Voigt, Andreas Ludwig, Norbert Rauth, Alex Voigt, Carsten Köhler, Nils Bartholomäus, Marko Göbel, Jörn Adelt, Eugen Stoof, Steffen Neumann, Markus Ludwig, Pattrick Sommer, Michael Wendt 
 
 
 
Nach 3 Niederlagen nun der 3. Sieg
 
Amsdorf  :  MSV Eisleben  6:0
 
Den Oldies aus Amsdorf gelingt am Freitagabend der 3. Erfolg in Serie. Schon in der 3. Minute können die Amsdorfer zum ersten mal Jubeln. Marko Göbel wird auf der rechten Seite schön in die Tiefe angespielt und vollendet von Halbrechts mit einen Schuss in die Maschen zum 1:0. Der MSV zeigt sich davon unbeeindruckt und kann sich seinerseits gute Möglichkeiten erspielen. In der 12. Minute zeigt Schiri Heiko Schneemann auf den Elfmeterpunkt, nach einen Rempler gegen den MSV Stürmer. Enrico Brandt zeigt seine Klasse im Amsdorfer Kasten und hält den Elfer. Kurz darauf gelingt den Gastgebern der 2. Treffer. Marko Göbel kann sich rechts durchsetzen und passt flach und scharf in die Mitte. Steffen Neumann wuchtet den Ball aus Nahdistanz in das Tor. Die Gäste aus der Lutherstadt bleiben auch danach weiterhin gefährlich, tauchen immer wieder frei vor dem Tor der Amsdorfer auf, können aber den Ball nicht im Tor versenken. Nach einer Ecke von Mario Denk köpft Jörn Adel den Ball sehenswert ins Tor zur 3:0 Führung, 23. Spielminute. 5 Minuten vor der Halbzeit können die Hausherren auf 4:0 erhöhen. Matthias Gründler setzt auf der linken Seite nach und kann den verloren geglaubten Ball noch vor der Torauslinie holen. Technisch perfekt setzt sich Matthias durch zwei Eisleber Verteidiger durch und spielt den Ball zu Mario Denk, welcher den 4. Treffer erzielt. Das 4:0 zur Halbzeit zeigt nicht ganz den Spielverlauf wieder. Über 3 Gegentreffer hätten sich die Amsdorfer nicht beschweren können.
In der 2. Halbzeit kann der MSV eigentlich nicht mehr Gegenhalten. Nach einer Verletzung müssen die Gäste zu Zehnt weiterspielen und Amsdorf kann das Spiel bestimmen. Nach einen Foul an Pattrick Sommer gibt es Elfmeter für die Amsdorfer. Mario Denk verwandelt sicher zum 5:0. (52. Min.) Keine 5 Minuten später das 6. Tor für Amsdorf. Nach einen Zuspiel von Jürgen Voigt kann Marko Göbel mit einen Schuss von ca. 20 Metern seinen 2. Treffer an diesen Abend erzielen. Amsdorf steht in Halbzeit 2 defensiv sicher und lässt keine Chancen für den MSV mehr zu. Auch  Jörn Adel schafft es nicht, Enrico Brandt mit einen Schuss zu überwinden. Jörn hatte sich nach seiner Auswechslung ein Trikot vom MSV übergezogen, um die Reihen des MSV wieder zu vervollständigen.
 
Fazit: Amsdorf gewinnt verdient das 3. Spiel in Folge und ist an diesen Abend die bessere Mannschaft. Die Hausherren habenetwas Glück in der 1. Halbzeit, das der MSV seine Chancen nicht nutzt, sonst wäre der Sieg nicht so deutlich ausgefallen. 
 
Aufstellung: Enrico Brandt, Andreas Ludwig, Norbert Rauth, Nico Rauth, Carsten Köhler, Marco Meintschel, Marko Göbel, Mario Denk, Matthias Gründler, Steffen Neumann, Jörn Adel, Jürgen Voigt, Pattrick Sommer 
 
 
 
Amsdorf mit Heimerfolg gegen Lüttchendorf
 
Amsdorf  :  Lüttchendorf  5:3
 
Die Oldies aus Amsdorf empfingen am Freitagabend die Sportfreunde aus Lüttchendorf zum Rückspiel auf der Peter Müller Sportanlage. Zu Saisonbeginn hatte man in Lüttchendorf mit 2:1 verloren.
Von Beginn an waren die Gastgeber bemüht, das Zepter in die Hand zu nehmen und sich Chancen zu erspielen. Schon in der 2. Minute können die Amsdorfer das 1:0 erzielen. Torschütze Markus Ludwig nach Zuspiel von Jürgen Voigt. Danach bleiben die Amsdorfer spiel bestimmend und erspielen sich einige Chancen. So landet ein Kopfball von Mario Denk an der Querlatte. In der 14. Spielminute kann Maik Denk auf 2:0 erhöhen, die Vorlage kam wieder von Jürgen Voigt. Mit ihren ersten gelungenen Angriff erzielen die Gäste kurz darauf den Anschlusstreffer zum 1:2. Eine Flanke von rechts legt der Gästestürmer mit dem Kopf ins Netz der Hausherren. In der Folgezeit kann sich Amsdorf zwar noch einige Möglichkeiten erspielen, die Gäste aus Lüttchendorf kommen aber immer besser ins Spiel und können in der 30. Minute ausgleichen. Kurz vor der Pause noch eine gute Chance für Amsdorf. Markus Ludwig trifft aber leider nur die Latte des Lüttchendorfer Tores.
In der 2. Halbzeit sehen die Zuschauer einen schönen Angriff der Hausherren. Jörn Adelt setzt sich auf der rechten Seite durch und spielt scharf und flach in die Mitte. Dort wartet schon Patrick Sommer, der aus Nahdistanz den Ball im Tor der Gäste versenkt. Aber wieder schaffen die Gäste den Ausgleich. In der 45. Minute schaut die komplette Hintermannschaft eigentlich zu, wie der Lüttchendorfer Spieler an ihnen vorbei läuft und zum 3:3 trifft. Die nächsten 20. Minuten passiert dann nicht mehr viel nennenswertes. In der 65. Minute pfeift der Schiedsrichter Strafstoss, ein Lüttchendorfer Spieler hatte den Ball eher unglücklich als absichtlich vor die Hand bekommen. Mario Denk lies sich diese Chance nicht nehmen und erzielt die 4:3 Führung. 2 Minuten vor Ende der Partie fällt das 5:3. Aus einer Unübersichtlichen Situation heraus landet der Ball im Tor. Ob Eigentor oder ob Patrick Sommer noch am Ball war, war nicht zu erkennen. Aufgrund seines starken Spiels an diesen Abend, wird Pattrick dieses Tor in unserer internen Statistik gutgeschrieben.
 
Fazit: Amsdorf gewinnt nicht unverdient, brauch aber weiterhin viel zu viele Chancen, um ein Tor zu erzielen. Das Defensivverhalten der Mannschaft stimmt immer noch nicht. Es war noch nie so leicht wie diese Saison, Tore gegen Amsdorf zu erzielen. Also nächste Woche gegen den MSV die Chancen nutzen, hinten besser Agieren und den 3. Heimsieg holen.
 
Aufstellung: Enrico Brandt, Andreas Ludwig, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Andreas Jüttner, Mario Denk, Jörn Adelt, Maik Denk, Martin Meintschel, Markus Ludwig, Pattrick Sommer, Heiko Schneemann, Jürgen Voigt
 
 
 
 
 
Amsdorf kann doch gewinnen
 
Amsdorf  :  Allstedt  8:1
 
Nach dreiwöchiger Spielpause waren am Freitag Abend die Oldies aus Allstedt zu Gast in Amsdorf. Amsdorf in Zugzwang, hatte man ja die ersten 3 Spiele vergeigt.
Von Beginn an gaben die Hausherren Gas und wollten allen zeigen, wer heute den Platz als Sieger verlassen soll. In der 1. Spielminute die erste Chance. Ein Schuss von Mario Denk landete am Pfosten. In der 5. Minute kann sich der Allstedter Torwart nach einem Schuss von Alexander Trägner auszeichnen. Die Gäste aus Allstedt haben in der 15. Minute ihre erste nennenswerte Aktion. Mühelos kombinieren sich die Gäste durch das Amsdorfer Mittelfeld, der Schuss geht dann leider über den Amsdorfer Kasten. 5 Minuten später ein schöner Angriff der Hausherren. Andreas Jüttner mit Seitenwechsel auf Andreas Ludwig, welcher zu Matthias Gründler durchsteckt. Seine genaue Flanke kann Mario Denk aber nicht verwerten und schiebt den Ball knapp am Tor vorbei. In der 25. Minute endlich die Führung. Matthias Gründler wird im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfer verwandelt Mario Denk zur verdienten Führung. In der 30. Minute dreht sich Eugen Stoof im Strafraum um seinen Gegner und versenkt zum 2:0. 4 Minuten später macht Eugen sein zweites Tor. Nach einer Flanke von Enrico Brandt erzielt Eugen den 3:0 Halbzeitstand.
Kurz nach Anpfiff der 2. Halbzeit gleich der 4. Treffer für Amsdorf. Nach einer flanke von Andreas Ludwig netzt Patrick Sommer ein. Neutorwart Jürgen Voigt kann in der 45. Minute den Gegentreffer mit einer Glanzparade verhindern. In der 48. Minute erkämpft sich Andreas Ludwig den Ball und spielt Jörn Adel in den Lauf. Seine Flanke versenkt Mario Denk zum 5:0. Nach einer Unaufmerksamkeit des Allstedter Torwart klaut sich Alexander Trägner den Ball und legt auf Patrick Sommer ab. Der hat keine Müh und legt den Ball zum 6:0 ins Tor. ( 58.min.) Schon eine Minute später erzielt Matthias Gründler das 7. Tor für die Amsdorfer Oldies. In der 60. Minute kann Allstedt nach einem Fehler von Jörn Adel den Ehrentreffer erzielen. Die letzte Aktion des Spieles gehört Patrick Sommer. In der 63. Spielminute erzielt er mit seinem 3. Treffer den 8:1 Endstand. 
 
Fazit: Amsdorf gewinnt souverän und in der Höhe verdient. Nun heisst es nächste Woche im Heimspiel gegen Lüttchendorf daran anzuknüpfen, um endlich wieder auf die gewohnte Erfolgsspur zurückzufinden.
 
Aufstellung: Jürgen Voigt, Norbert Rauth, Andreas Ludwig, Eugen Stoof, Jörn Adel, Mario Denk, Matthias Gründler, Alexander Trägner, Andreas Jüttner, Enrico Brandt, Michael Wendt, Heiko Schneemann, Jens Bense, Patrick Sommer   
 
 
 
 
Derbe Heimniederlage für Amsdorf
 
Amsdorf  : Ammendorf  1:6
 
Am Freitagabend waren die Sportsfreunde aus Ammendorf zu Gast in Amsdorf. Das Ammendorf eine der Spielstärksten Mannschaften ist, war den Amsdorfern klar, das es aber so Enden würde, hätten sich die Amsdorfer nicht gedacht. Schon nach dem ersten Angriff der Gäste nach 30 Sekunden war eigentlich klar, wer den Abend dominieren sollte, denn da lagen die Amsdorfer schon mit 0:1 hinten. Nach diesen Schock versuchten die Oldies zwar eigene Chancen zu erspielen, Ammendorf blieb aber immer die gefährlichere Mannschaft. In der 7. Minute sahen die Zuschauer einen Schuß von Jörn Adel, den Bäre aber sicher aufnehmen konnte. Auch der Schuss von Andreas Jüttner in der 11 Minute verfehlte das Tor der Gäste. Mit einem schönen Angriff eingeleitet von Roy Hildebrandt erhöhten die Ammendorfer auf 2:0 (20.min). 3 Minuten später die größte Chance für Amsdorf. Nach einem Freistoss von Rechts kommt Jörn ca. 7m vor dem Tor an den Ball. Der direkt abgezogene Schuss donnert aber über die Latte. Danach können sich die Amsdorfer bei ihren Torwart Mirko Flemming bedanken, der zwei mal stark hält und den Rückstand nicht schon vor der Pause anwachsen lässt.
Kurz nach Anpfiff der 2. Halbzeit netzen die Gäste zum dritten mal ein und zeigen wer an diesen Abend Herr im Hause ist. Danach ist von den Gastgebern nicht mehr viel zu sehen. Man versucht zwar weiterhin nach vorn zu spielen, gibt dadurch aber den Ammendorfern viel zu viel Platz im Mittelfeld. Den nutzen die spielstarken und Ballsichern Ammendorfer auch und gehen mit 6:0 in Führung. ( 42, 54, 64 min). Dabei kann sich Mirko Flemming noch ein paar mal auszeichnen, sonst hätte es noch öfters im Kasten der Amsdorfer eingeschlagen. In der letzten Spielminute kann Martin Meintschel mit einer Einzelaktion Bäre überwinden und wenigstens den Ehrentreffer erzielen.
 
Fazit: Ammendorf gewinnt auch in dieser Höhe hochverdient und zeigt Amsdorf seine Grenzen auf. Man kann nur hoffen, das man sich in 14 Tagen ( Vorspiel Sa. 12 Uhr Amsdorf- Ammendorf) nicht so abfetten lässt. Wenn man spielerisch nicht mithalten kann, sollte wenigstens ein bisschen Kampf und Einsatz auch bei den ALTEN HERREN zu sehen sein.
 
Aufstellung: Mirko Flemming, Patrick Sommer, Norbert Rauth, Carsten Köhler, Andreas Jüttner, Enrico Brandt, Matthias Gründler, Mario Denk, Martin Meintschel, Thomas Müller, Jörn Adel, Jürgen Voigt, Michael Wendt, 
 
 
 
 
Zweite Niederlage im 2. Spiel
 
Dölau :  Amsdorf  2:1
 
Am Freitagabend stand das Auswärtsspiel gegen die Oldies aus Dölau an. Da der Platz in Dölau belegt war, wurde in Liskau gespielt.
Amsdorf kam ganz ordentlich in das Spiel und bestimmte eindeutig die Partie. Man störte die Dölauer schon beim Aufbau des Spieles und Zwang die Heimelf zu langen Bällen, die für die Amsdorfer keine Gefahr bedeuteten. So konnten die Gäste aus Amsdorf sich einige Chancen erspielen. In der 5. Minute verfehlte ein Schuss von Markus Ludwig das Tor. Auch eine Chance von Mario Denk in der 10. Minute blieb ungenutzt. Nach einem Fehlpass des Amsdorfer Liberos Norbert Rauth gehen die Gäste überraschend in Führung. Der sofortige Fernschuss nach dem Fehlabspiel, geht über den Amsdorfer Tom Haug ins Tor. Amsdorf zeigt sich dadurch wenig beeindruckt und drängt auf den Ausgleich. So scheitert Steffen Neumann freistehend vor dem starken Torwart der Dölauer, der sich ein paar mal auszeichnen kann. Kurz vor der Pause der verdiente Ausgleich durch den Torschützenkönig der letzten Saison, Markus Ludwig.
Auch in der 2. Halbzeit sind die Oldies aus Amsdorf bemüht, die Regie zu übernehmen und sich Chancen zu erspielen. Mit ihrer zweiten Chance im Spiel fällt in der 38. Minute der 2. Treffer für Dölau zur erneuten Führung. Vorausgegangen ein schöner Pass über die Abwehr in den Lauf des Dölauer Stürmers. Amsdorf danach immer noch Torgefährlich aber Glücklos in seinen Aktionen. So rutscht Patrick Sommer nur knapp ein einer Eingabe vorbei. Auch Enrico Brandt trifft nur die Latte mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Kurz vor Ende steht auch noch der Torwart goldrichtig und kann den Drehschuss von Matthias Gründler aus Nahdistanz entschärfen.
 
Fazit: Unkonzentriertheiten im Abwehrverhalten bringen Amsdorf wie letzte Woche in Lüttchendorf auf die Verliererstraße. Auch Offensiv war in der 2. Halbzeit keine spielerische Linie zu sehen, sondern nur Hauruck und Brechstange. Gegen die spielstarken Ammendorfer muss sich klar gesteigert werden, sonst droht die dritte Niederlage in Folge.
 
Aufstellung: Tom Haug, Andreas Ludwig, Norbert Rauth, Nico Rauth, Carsten Köhler, Enrico Brandt, Matthias Gründler, Mario Denk, Nils Bartholomäus, Steffen Neumann, Markus Ludwig, Maik Denk, Jürgen Voigt, Martin Meintschel, Patrick Sommer
 
 
 
Amsdorf startet mit Niederlage ins Spieljahr 2017
 
Lüttchendorf  : Amsdorf   2:1
 
Am Freitagabend begann für die Oldies des FC Romonta Amsdorf die Saison 2017 mit dem Spiel bei den Sportsfreunden in Lüttchendorf.
Die Kicker aus Amsdorf kamen recht gut in die Partie und erspielten sich auch die ersten Möglichkeiten. So tauchte Marko Göbel und Markus Ludwig gefährlich im Strafraum der Lüttchendorfer auf, konnten die Aktionen aber nicht vollenden. Mit ihren ersten Erscheinen vor dem Amsdorfer Kasten geht der Gastgeber in der 11. Minute in Führung. Nach einem Amsdorfer Fehlpass auf der linken Seite spielen die Lüttchendorfer schnell nach vorn und erzielen mit einen platzierten Schuss aus 25m das 1:0. Amsdorf bleibt danach aber spielbestimmend und kann sich eine ganze Reihe an Hochprozentigen Chancen erspielen. So setzt  Thomas Kirsch nach einer Ecke einen Kopfball an den Pfosten. In der 13. Minute spielt Norbert Rauth diagonal auf Matthias Gründler. Seine Flanke köpft Markus Ludwig übers Tor. Weitere Chancen von Mario Denk und Markus Ludwig bleiben ungenutzt. In der 27. Minute dann der hochverdiente Ausgleich. Markus Ludwig kann sich über links durchsetzen und perfekt zu Marko Göbel flanken. Marko vollendet mit dem Kopf zum 1:1 Halbzeitstand.
Nach der Pause kommen die Gastgeber immer besser ins Spiel und Amsdorf ist nicht mehr in der Lage, sich Chancen zu erspielen. Kräftemäßig kann Amsdorf nicht mehr mithalten und Lüttchendorf übernimmt das Zepter auf dem Platz. So tauchen jetzt die Stürmer der Eintracht immer öfters vor dem Kasten der Amsdorfer auf und Mirko Flemming kann sich über lange Weile nicht beschweren. Folgerichtig fällt auch das 2:1 für die Lüttchendorfer in der 66. Minute. Amsdorf schafft es in den letzten 4 Minuten nicht mehr, den Ausgleich zu erzielen und somit ist die erste Saisonniederlage besiegelt.
 
Fazit: Nach der vierteljährlichen Winterpause fällt einigen der Neustart schwer und es wird wohl noch ein paar Spiele dauern, bis alle wieder ihr ,,Können “ zeigen werden.
Bei besserer Chancenverwertung in Halbzeit 1 hätte man die Niederlage eventuell abwenden können. Lüttchendorf war in der 2. Halbzeit besser, nutz seine Chancen und gewinnt verdient.
 
Aufstellung: Mirko Flemming, Norbert Rauth, Andreas Ludwig, Thomas Kirsch, Carsten Köhler, Enrico Brandt, Matthias Gründler, Mario Denk, Jens Bense, Marko Göbel, Markus Ludwig, Jürgen Voigt, Patrick Sommer
 
 
 
 
 
Amsdorf kann Vorjahressieg nicht wiederholen
 
Beim nun schon trationellen Neujahrturnier können die Oldies des FC Romonta Amsdorf ihren Turniersieg von 2016 nicht wiederholen und beenden das Turnier als Dritter. Turniersieger werden die Oldies aus Braunsbedra vor den Sportfreunden aus Lüttchendorf.
Mit Siegen gegen den MSV Eisleben(3:1) und Stedten/Esperstedt (5.1) startete man recht gut ins Turnier und wollte mit einen Sieg gegen die Lüttchendorfer die Chancen zum Turniererfolg hochhalten. Andreas Jüttner und Mario Denk konnten das Spiel noch drehen, nachdem man schnell mit 1:0 hinten lag. Man schaffte es aber nicht das Ding nach Hause zu schaukeln und lies sich in den letzten 30 Sekunden noch 2 Treffer einschenken und verlor somit mit 2:3. Nach einen Sieg gegen die Mannschaft aus Holleben (2:1) hatte man aber immer noch die Chance, den Vorjahres Erfolg zu verteidigen. Im Finalspiel gegen den SV Braunsbedra musste ein Sieg her. Gegen die spielstarken Braunsbedraer lies man im ganzen Spiel eigentlich nur eine Chance zu. Die reichte aber den Braunsbedraern, um das Endspiel für sich zu entscheiden, da man es nicht schaffte die eigenen wenigen Chancen in Tore zu verwerten.
 
Für Amsdorf spielten: Mirco Flemming, Thomas Dockhorn, Andreas Jüttner, Enrico      Brandt, Dirk Riesner, Markus Ludwig, Steffen Oheim, Matthias Gründler, Mario Denk
 
Alle Spiele auf einen Blick
 
SV Braunsbedra            : Holleben                              5:0
Eintracht Lüttchendorf  : Stedten/ Esperstedt             2:1
MSV Eisleben                : Romonta Amsdorf                1:3
SV Braunsbedra            : Eintracht Lüttchendorf         1:2
Holleben                       : MSV Eisleben                       2:1
Stedten/ Esperstedt      : Romonta Amsdorf                1:5
Holleben                       : Stedten/ Esperstedt             3:0
Eintracht Lüttchendorf  : MSV Eisleben                       0:0
Stedten/ Esperstedt      : SV Braunsbedra                   2:3
Romonta Amsdorf         : Holleben                              2:1
Stedten/ Esperstedt      : MSV Eisleben                       1:3
Holleben                       : Eintracht Lüttchendorf         1:0
SV Braunsbedra            : Romonta Amsdorf                1.0
 
Die Abschlusstabelle
 
      Mannschaft                           Punkte            Tore
 
1.   SV Braunsbedra                    12                   12:4
2.   SV Eintracht Lüttchendorf     10                    7:5
3.   Romonta Amsdorf                   9                   12:7
4.   Holleben                                 9                     7:8
5.   MSV Eisleben                          4                     5:8
6.   Stedten/ Esperstedt                0                     5:16